Kunstlinks Fernsehtipps 233


Alle vier Wochen frisch recherchiert
und zusammengestellt von
Hermann Ludwig
Kunstlehrer i.R., Viscardi-Gymnasium, Fürstenfeldbruck

Sie können sich die neueste Fassung der Fernsehtipps auch zuschicken lassen:
Fernsehtipps bestellen / abbestellen

Email-Probleme?:
Wenn Sie keine Mails, Fernsehtipps und Antworten mehr von uns bekommen...

Die Fernsehtipps bieten Orientierung im linearen Fernsehen, helfen bei der Programmierung, aber auch bei der Suche in den Mediatheken und teilweise auf Youtube.

Falls Sie den Kunstlinks eine Spende zukommen lassen wollen:       Spende an die Kunstlinks      
(als Anerkennung und Feedback
)
Danke!
Letzte Spenden: zwei im November 2018

Ich durfte der "Fotonanny" ein Interview geben zu den Kunstlinks und deren Fernsehtipps:
der erste Teil hier

 

Fernsehtipps Ausgabe 233: Vorschau bis Freitag, 14. Dezember 2018

 

Rote Hervorhebung: Einzelsendungen

Blaue Hervorhebung: Serien und Reihen

 

Donnerstag, 15. November 2018

Donnerstag, 15. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Desert Hues

Donnerstag, 15. November 2018 - 01:20 - 02:05 Uhr ZDF neo
Expedition in die Wüste - Johann Ludwig Burckhardt

Donnerstag, 15. November 2018 - 02:05 - 02:50 Uhr ZDF neo
Fürst Pückler - Playboy, Pascha, Visionär

Donnerstag, 15. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Lake View

Donnerstag, 15. November 2018 - 06:20 - 07:00 Uhr 3sat
Kulturzeit - bauhausfrauen: Die vergessenen Pionierinnen einer Kunstbewegung (3/3)

Donnerstag, 15. November 2018 - 09:05 - 09:45 Uhr 3sat
Kulturzeit - bauhausfrauen: Die vergessenen Pionierinnen einer Kunstbewegung (3/3)

Donnerstag, 15. November 2018 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man eine Brille aus Büffelhorn macht

Donnerstag, 15. November 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Vom Tempel zum Wolkenkratzer - Eine Reise durch die Zeit - (1/2)
Immer höher, größer und auffälliger: Wie geniale Architekten über viele Jahrhunderte hinweg die Baukunst revolutioniert haben.

Donnerstag, 15. November 2018 - 19:15 - 20:00 Uhr Tagesschau24
Geheimnisvolle Orte - Die Synagoge mit der goldenen Kuppel

Donnerstag, 15. November 2018 - 22:00 - 22:55 Uhr Servus TV
The Brain - Das menschliche Gehirn - Was ist die Realität?

Freitag, 16. November 2018

Freitag, 16. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - The Property Line

Freitag, 16. November 2018 - 03:20 - 03:50 Uhr arte
Ateliergespräche - Mit Kasper König in New York
2014, Wiederholung vom 27.10., Online von 27. Oktober bis 25. Januar
Kasper König ist einer der einflussreichsten und unkonventionellsten Ausstellungsmacher und Kuratoren der europäischen Nachkriegsgeschichte. In dieser vierteiligen Reihe besucht er Künstler in ihren Ateliers: in New York, Paris, Berlin, Zürich und St. Gallen. Durch seinen geschulten Blick entdecken wir manche Werke neu – auch unveröffentlichte Arbeiten oder Skizzenbücher. Im Dialog mit den Künstlern erkundet König das Atelier als Raum für Ideen – und manchmal entsteht unerwartet etwas Neues, ein Experiment, eine Zeichnung aus der Gunst der Stunde ...
Diese Folge führt König nach New York, wo er den Künstler Claes Oldenburg und die Malerin Nicole Eisenman trifft.

