Newsletter des Lehrstuhles für Kunstpädagogik an der ADBK MUC

 5. Januar 2019 

Der Newsletter des Lehrstuhles für Kunstpädagogik an der ADBK München informiert mit inhaltlichen Schwerpunkten zur Kunstpädagogik, Fortbildungen, Medien- und Bildungs­diskus­sion, nicht nur in Bayern.
forward to a friend  unsubscribe from this list | update subscription preferences 

 

 

TAGUNGEN, FORTBILDUNGEN

AdBK München: 
„Akademie und Revolution“., 16./17./18. Januar.
Eine Veranstaltungstrias 100 Jahre nach der ersten Räterepublik und 50 Jahre nach "68" in der historischen Aula der Akademie der Bildenden Künste München:
 Website

"Kunsttherapie als Prävention im schulischen Kontext", Freitag, 25.01.2019, 18 h bis 24 h und Samstag, 26.01.2019, 09 h bis 15 h; Aula der Hochschulstudiengänge Künstlerische Therapien (HKT), Sigmaringer Str. 15/2, 72622 Nürtingen, Info
 
Time for Change? - Teil II. Im Hamsterrad: Schule zwischen Überlastung und Anpassungsdruck; Samstag, 04. Mai 2019, Bergische Universität Wuppertal; Programm

Kunstpädagogik und….Bezugsfelder und Perspektiven, eine Vortragsreihe an der Uni Siegen; Info

di(gi)alog: Kunst- und Werkpädagogik im Kontext von digital & analog; 18. bis 20. Oktober 2019; KPH GRAZ / Kirchliche Pädagogische Hochschule, 8010 Graz; Info

Häufig aufgerufen: Die Vorträge von Part 2 beim Doppelkongress KUNST.GESCHICHTE.UNTERRICHT von Horst Bredekamp, Wolfgang Ullrich, Barbara Vinken, Ernst Rebel, Clemens Höxter und Dieter Rehm sowie das Künstlergespräch zwischen Dietmar Rübel, Pia Fries und Florian Pumhösl sind bei vimeo aufrufbar

KUNSTGESCHEHEN
Fotograf Araki im Interview: "Die Kamera bin ich". Für viele ist Araki der Bondage-Fotograf, für andere ist er einer der wichtigsten Fotokünstler der Welt. Fest steht, dass es ihm um alles geht: Liebe und Schmerz, über Macht, Leben und Tod; monopol

Die Rebellion ist weiblich: Verwehte Gedichte, genagelte Kappen, textile Fetische: Die furiose Ausstellung „Medea muckt auf“ zeigt wehrhafte Künstlerinnen hinter dem Eisernen Vorhang. Tagesspiegel

Schwarz ist die Hoffnung: Eine grandiose Ausstellung von Martha Rosler im New Yorker Jewish Museum beweist, dass Kunst die Welt nicht retten kann; WELT

Ihr Institut in Senegal ist ein Ort für Recherchen und Reflexionen - aber kein Museum. Wie die kamerunische Kuratorin Koyo Kouoh die Kunst als intellektuellen Rohstoff behandelt. SZ

Die Sonnensammler: Smartes Kapital, individuelle Wertsteigerung: die Art Basel Miami Beach steht für den Art Style der Gegenwart. Tagesspiegel

Action, Thrill und Horror: Rheinische Cowboys und kubanische Haie: Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum zeigt Amerikas Kunst vor 1945; Welt

Heiligenblut, Künstlerblut, unser aller Blut: Hier findet man, ganz zentral am Stephansplatz, die Gegenwelt zum gegenwärtigen Konsumstress der City: Wer bisher noch nicht im wiedereröffneten Dommuseum war, sollte es jetzt tun. Und den Blick auf die Wunden hier legen. Die Presse

Er war Europäer, Emigrant, Humanist – und warnte vor der Gefährdung von Menschlichkeit und Freiheit. Was uns heute Oskar Kokoschka mit seinen politischen Bildern sagt, ist hoch aktuell, wie das Kunsthaus Zürich in einer umfassenden Retrospektive zeigt. NZZ

