Newsletter des Lehrstuhles für Kunstpädagogik an der ADBK MUC

 5. November 2018 

Der Newsletter des Lehrstuhles für Kunstpädagogik an der ADBK München informiert mit inhaltlichen Schwerpunkten zur Kunstpädagogik, Fortbildungen, Medien- und Bildungs­diskus­sion, nicht nur in Bayern.
forward to a friend  unsubscribe from this list | update subscription preferences 

 

 

TAGUNGEN, FORTBILDUNGEN
Alle Sektionen für Nachrücker für wenige Tage offen
DOPPELKONGRESS 2018: Kunst · Geschichte · Unterricht. Part 2, 15.11.-17.11.2018 in München; Info&Anmeldung
 




It Takes Two to Tango. Studentische Tagung der Kunstvermittlung
an der ABK Stuttgart vom 23. – 25. November 2018. Mit Beiträgen von Pélagie Gbaguidi, Prof. Dr. Christina Griebel, Sara Dahme, Jürgen Lingmann und dem Kollektiv pedagogías invisibles. Anmeldung und weitere Informationen unter www.tagung-kunstpaedagogik.de

VERNETZTE BILDER. Visuelle Kommunikation in Sozialen Medien. Tagung der Fachgruppe Visuelle Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, 29. November bis 1. Dezember 2018 an der Universität Wien. Info

Call for Papers: Dem Megatrend „Digitalisierung“ auf der Spur und die Digitalisierungsstrategie begleitend, freut sich der BÖKWE einladen zu dürfen: di(gi)alog.Kunst- und Werkpädagogik im Kontext von digital & analog, 18. bis 20. Oktober 2019, Info

KUNSTGESCHEHEN
Lieber echte Ruinen als falsche Schönheit. Er ist Schweizer und er hasst Mülltrennung: Thomas Hirschhorn. Der Künstler empört sich über den schönen Schein der Ordnung. Seine Arbeiten fallen auf, die Materialien sind billig, alles wirkt roh zusammengezimmert, Beschriftungen macht er mit einem dicken Filzer ohne Schablone. Seine Ausstellung »Never Give Up The Spot« ist zurzeit in der Münchner Villa Stuck zu sehen – oder als 360-Grad-Panorama-Video bei BR24.de. Der Eintritt in die Ausstellung ist übrigens frei (Hirschhorn will "nicht-exklusive" Kunst schaffen) - alle Besucher sind eingeladen, an einem Teil der Installation mitzuarbeiten.  Video BR

Kunst für die Gegenwart: Susanne Pfeffer gelingt am Frankfurter MMK ein grandioser Auftakt, angeführt von Arbeiten Cady Nolands. FR

Überraschungscoup: Die Künstlerin des deutschen Pavillons auf der Venedig Biennale 2019 heißt Natascha Süder Happelmann. Oder auch nicht. Ein Kommentar in Monopol

Maler Niko Pirosmani: Menschen, Tiere, Traditionen: Die Albertina zeigt nun das Werk des Autodidakten, den Georgien als Nationalkünstler feiert, Standard

Die Sehnsucht nach dem richtigen Zusammenleben: Ein Besuch im spanischen San Sebastián auf den Spuren des baskischen Künstlers Chillida. SZ

Der Körperkult ist heute allgegenwärtig. Dabei eifern wir, ohne es zu wissen, dem Schönheitsideal göttlicher Nacktheit Antonio Canovas nach. Im seinem Werk erlebt die Darstellung des entblößten Menschen seine vollkommenste Ausformung. Das Ideal des Klassizismus strahlt bis heute aus. NZZ

Die schwarzen Bilder von Athen. Was bleibt von der Documenta? Die 6. Athen-Biennale „Anti“ zeigt: die befürchtete Post-Documenta-Depression bleibt aus; taz
Was die Welt zusammenhält: Eine gelungene Ausstellung zeigt Piet Mondrians Werke in neuem Zusammenhang. FR