Freitag, 16. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Old Country Mill

Freitag, 16. November 2018 - 12:10 - 13:05 Uhr Servus TV
Vom Tempel zum Wolkenkratzer - Eine Reise durch die Zeit - (1/2)

Freitag, 16. November 2018 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR
Handwerkskunst! Wie man ein Kaffeeservice töpfert

Freitag, 16. November 2018 - 15:25 - 15:50 Uhr arte
Frankreichs mythische Orte - Locronan

Freitag, 16. November 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Vom Tempel zum Wolkenkratzer - Eine Reise durch die Zeit - (2/2)

Freitag, 16. November 2018 - 19:40 - 20:15 Uhr arte
Re: Das Haus von Morgen - Wie Bauen revolutioniert wird
2018
Der Bausektor gehört weltweit zu den ressourcenintensivsten Wirtschaftssektoren. Der Sand für die Zementherstellung wird knapp und immer teurer. Dazu kommt der hohe CO2-Ausstoß für Transport und Produktion von Beton. Ein Großteil der hochwertigen Baustoffe landet irgendwann auf der Sondermülldeponie - allein in der EU rund drei Milliarden Tonnen pro Jahr. Wiederverwertet oder recycelt wird kaum. Der österreichische Bauunternehmer Martin Rauch will deshalb auf Beton ganz verzichten. Seit 35 Jahren experimentiert er mit Lehm, einem traditionellen Baustoff, mit dem in vielen ärmeren Ländern der Welt noch heute Häuser errichtet werden. Nicht nur sein eigenes Haus baute er nach der sogenannten Stampflehmmethode, sondern auch schon Wohnhäuser für seine Geschwister und Gewerbegebäude für Unternehmen. Jetzt möchte er mithelfen, wenn in Paris ein neues Wohngebiet aus Lehm entsteht.Die Berliner Architekten Tom Kaden und Markus Lager bauen Häuser aus Holz, einem nachwachsenden Rohstoff, der dazu auch noch CO2 bindet. Baurechtlichen Hindernissen zum Trotz, errichten sie in Heilbronn gerade Deutschlands erstes zehngeschossiges Holzhochhaus, das dazu auch noch fast vollständig zu recyclen wäre.In einem ehemaligen Erlebnisschwimmbad denkt der holländische Architekt Floris Schifferli darüber nach, wie man alte Stahlträger, Fenster oder Holzverschalungen wiederverwenden kann. Seiner Meinung nach dürfen Häuser keine Einwegprodukte bleiben. Beweisen will er seine Vision mitten in Rotterdam: Aus den Materialien eines abgerissenen Hauses entsteht dort gerade ein neues Gebäude.

Freitag, 16. November 2018 - 23:10 - 00:55 Uhr arte
Mapplethorpe: Look at the Pictures
2016, Online von 16. November bis 14. Februar
Wenige moderne Künstler haben die Gemüter zu Lebzeiten so erregt wie der Fotograf Robert Mapplethorpe. So skandalreich seine Kunst, so skandalös sein Leben. Offen gelebte Homosexualität und Besuche von Sadomaso-Clubs prägen sowohl sein ausschweifendes Leben als auch sein Werk. Mit seinen kunstvollen Porträts, seinen makellosen und hochartifiziellen floralen Stillleben aber auch fetischistischen Schockfotos erhob er die Fotografie, die seinerzeit noch nicht als gleichwertig zu Malerei oder Skulptur angesehen war, zur bildenden Kunst. Heute gilt Robert Mapplethorpe als einer der bekanntesten und wichtigsten amerikanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts.