Jede Zeit hat ihren eigenen Rembrandt: Im kommenden Jahr feiern die Niederlande ihr Nationalsymbol mit unzähligen Ausstellungen. Für Gregor Weber vom Amsterdamer Reichsmuseum passt der barocke Künstler mit seinen 80 gemalten Selfies wunderbar in die heutige Zeit des Ego-Dokumentarismus. DLFKultur

Marina Abramovic ist das Gesicht der neuen Bangkok-Biennale und sagt: Schaut auf diese Stadt! Kunst als Gegengift: Mit ihr soll sich die thailändische Megacity gegen die Stossrichtung der Militärdiktatur neu erfinden. NZZ

Gegengewalt: Susanne Pfeffer gibt ihren Einstand als neue Direktorin des Frankfurter MMK mit der viele Jahre abgetauchten Cady Noland; der Freitag


In einem dem Abriss geweihten Bürokomplex stellt die Gebäudebesitzerin AXA IM – Real Assets gemeinsam mit dem Münchner Museum MUCA temporär aus. Zu sehen sind noch bis Ende Januar 2019 Installationen und Bilder von 50 Künstlerinnen und Künstlern. Info
 

Collage: Peter Kogler, Bildvorlagen: Courtesy Kunstkammer Georg Laue, München / London und Siemens Healthineers
ERES Stiftung, ERES-Stiftung, Römerstr. 15, 80801 München:BODYSCAN. Anatomie in Kunst + Wissenschaft, bis 2. März 2019; Info

Kunst-Biennalen im Rückblick: Trotz Inflation wichtige Trendmelder; DLF

KUNSTPÄDAGOGIK UND PÄDAGOGIK

Grand Tour der Moderne: In ganz Deutschland gibt es herausragende Orte des Bauhauses und der Moderne – wegweisende Architektur, die unser Verständnis von Leben, Arbeiten, Lernen und Wohnen nachhaltig geprägt hat. Von Norden nach Süden, von Westen nach Osten: Die Grand Tour der Moderne verbindet bedeutende und zugängliche Gebäude, die zwischen 1900 und 2000 erbaut wurden, zu einem Streifzug durch 100 Jahre Architekturgeschichte. Ihr Spektrum umfasst Einzelgebäude und Siedlungen, Ikonen und Streitobjekte, Schlüsselbauten und Unbekanntes. Link

Wohin im Bauhaus-Jahr 2019? In diesem Jahr wird groß 100. Bauhaus-Geburtstag gefeiert. Die Highlights des Jubiläumsprogramms von monopol

100 Jahre Bauhaus; Link
 
So lernen wir morgen: Frontalunterricht, Fakten pauken, Klassenarbeiten. Schule und Lernen laufen heute oft noch so ab wie schon vor Jahrzehnten. Das ist ein Problem, sagt der Pädagoge Olaf-Axel Burow. Er fordert: Unsere Lernkonzepte müssen sich radikal ändern. Und er liefert gleich ganz konkrete Ideen dafür. DFnova

"Lehrer wie Fließbandarbeiter behandelt". Gute Vorsätze fürs neue Jahr? Der OECD-Bildungsexperte Andreas Schleicher findet, Deutschlands Bildungspolitiker und Lehrer sollten sich einiges für 2019 vornehmen. Es gebe diverse Missstände. SPON

Echo-Kammern, Fake News, Hate Speech - diese Begriffe sind in der aktuellen Debatte um die Meinungsbildung im Netz omnipräsent. Doch wie erkennt man solche Phänomene und wie reagiert man darauf? Der neue Materialschuber des bayer. KM  gibt Antworten auf diese Fragen. Info

Landesmedienzentrum BaWü: Alles neu bei Social Media. Soziale Netzwerke spielen heute eine zentrale Rolle im Medienverhalten unserer Gesellschaft. Doch was sind soziale Netzwerke überhaupt? Wie unterscheiden sie sich? Welche Dienste gibt es und welche Funktionen bieten sie? Welche Herausforderungen bringt die Nutzung mit sich? Diese und viele weitere Fragen ...