Penisse im Plural: Das ist die Welt von Sarah Lucas; NZZ

Ausstellung der Zukunft Tindern im Museum; Berliner Zeitung

Kunsthochschulen laden zum Rundgang: Kauft Kunst!. Was macht eigentlich der Nachwuchs? taz

Olaf Nicolai: "Die Freiheit der Kunst wird immer weniger". Der Berliner stellt ab Freitag an verschiedenen Orten in Wien seine konzeptuelle Kunst aus. Mit der "Presse" sprach er über die schwindende Freiheit der Kunst, das exotische Wien, einen Text von Freud und den Nahen Osten. Die Presse

Sein Platz an der Sonne: Wilhelm Kuhnert schoss und malte sich durch die deutschen Kolonien in Ostafrika. Dann geriet er in Vergessenheit. Die Frankfurter Schirn zeigt ihn als Maler seiner Zeit; WELT
Anders sieht das die FR: Ratten im Zelt, Löwen zu laut: Wilhelm Kuhnert, wie er die Tiere sah - eine kontroverse Ausstellung in der Schirn. FR

KUNSTPÄDAGOGIK UND PÄDAGOGIK
Webinar von KUNST+UNTERRICHT: Digitale Lernwerkzeuge im Kunstunterricht. In diesem Webinar lernen Sie anhand konkreter Beispiele die didaktisch-methodischen Potenziale des digitalen Medieneinsatzes im Kontext der Bildrezeption und Bildproduktion kennen. Einführend werden Grundlagen für die mediencurriculare Arbeit präsentiert. Anhand zweier exemplarischer Unterrichtsvorhaben für die Mittelstufe wird aufgezeigt, wie digitale Lernwerkzeuge die Aufgabenkultur im Fach Kunst verändern und bereichern können. Dabei wird mit kommentierten Videos dokumentiert, wie Schülerinnen und Schüler eine Bildbeschreibung mit der App Padlet kollaborativ erstellen und eine zeichnerische Animation zum Leveldesign eines Bildschirmspiels mit der App Explain Everything gestalten.
Datum: 27.11.2018 ; Beginn: 17:30 Uhr , ca. 60 Minuten; kostenlos; Anmeldung:

OECD-Studie: Soziale Herkunft entscheidet über Chancen in der Schule; FAZ

Die erste Ausgabe der Zeitschrift heiEDUCATION Journal. Transdisziplinäre Studien zur Lehrerbildung als Doppelnummer mit dem Themenschwerpunkt Lehrerbildung im Spannungsfeld der Diskurse ist erschienen. Onlineausgabe

Studie: Hohe Abbrecherquote bei Lehramtsstudium; NDR

Benachteiligung türkischstämmiger Schüler: Max & Murat und die Noten. Schüler mit türkischem Hintergrund werden bei Diktaten diskriminiert. Eine neue Studie von Mannheimer Bildungsforschern zeigt: Wer Murat heißt, bekommt schlechtere Noten - sogar bei gleicher Fehlerzahl. SPON

NEUERSCHEINUNGEN
Jonathan Drews: Ästhetische Rationalität als kunstpädagogisches Paradigma bei Gunter Otto; Info

Johanna Tewes: „Fort von den Konstruktionen, hin zu den Sachen.“;. Strategien der Macht in der Geschichte der Kunstpädagogik 1945 bis 1980; Info

Nicole Berner (Hrsg.): Kreativität im kunstpädagogischen Diskurs; Info

Ludwig Duncker: Wege zur ästhetischen Bildung. Anthropologische Grundlegung und schulpädagogische Orientierungen; Info

Petia Knebel: Gestalten mit Ton. Grundtechniken und Projekte; Info

Christian Rittelmeyer: Digitale Bildung – ein Widerspruch. Erziehungswissenschaftliche Analysen der schulbezogenen Debatten. Info

Gefragtes, neues Heft von KUNST+UNTERRICHT: Prinzip Transkulturalität; Info

Rezension: Sternstunde Kunstmarktkrise. So klug wie amüsant: Ein neuer Band mit Wolfgang Müllers Essays Aus Liebe zur Kunst. Info
 