Samstag, 17. November 2018

Samstag, 17. November 2018 - 00:00 - 00:25 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - In the Stillness Morning

Samstag, 17. November 2018 - 02:55 - 03:20 Uhr arte
Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse - "Marie Antoinette mit ihren Kindern", 1787 - Elisabeth Vigée-Lebrun
2013, Online von 16. November bis 15. Januar
Marie-Antoinette entstammte dem Haus Habsburg-Lothringen und wurde durch ihre Heirat mit dem französischen Thronfolger und späteren König Ludwig XVI. Königin von Frankreich. Sie war aus Österreich gekommen, um das politische und militärische Bündnis mit Frankreich zu besiegeln. Innerhalb von 13 Jahren hat es die Königin aber geschafft, diese anfängliche Zuneigung in ihr Gegenteil zu verkehren. Im Jahr 1787 ist sie sich ihrer enormen Unbeliebtheit bewusst und verlässt Versailles nicht mehr. Sie ist die „Autrichienne“, die „Österreicherin“, und weiß, dass sich das in den Pamphleten, die ihr vermeintlich ausschweifendes Leben anprangern, auf „chienne“, die „Hündin“, reimt. Sie muss dringend ein anderes Bild von sich präsentieren.In jenem Sommer wird daher aus Anlass der Kunstausstellung der Königlichen Akademie im Louvre das jüngste Werk der offiziellen Malerin der Königin, Louise-Élisabeth Vigée-Lebrun, dem Publikum und der Presse vorgestellt. Sein Titel lautet: „Marie Antoinette von Habsburg-Lothringen, Königin von Frankreich und ihre Kinder“.Das Gemälde ist ein würdevoller Widerspruch gegen Marie-Antoinettes Kritiker, ein fast schon zu vollkommenes Bild der Königin. Jedes Element und jede Figur im Bildaufbau wurde im Vorfeld lange mit dem Hofmarschall ausgewählt und diskutiert. Bei dem propagandistischen Vorhaben blieb nichts dem Zufall überlassen. Es ging darum, ein sehr positives Bild der Königin zu zeichnen und sie als liebende Mutter zu inszenieren.Aber obwohl Marie-Antoinettes Porträtmalerin unglaubliches Talent besaß, reichte ihr Werk nicht aus, die Menschen umzustimmen. Die Staatsschulden explodierten, das Volk hungerte. Was unter der Regentschaft Ludwigs VI. für Marie-Antoinette unter guten Vorzeichen begonnen hatte, endete mit einer Revolution und einer Republik.

Samstag, 17. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Morning Walk

Samstag, 17. November 2018 - 07:30 - 07:45 Uhr SWR
Ich mach's! - Mediengestalter / in in Bild und Ton

Samstag, 17. November 2018 - 09:30 - 10:15 Uhr ZDF neo
Expedition in die Wüste - Johann Ludwig Burckhardt

Samstag, 17. November 2018 - 09:45 - 10:40 Uhr SF1
Beyond the Obvious: Porträt über den Fotografen Daniel Schwartz
Der Filmemacher Vadim Jendreyko begleitet den Schweizer Fotografen Daniel Schwartz bei der Fertigstellung seines Projekts «While the Fires Burn», in dem sich dieser mit dem weltweiten Schmelzen und Kollabieren der Gletscher befasst. Zugleich zeichnet der Film den Werdegang des Fotografen nach. Er taucht in dessen faszinierendes Oeuvre ein, das uns von der Chinesischen Mauer über die Flussdeltas Südostasiens bis nach Afghanistan führt. Ein weitgefasstes Porträt über einen Künstler, dessen Schaffen dem Verständnis für die global verflochtenen Themen unserer Zeit verpflichtet ist. Das Kunstmuseum Chur widmet Daniel Schwartz vom 10. November 2018 bis zum 17. Februar 2019 eine Ausstellung zum Thema «Gletscher-Odyssee».