3D-DRUCK IM UNTERRICHT: Neue Technologie erlebbar machen. Das Stadtmedienzentrum Stuttgart (SMZ) möchte zeigen, dass 3D-Konstruktion und 3D-Druck auch in der Schule ihren sinnvollen Platz haben. Info

JIM-STUDIE 2018: Medienausstattung bei Jugendlichen. Info

Digitaler Unterricht: "Ein Gerät pro Schüler muss nicht sein". Bund und Länder streiten heftig über die Frage, wie sich die Digitalisierung der Schulen vorantreiben lässt. Doch ist sie überhaupt sinnvoll? Eine Didaktikerin erklärt, worauf es ankommt. SPON
 
Lehrergeständnis: Wie sich meine Schule gegen den digitalen Wandel sperrt. Ein Grundschullehrer hat in seiner Klasse Tablets und Beamer eingesetzt. Eltern und Schüler waren begeistert. Doch die Schulleitung hat das Engagement untersagt - mit kurioser Begründung. SPON

Der Professor und sein Robo-Assistent: An der Uni Marburg experimentiert der Anglist Jürgen Handke mit Robotern in der Lehre. Der Gipfel der Digitalisierung - doch Handke und sein Team besteigen ihn allein. SZ
 
Das Unsagbare auf Papier bannen – Kinderzeichnungen von KZ-Häftlingen. Das Museum Burg Zug zeigt erschütternde Dokumente, die 1945 in der Schweiz entstanden. Die Bilder frappieren durch starke Kontraste – genauso wie die Schweizer Hilfsaktion, dank der die Kinder für ein paar Wochen auf den Zugerberg kamen. NZZ

Ideensammlung – museumspädagogisches Material zur Ausstellung "Aussicht - Einsicht". Blick durchs Fenster im Sinclairhaus Bad Homburg. PDF

Kunst und Kontext. Filmessays zur Bildenden Kunst - eine Auswahl von tasca films munich, Ohne urherberrechtliche Bedenken in Schule und Studium einsetzbar; Info

Für ein Heft von Kunst+Unterricht zum Thema „Garten" werden noch Unterrichtsbeispiele gesucht. Deadline für die Manuskripte ist der 31.12.2018. 
Für weitere Informationen und ein ausführliches Heftkonzept wenden Sie sich bitte an Sara Burkhardt sburkhardt@burg-halle.de; Konzept

NEUERSCHEINUNGEN
Avanturen des neuen Telemachs. Eine Bildgeschichte von 1786; Hg. und mit einer Einführung versehen von Dietrich Grünewald. Info

Zeitschrift für Inklusion-Online.net; Link

Kunst und Kontext. Filmessays zur Bildenden Kunst - eine Auswahl von tasca films munich, Ohne urherberrechtliche Bedenken in Schule und Studium einsetzbar; Info

NETZ, TV, DOWNLOAD...
Echo-Kammern, Fake News, Hate Speech - diese Begriffe sind in der aktuellen Debatte um die Meinungsbildung im Netz omnipräsent. Doch wie erkennt man solche Phänomene und wie reagiert man darauf? Der neue Materialschuber des bayer. KM  gibt Antworten auf diese Fragen. Echo-Kammern, Fake News, Hate Speech - diese Begriffe sind in der aktuellen Debatte um die Meinungsbildung im Netz omnipräsent. Doch wie erkennt man solche Phänomene und wie reagiert man darauf? Der neue Materialschuber des bayer. KM  gibt Antworten auf diese Fragen.

Und hier Material für die Schule dazu von der Verbraucherzentrale; Info

Die Vorträge von Part 2 beim Doppelkongress KUNST.GESCHICHTE.UNTERRICHTvon Horst Bredekamp, Wolfgang Ullrich, Barbara Vinken, Ernst Rebel, Clemens Höxter und Dieter Rehm sowie das Künstlergespräch zwischen Dietmar Rübel, Pia Fries und Florian Pumhösl sind bei vimeo aufrufbar.