NETZ, TV, DOWNLOAD...
Das Art Institute of Chicago stellt mehr als 44.000 Kunstwerke in hoher Auflösungonline zur Verfügung; hier

Die interaktive Webseite des KHM zum epochalen Ausstellungsereignis der Bruegel-Ausstellung im KHM Wien: www.bruegel2018.at
Dazu: www.insidebruegel.net  Eintauchen in Infrarot- und Röntgenaufnahmen und hochaufgelöste Bruegel-Welten – ein sensationelles Forschungstool.

Ein Digitorial des Liebieghauses Frankfurt/M. zu MEDEAS LIEBE und die Jagd nach dem Goldenen Vlies; Digitorial

Relaunch der Wissensplattform „KULTURELLE BILDUNG ONLINE: Wissenstransfer für Kulturelle Bildung“ www.kubi-online.de

Café Deutschland von Jörg Immendorff als Anlass zu ORAL-HISTORY-PROJEKT ZUR ERSTEN KUNSTSZENE DER BRD. „Café Deutschland“ ist ein Oral-History-Projekt über die erste Kunstszene der BRD. Hier kommen mehr als 70 Künstler, Galeristen, Kunsthistoriker, Kritiker und Sammler zu Wort. Sie berichten in Gesprächen von ihren Erlebnissen und schildern ihre Sicht auf das Kunstgeschehen von der Nachkriegszeit bis heute. Link

ÄSTHETIK, WARENÄSTHETIK, ETHIK
KI-Kunstwerk versteigert: Gemälde von "min G max D Ex[log(D(x))]+Ez[log(1-D(G(z)))]" erzielt 432.500 Dollar. Das Werk "Edmond de Belamy" wurde von einem künstlichen neuronalen Netzwerk geschaffen, nun hat das Auktionshaus Christie's es versteigert - und für das KI-Gemälde deutlich mehr bekommen als ursprünglich geschätzt. SPON
Dazu die SZ: Künstliche Kunst: Künstliche Intelligenz malt, dichtet und macht ihre eigene Musik. Christie's hat jetzt für mehr als 400 000 Dollar das Gemälde eines Computers versteigert und auch unsere Hörgewohnheiten verändert KI täglich. SZ
Die Eventisierung des Kunstmarktes: Christie’s verkauft erstmals ein Bild, das von einem Algorithmus erschaffen wurde. Doch kann künstliche Intelligenz kreativ sein? Ein Kommentar im Tagesspiegel

Abfallmode gegen Diskriminierung: Beste Reste! Gesellschaftlicher Abfall - so sehen viele Kambodschaner Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender. Ein Designerkollektiv in Phnom Penh erschafft deshalb aus Müll Mode. Es setzt Schönheit gegen Hass. SPON

"Das war ein unerträglicher Chauvinismus". Klaus vom Bruch war drei Jahrzehnte Kunstprofessor in Karlsruhe und München. Eine Kunstkarriere hänge immer noch oft mit sexueller Gefügigkeit zusammen, sagt der Sachverständige. ZEIT online

Beton, der glücklich macht: Ein spektakulärer Uni-Bau oder ein kleines Privathaus: Yvonne Farrell und Shelley McNamara möchten mit ihrer Architektur positiv beeinflussen. Ein Interview über lebenswerte Stadträume. SPON

Das innovativste Hochhaus der Welt steht in Mexiko; SZ
 
Stadt essen Seele auf. Kinderspaß mit Hintersinn: In der Architekturgalerie Aedes baut der Künstler Song Dong die chinesische Megacity Shenzen mit Keksen nach. Tagesspiegel

Es geht wirklich wie von selbst: Das Weltkulturen Museum Frankfurt zeigt eine große Ausstellung zum Altern. FR