Samstag, 17. November 2018 - 10:15 - 11:00 Uhr ZDF neo
In geheimer Mission - der Fund von Tell Halaf

Samstag, 17. November 2018 - 15:00 - 15:45 Uhr Phoenix
Die Frauen der Wikinger - Sigruns Flucht nach Island

Samstag, 17. November 2018 - 15:45 - 16:30 Uhr Phoenix
Die Frauen der Wikinger - Jovas Erbe und der Untergang Haithabus

Samstag, 17. November 2018 - 16:30 - 17:15 Uhr Phoenix
Das Geheimnis der Wikinger

Samstag, 17. November 2018 - 18:10 - 19:00 Uhr BBC
Christo And Jeanne-Claude: Monumental Art
Documentary which charts the creation of world-renowned artist Christo's first public work of art in the UK, Mastaba, and looks back on his and his wife Jeanne-Claude's careers.

Samstag, 17. November 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Byblos (Libanon) - Vom Fischernest zur Weltstadt und zurück

Samstag, 17. November 2018 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv
Imperien der Vergangenheit - Die Ägypter

Samstag, 17. November 2018 - 23:10 - 00:00 Uhr BBC
Christo And Jeanne-Claude: Monumental Art

Sonntag, 18. November 2018

Sonntag, 18. November 2018 - 00:45 - 01:15 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Delightful Meadow Home

Sonntag, 18. November 2018 - 02:30 - 03:15 Uhr n-tv
Imperien der Vergangenheit - Die Ägypter

Sonntag, 18. November 2018 - 05:10 - 06:00 Uhr BBC
Christo And Jeanne-Claude: Monumental Art

Sonntag, 18. November 2018 - 05:45 - 06:10 Uhr arte
Nachhaltige Architektur - Stroh - Natur und Hightech
2017, Online von 18. November bis 25. Dezember
Architektur aus Strohballen erlebt einen Boom und im Osten Frankreichs finden sich besonders ambitionierte Architekten und Bauherren dafür. Dort steht das erste öffentliche Strohgebäude Frankreichs, dort überrascht das höchste Strohhaus der Welt, ein achtstöckiger Sozialbau, und dort wurde jüngst die erste Kirche aus Stroh eingeweiht.

Sonntag, 18. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Nature's Splendor

Sonntag, 18. November 2018 - 06:10 - 07:05 Uhr arte
Schatzkammer Berlin - Die Sammlung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz
2017, Online von 04. November bis 02. Februar
Berlin hat eine einzigartige Schatzkammer: die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, eine der fünf großen Universalsammlungen der Welt. Zu ihr gehören 19 Museen mit über fünf Millionen Objekten, eine der weltweit größten Bibliotheken sowie herausragende Archive und Forschungsinstitute. Zu den Stars der gigantischen Sammlung, die von der Steinzeit bis zur zeitgenössischen Kunst alle Sparten der kulturellen Überlieferung umfasst, zählen die Büste der Nofretete im Neuen Museum, Hans Holbeins Porträt des Kaufmanns Georg Gisze in der Gemäldegalerie oder die Installation „Das Kapital“ von Joseph Beuys im Hamburger Bahnhof.
Die Berliner Museen stellen nicht nur aus, sie suchen auch nach Antworten auf große Fragen der Menschheit: Wie können wir die Welt und ihre Ressourcen erschließen und doch im Einklang mit ihr leben? Und wie können wir mit Hilfe unseres reichen kulturellen Erbes die Wirklichkeit besser verstehen und gestalten?
Regisseur Dag Freyer enthüllt Geheimnisse spektakulärer Kunstobjekte, zeigt die Arbeit der Museumsmacher und begleitet Archäologen nach China. Mit Hermann Parzinger, dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, geht es nach Mecklenburg-Vorpommern: Im Tollensetal liegt das älteste Schlachtfeld, das bisher in Europa ausgegraben worden ist.
Die Berliner Museen offenbaren sich so nicht nur als Tempel der Schönheit und hochmoderne Forschungszentren, sondern auch als Hort zahlloser spannender Geschichten.