ÄSTHETIK, WARENÄSTHETIK, ETHIK
Perlentaucher: Kaspar König hat es gewagt, in einem Gespräch mit drei Künstlern, die Arbeit der Künstlerin Cana Bilir-Meier zu kritisieren. Daraufhin brach ein Shitstorm los, weil König angeblich rassistisch gewesen sei, so Bilir-Meier auf Twitter. "Ich habe mich wirklich widerlich benommen, keine Frage". Katrin Lorch in der SZ. 

Für ein Jahr: Frauenquote von 100 Prozent: Männer weg, Frauen ran an die Wand: Die Tate Britain hängt ihre Sektion für zeitgenössische Kunst um. Eine radikale Geste für die Gleichstellung. Tagesspiegel

Die SZ sieht Männerbünde im Haus der Kunst, SZ

Jenseits der Tabus: Vermutungen über den sexuellen Körper in der Kunst; monopol  

Die Vulva ist ein öffentlicher Raum: Weibliche Kunst will unter die Haut. Der männliche Blick hat bis vor kurzem das Bild der Frau in der Öffentlichkeit bestimmt. Die Zeiten sind vorbei: Künstlerinnen entscheiden über ihr Selbstbild und machen sich nicht nur oben frei. NZZ

Gute Kunst wirkt nach: Unser Gehirn reagiert in überraschender Weise auf besonders beeindruckende Kunst; scinexx

Künstler, macht es doch einfach wie Stalin! Politische Aktionskunst feiert in Deutschland ein enormes Comeback. Angeblich knöpft man sich Missstände vor. Tatsächlich schleift man die Demokratie. NZZ

Risiken der Gesichtserkennung: Microsoft warnt vor staatlicher Totalüberwachung. Microsoft ist das Potenzial der automatisierten Gesichtserkennung offenbar nicht ganz geheuer: Der US-Konzern warnt vor den Gefahren eines Überwachungsstaats und fordert strengere Kontrollen per Gesetz. SPON

Viel Sonne und wenig Sorgen: In der Kunst geht es nicht nur um Talent – sondern vor allem darum, wen man kennt. Das zeigt eine neue Studie. Wie wird man als Künstler erfolgreich? ZEIT-online

Die Entdeckung der Hässlichkeit: Am Montagabend wurde Miuccia Prada bei den Fashion Awards in London für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Wie die italienische Designerin die Mode der Gegenwart geprägt hat, beschreibt Ingeborg Harms für monopol

Die Vermessung des Kunden. Immer mehr US-Unternehmen lassen sich von Spezialisten berechnen, wie viel ihnen ein Konsument bis zum Tod einbringen wird. Wer viel wert ist, wird beim Einkauf hofiert - der Rest ignoriert. SZ

Dieter Rams: Das Zeug zum Klassiker. Stilkolumne von Tillmann Prüfer im ZEIT Magazin

Coole, alt und neu verschmelzende Architektur: das Amos Rex zeigt, dass die einst viel bewunderte finnische Baukunst wieder zu kreativen Höhenflügen fähig ist. Und die dynamische Eröffnungsschau spricht unmittelbar die Sinne an: Gezeigt werden die neusten interaktiven Möglichkeiten der Kunst. NZZ

Auch die taz schwärmt, zu einem anderen, neuen Bauwerk: Bollwerk gegen Populismus: Der Common Ground in der modernen demokratischen Stadtgesellschaft: Die Finnen bauen die Bibliothek der Zukunft, digital und analog zugleich; taz

"Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot". Gastprofessor an der AdBK Philip Gröning lotet den Zusammenhang zwischen Gewalt und Liebe aus. Das ist oft anstrengend. Jetzt kommt sein Film "Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot" ins Kino. ZEIT online

Architektur-Luftschlösser: Die irrsten Gebäude, die nie errichtet wurden. Eine Kuppel über Manhattan, eine Totenpyramide für London, ein wanderndes Stadt-Insekt: Die spannendsten Gebäude der Weltgeschichte wurden nie errichtet. Absurde Beinahebauten - und was heute an ihrer Stelle steht. SPON