Statt Stolpersteinen: München soll den Opfern der Nazis ins Gesicht sehen; SZ

Mehr Nackte? Lockert Facebook seine Zensur von Kunstwerken, auf denen Nacktheit zu sehen ist? Nach dem klug aufbereiteten Protest belgischer Museen und Touristiker sieht es so aus. Man darf gespannt sein. FAZ
 

Regionale TAGUNGEN, FORTBILDUNGEN, VORTRÄGE
Vier KünstlerInnengespräche mit transform im Herbst 2018: In der Kunst wird heißer gegessen als gekocht!", das heißt für Michael Hofstetter: Die Propaganda der erfolgreichen Künstler und deren Kritiker ist meist radikaler als die Werke selbst. Die Künstler, die wirklich heiß kochen, machen Werke, die zwar radikal, aber nicht anschlussfähig sind. Aber vielleicht führen sowohl Radikalität als auch Anschlussfähigkeit die Kunst in eine Sackgasse?
Jutta Burckhardt Konzeptkunst, 28. November 2018
Kirsten Kleie Fotografie / Gender, 5. Dezember 2018
Ulrich Schmid Fotografie / Verfahren, 12.Dezember 2018
Barbara Probst Fotografie / Konzept, 19. Dezember 2018
Moderation und Gesprächsführung: Michael Hofstetter
stets Auditorium Neubau der Akademie der Bildenden Künste München, jeweils 19.00 Uhr,
Anmeldung nur über kunstpaedagogik@adbk.mhn.de

Vormerken: „1918 | 2018. Was ist Demokratie?  Das Portal; und der Beitrag der ADBK „Akademie und Revolution“ mit Walter Grasskamp u.a. Website

DOK.education Lehrerfortbildungen: Die Lehrerfortbildungen von DOK.education sind fächerübergreifend aufgebaut und von der FIBS und dem Pädagogischen Institut des Referats für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München anerkannt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Info

Weitersagen an Schülerinnen und Schüler: FILM IT! Inszeniere Deinen eigenen Kunstfilm! Auf ungewöhnliche Entdeckungsreise begibt man sich im ehemaligen Luftschutzkeller des Haus der Kunst beim Besuch der Ausstellung Generations Part 2. Denn hier sind Filme von Frauen aus der Sammlung Goetz zu sehen, die mit der Kamera den weiblichen Körper erkunden und inszenieren...Kostenlose Workshops für Jugendliche im Haus der Kunst am 09.11., 23.11., 07.12., 18.01; Info

Aktuelle Kurse mit Andreas Hintermaier am PI München:
12.11.  Bin ich schön? "Perfekte Körper" in den Medien (74-CA1.20)
Alle Kurse sind für staatliche und städtische Lehrkräfte aus München kostenlos.
Anmeldung und weitere Infos unter www.pi-muenchen.de


VARIA & RARIA
In der Kunsthochschule Kassel – Fachgebiet Kunstpädagogik (Prof. Dr. Tanja Wetzel), ist zum 01.03.2019 die folgende Stelle zu besetzen: Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (EG 13 TV-H), befristet, Teilzeit (derzeit 20 Wochenstunden) Teilzeit mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten; Info

Das Mozarteum- Universität Salzburg sucht ab Wintersemester 2019/2020 eine/einen Universitätsprofessorin / Universitätsprofessor für das Fach „Bildende Kunst / Bildnerische Erziehung“; Info

An der Universität Paderborn ist im Fach Kunst innerhalb des Institutes Kunst, Musik, Textil der Fakultät für Kulturwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Universitätsprofessur (W 3) für Kunst und ihre Didaktik/Schwerpunkt Bildhauerei zu besetzen. Info

In der Fakultät II Bildung • Architektur • Künste der Universität Siegen ist im Department Architektur eine Universitätsprofessur (Bes.-Gr. W2 LBesG NRW) für Gestaltung und Gestaltungstheorie zu besetzen. Info

Lehrstuhl für Kunstpädagogik an der ADBK München, Prof. Dr. Johannes Kirschenmann, Akademiestr. 4, 80799 München,
www.kunstpaedagogik-adbk.de/