Sonntag, 18. November 2018 - 06:45 - 07:00 Uhr NDR
Schätze der Welt - Die Strafgefangenenlager in Australien

Sonntag, 18. November 2018 - 09:00 - 09:45 Uhr Phoenix
Die Frauen der Wikinger - Sigruns Flucht nach Island

Sonntag, 18. November 2018 - 09:05 - 09:30 Uhr ORF2
Prächtiges Erbe - Theophil Hansen und die Wiener Ringstraße

Sonntag, 18. November 2018 - 09:10 - 09:50 Uhr ZDF neo
Schatzjagd an der Seidenstraße

Sonntag, 18. November 2018 - 09:15 - 10:00 Uhr Tagesschau24
Geheimnisvolle Orte - Die Synagoge mit der goldenen Kuppel

Sonntag, 18. November 2018 - 09:45 - 10:30 Uhr Phoenix
Die Frauen der Wikinger - Jovas Erbe und der Untergang Haithabus

Sonntag, 18. November 2018 - 09:50 - 10:35 Uhr ZDF neo
Schliemanns Erben - Goldpyramiden im Inka-Reich

Sonntag, 18. November 2018 - 10:30 - 11:15 Uhr Phoenix
Das Geheimnis der Wikinger

Sonntag, 18. November 2018 - 10:35 - 11:20 Uhr ZDF neo
Schliemanns Erben - Der schwarze Schrein von Goa

Sonntag, 18. November 2018 - 11:10 - 12:00 Uhr BBC
Christo And Jeanne-Claude: Monumental Art

Sonntag, 18. November 2018 - 11:15 - 12:00 Uhr ZDF info
Karthagos vergessene Krieger

Sonntag, 18. November 2018 - 12:00 - 12:43 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - König Salomos sagenhafter Reichtum

Sonntag, 18. November 2018 - 12:45 - 13:30 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis des Wikingergrabs

Sonntag, 18. November 2018 - 12:50 - 13:35 Uhr ZDF neo
Welt der Mumien

Sonntag, 18. November 2018 - 14:35 - 14:55 Uhr Servus TV
Fast vergessen - Norbert Leitner - Messerschmied

Sonntag, 18. November 2018 - 15:00 - 15:43 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Karte der Wikinger

Sonntag, 18. November 2018 - 15:05 - 16:00 Uhr arte
Expedition Moderne - Auf den Spuren unentdeckter Kunst
2018, Online von 18. November bis 18. Dezember
Pablo Picasso besuchte als junger Künstler regelmäßig den Palais de Trocadéro, das damalige Kolonialmuseum in Paris. Er war fasziniert von den afrikanischen Skulpturen und fand in ihrer abstrakten Formsprache das geeignete Mittel, sein eigenes Zeitgefühl auszudrücken. Er wurde einer der wichtigsten Erneuerer der europäischen Kunst und dankte das seinen afrikanischen Kollegen, ohne deren Namen zu kennen oder sich für sie zu interessieren. So wie er machten es viele Künstler vor mehr als 100 Jahren und wurden zu Helden einer ganzen Epoche. Die Museen der westlichen Welt feierten sie, ohne die sie prägenden Künstler aus fernen Ländern zu erwähnen. Können wir es uns leisten, Kunstschöpfungen anderer Kulturen als Anschub einer eigenen Moderne dankbar anzunehmen und sie ansonsten in ethnographischen Spezialsammlungen zu horten? In Deutschland stellen zurzeit mehrere Museen die eigene Sammlungspolitik infrage, räumen ihre Häuser leer und erproben andere Erzählweisen der Geschichte der Kunst. In Paris wurden vor zwölf Jahren zwei ethnographische Sammlungen in einer neuen Architektur von Star-Architekt Jean Nouvel zusammengeführt, um der Kunst anderer Völker besser gerecht zu werden, und in Berlin kämpft man beim Bau des neuen Humboldt Forums um den richtigen Weg zur Darstellung einer globalen Kunst. Gleichzeitig finden in anderen Teilen der Welt wichtige Kunstereignisse statt, wie die Dak'Art, die einzige Kunstbiennale des afrikanischen Kontinents. Der Autor Jörg Jung begleitet die Debatte und begibt sich auf eine Reise durch die Welt der Kunst, in der er Künstler und Kunstwissenschaftler aus aller Welt trifft.