Regionale TAGUNGEN, FORTBILDUNGEN, VORTRÄGE
AdBK München: „Akademie und Revolution“., 16./17./18. Januar: Website

Vortrag: Frank Fehrenbach: Leonardo da Vinci: Der Impetus der Bilder, 30.01.2019
18:15 bis 19:30; Mittwochsvortrag im Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Str. 10, München, Vortragssaal 242, II. OG

DOK.education Lehrerfortbildungen: Die Lehrerfortbildungen von DOK.education sind fächerübergreifend aufgebaut und von der FIBS und dem Pädagogischen Institut des Referats für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München anerkannt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Info:
Dokumentarfilmwettbewerb für junge Menschen mit neuem Hauptsponsor BLLV und erstmalig auch offen für Grundschüler.innen: Das DOK.fest München schreibt 2019 wieder den Dokumentarfilmwettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene aus. Unter dem neuen Motto LEBEN! und mit dem neuen Hauptpreisstifter Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnen Verband BLLV e.V. wird es erstmals auch einen Sonderpreis für Grundschulen geben. Zum Thema LEBEN! werden kurze filmische Erzählungen gesucht, die Geschichten aus dem echten Leben zeigen: Menschen, Erlebnisse, Beobachtungen, Traditionen, Routinen, Ziele, Träume, Ergebnisse. Der Wettbewerb richtet sich an 12- bis 22-Jährige sowie Grundschüler.innen aus ganz Bayern. Einsendeschluss ist der 25. März 2019. Info

Institut für Kunstpädagogik der LMU: "Artist in Residence. Kunst Konzept  Vermittlung" in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste; Vernissage am 23.Januar, 19 Uhr, Info; weitere Termine zu kunstvermittelnden Aktivitäten;Info

VARIA & RARIA
An der Universität der Künste (UdK) Berlin ist in der Fakultät Bildende Kunst folgende Stelle zu besetzen: Universitätsprofessur W 2 - Lehrgebiet: Kunstdidaktik an Integrierten Sekundarschulen und Gymnasien Lehrverpflichtung: 9 LVS; Info

Zuerst Kunsterzieher, dann "Rektor der Neuen Frankfurter Schule": Schaut euch nur den Weigle an! Skizzen vor Ort, das gehörte für ihn zum G’schäft, das ihn über Stuttgart und Frankfurt direkt in die deutsche Komik- und Literaturgeschichte führte: Zum
Tod des Zeichners, Dichters und Satirikers F. W. Bernstein. FAZ

Zum Schluss: Florenz liegt an der Isar: Seit Jahrhunderten kopiert München die italienische Großstadt in der Toskana: Erst importierte man Künstler, dann wurden ganze Straßenzüge nachgebaut. Die Folgen sind bis heute zu bewundern. SZ

Zum Schluss :Die gut kennen Sie sich mit Kunst aus? Der Spiegel bietet ein Quiz, keine Modulprüfung: Worum ging es beim Skandal um die nackten Nymphen? Wer verkaufte  das teuerste Gemälde? Und kennen Sie sich mit Bauhaus aus? SPON

Zum Schluss: Museen dürfen Fotografieren von Gemälden verbieten: Darf ein Museum untersagen, dass Besucher Fotos von den Gemälden machen und ins Internet stellen - auch wenn die Werke nicht mehr geschützt sind? Ja, sagt der Bundesgerichtshof. Eine durchgestrichene Kamera sei Teil eines Vertrags. SPON

Zum Schluss: Das machen wir mal lieber neu – Stark veränderte Firmenlogos. Starbucks hatte eine barbusige Meerjungfrau, Volkswagen ein stilisiertes Hakenkreuz und Apple eine furchtbar verkopfte Grafik - so konnte es nicht bleiben; SPON

Lehrstuhl für Kunstpädagogik an der ADBK München, Prof. Dr. Johannes Kirschenmann, Akademiestr. 4, 80799 München,
www.kunstpaedagogik-adbk.de/