Sonntag, 18. November 2018 - 15:05 - 16:00 Uhr n-tv
Imperien der Vergangenheit - Die Ägypter

Sonntag, 18. November 2018 - 16:00 - 16:30 Uhr arte
Nachhaltige Architektur - Wang Shus Liebe zur Nachhaltigkeit
2017, Online von 18. November bis 25. Dezember
Wang Shu liefert ein revolutionäres Gegenmodell zum Baurausch in China: Wo Megastädte aus dem Boden gestampft werden, lässt er sich Zeit, nimmt Rücksicht auf Mensch und Natur. Aus den Abbruchsteinen zerstörter Dörfer lässt Chinas einziger Pritzker-Preisträger betörende Architektur entstehen, setzt mit seinen sinnlichen und nachhaltigen Bauten Zeichen gegen die Geschichtsvergessenheit. Und mit einem einzigartigen Dorfprojekt kämpft er dafür, den Graben zwischen Stadt und Land, zwischen Tradition und Moderne zu überwinden.

Sonntag, 18. November 2018 - 16:30 - 17:00 Uhr arte
Nachhaltige Architektur - Stroh - Natur und Hightech
2017, Online von 18. November bis 25. Dezember

Sonntag, 18. November 2018 - 16:30 - 17:13 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Im Zeichen der Sphinx

Sonntag, 18. November 2018 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info
Deutschlands Supergrabungen
2012, Folge 1

Sonntag, 18. November 2018 - 17:30 - 18:00 Uhr Das Erste
Echtes Leben - Der Glücksmaler - Ein Plattenbau wird bunt
Der Künstler Michael Frahm (42) hat einen Auftrag: Er soll das Glück malen - und zwar die Glücksmomente seiner neuen Nachbarn. Die örtliche Wohnungsgesellschaft quartiert den Maler ein halbes Jahr lang in ein frisch saniertes DDR-Plattenbau-Hochhaus am Stadtrand von Schwerin ein. 400 Mieter leben in dem Haus in 380 Ein- und Zweiraumwohnungen über zehn Etagen. Für die Flure soll der Künstler zehn Bilder malen. Ein Wagnis, denn Frahm muss die Mieter erst kennenlernen und sie müssen ihm ihre Glückmomente anvertrauen. In den sechs Monaten, in denen Michael Frahm im Hochhaus wohnt, passiert etwas Erstaunliches in dem Plattenbau am Rande Schwerins: Die Menschen kommen miteinander über die Kunst ins Gespräch. Und Michael Frahm findet die Geschichten, die er für seine Bilder braucht

Sonntag, 18. November 2018 - 18:00 - 18:45 Uhr ZDF info
Deutschlands Supergrabungen
2012, Folge 2

Sonntag, 18. November 2018 - 18:30 - 19:00 Uhr 3sat
Museums-Check mit Markus Brock - Kunst Museum Winterthur und Fotomuseum Winterthur
2017
2017 wurden in Winterthur drei Museen vereinigt: das Kunstmuseum, das Reinhart-Museum und die Villa Flora. Sie erhielten den gemeinsamen neuen Namen "Kunst Museum Winterthur". Moderator Markus Brock spricht mit Museumsdirektor Konrad Bitterli über seine Visionen. Wie etwa will er mehr Besucher ins Museum locken? Für den "Museums-Check" besucht Brock auch das Fotomuseum Winterthur. Prominenter Gast ist Schriftsteller Peter Stamm. Stamm hat gerade seinen neuen Roman "Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt" veröffentlicht. Für sein umfangreiches Werk ist er jetzt für den alternativen Literaturnobelpreis nominiert - als einziger deutschsprachiger Autor. Peter Stamm lebt und arbeitet in Winterthur und schätzt die hochkarätige Sammlung des "Kunst Museum Winterthur". Sie ist aus fünf Privatsammlungen entstanden, unter anderem von Mäzen Georg Reinhart und den Ehepaaren Friedrich-Jelzer und Hahnloser-Bühler. Ihnen sind die reichhaltigen Bestände französischer Kunst und der Klassischen Moderne zu verdanken, darunter Werke von Monet, Bonnard, Mondrian und de Chirico.
Auch die Gegenwartskunst kann mit berühmten Namen wie Gerhard Richter und Isa Genzken aufwarten. Eine Sonderausstellung ist der Künstlerin Karin Sander gewidmet. Sie gibt erstmals einen umfassenden Einblick in ihre lustvoll verspielten Untersuchungen der Kunst. Zu sehen sind auch ihre berühmten "Mailed Paintings", unbehandelte Leinwände, die unverpackt weltweit auf Reisen durch den Kunstbetrieb gingen. Welche Idee verfolgte Karin Sander damit? Markus Brock fragt nach. Im Museum Reinhart am Stadtgarten sind insbesondere Gemälde der Frühromantik und des Realismus beheimatet. Ikone des Hauses ist Caspar David Friedrichs "Kreidefelsen auf Rügen". Die aktuelle Ausstellung "Dutch Mountains. Vom holländischen Flachland in die Alpen" zeigt bis Januar 2019 Landschaftsmalerei der Alpen, zu deren Wegbereitern niederländische Künstler zählen. Schon im 17. Jahrhundert unternahmen sie Expeditionen ins Schweizer Glarnerland.
Beim "Museums-Check" in Winterthur besucht Markus Brock auch das international renommierte Fotomuseum Winterthur. 1993 wurde es gegründet und bildet gemeinsam mit der Fotostiftung Schweiz seit 2002 das Fotozentrum. In der Sammlung sind angewandte und künstlerische Fotografien sowie Videos und Computerarbeiten seit den 1960er-Jahren vertreten, etwa von Andreas Gursky, Pipilotti Rist oder Arnold Odermatt. Zum Jubiläum bereitet das Museum unter dem Titel "25 Jahre! Gemeinsam Geschichte(n) schreiben" eine ganz besondere Ausstellung vor: 25 Personen aus dem In- und Ausland dürfen eines ihrer Lieblingsstücke aus der Sammlung auswählen und ihre Geschichte dazu erzählen.

Sonntag, 18. November 2018 - 18:45 - 19:40 Uhr ZDF info
Schätze des alten Ägypten - Nofretete und die Goldmaske des Tutanchamun

Sonntag, 18. November 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Das Bewässerungssystem des Oman - Von Sonne und Sternen dirigiert

Sonntag, 18. November 2018 - 19:40 - 20:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Gebel Barkal, Sudan Der heilige Berg der schwarzen Pharaonen

Sonntag, 18. November 2018 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info
Hightech der Antike - Erfindungen zwischen Tiber und Tigris

Sonntag, 18. November 2018 - 22:30 - 23:15 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Rom - Geheimnisvolle Unterwelt

Montag, 19. November 2018

Montag, 19. November 2018 - 00:00 - 00:45 Uhr ZDF info
Rätsel der Geschichte - Das Kolosseum in Rom

Montag, 19. November 2018 - 00:40 - 01:10 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - First Snow

Montag, 19. November 2018 - 00:45 - 01:30 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die verlorene Stadt der Pharaonen

Montag, 19. November 2018 - 01:30 - 03:20 Uhr arte
Mapplethorpe: Look at the Pictures
2016, Online von 16. November bis 14. Februar

Montag, 19. November 2018 - 01:30 - 02:15 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Pyramidenstadt

Montag, 19. November 2018 - 02:15 - 03:00 Uhr ZDF info
Ägypten von oben - Die versunkenen Städte

Montag, 19. November 2018 - 03:00 - 03:45 Uhr ZDF info
Ägypten von oben - Das Tal der Pyramiden

Montag, 19. November 2018 - 03:20 - 04:40 Uhr arte
DJ Punk - Der Fotograf Daniel Josefsohn
2018, Online von 14. November bis 12. Februar
Keiner konnte den Zeitgeist so auf den Punkt bringen wie er: Daniel Josefsohn, Deutschlands wildester Fotokünstler mit israelisch-jüdischen Wurzeln, der in Berlin lebte und arbeitete. Vor allem den 90er Jahren hat er ein Gesicht gegeben. Mit seiner legendären „Miststück“-Plakatserie für den Musiksender MTV gelang ihm ein Generationenporträt, das sich tief ins öffentliche Gedächtnis einprägte. Ende 2012 katapultierte ein Schlaganfall den Überflieger aus seinem alten Leben. Aber er hat weiterfotografiert, vom Rollstuhl aus. Immer mit dem eigenwilligen, unbestechlichen Blick auf seine Zeitgenossen.

Montag, 19. November 2018 - 05:00 - 05:45 Uhr ZDF info
Schätze des alten Ägypten - Nofretete und die Goldmaske des Tutanchamun

Montag, 19. November 2018 - 05:45 - 06:30 Uhr ZDF info
Hightech der Antike - Erfindungen zwischen Tiber und Tigris

Montag, 19. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Mountain Beauty

Montag, 19. November 2018 - 06:30 - 07:15 Uhr ZDF info
Rätsel der Geschichte - Das Kolosseum in Rom

Montag, 19. November 2018 - 12:10 - 13:05 Uhr Servus TV
Vom Tempel zum Wolkenkratzer - Eine Reise durch die Zeit - (2/2)

Montag, 19. November 2018 - 12:15 - 15:50 Uhr arte
Re: Das Haus von Morgen - Wie Bauen revolutioniert wird
2018

Montag, 19. November 2018 - 12:45 - 13:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Gebel Barkal, Sudan - Der heilige Berg der schwarzen Pharaonen

Montag, 19. November 2018 - 14:05 - 14:30 Uhr arte
Frankreichs mythische Orte - Noyers-sur-Serein

Montag, 19. November 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Im Zeichen der Sphinx

Montag, 19. November 2018 - 17:00 - 17:30 Uhr arte
Das Erbe der Römer (1/5) - (1): Fototermin in Südfrankreich
2018
In seiner Blütezeit umfasste das Römische Reich den Großteil des Kontinents Europa. Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 reist der Fotograf Alfred Seiland nach Südfrankreich in die ehemalige römische Provinz Gallia Narbonensis. Hier stehen noch unzählige steinerne Zeugen der römischen Vergangenheit – wie die weltbekannte Aquäduktbrücke Pont du Gard und die Arena in Arles.

Montag, 19. November 2018 - 21:00 - 21:45 Uhr BR
Bayern erleben - Leben im Welterbe - Hinter den Kulissen der Würzburger Residenz

Montag, 19. November 2018 - 23:35 - 01:30 Uhr arte
24 Frames
2016
Die Fotografie hatte im Leben von Abbas Kiarostami stets einen besonderen Stellenwert. Als er 1960 nach seinem Studium an der Kunsthochschule von Teheran den Wunsch hegte, Filmregisseur zu werden, begann er auch mit dem Fotografieren von Stillleben und iranischen Landschaften. Während sich sein vielfältiges Gesamtwerk weiterentwickelte, führte er diese formale Suche fort und häufte hunderte von Bildern an, die 2007 im Centre Pompidou ausgestellt wurden. Mit seinem jüngsten Film "24 Frames" schuf Abbas Kiarostami eine dialogische Verbindung zwischen den beiden künstlerischen Ausdrucksformen, denen er sich sein Leben lang gewidmet hatte - zwischen seiner Arbeit als Filmemacher und seiner Arbeit als Fotograf. "Eines Tages, als ich nichts zu tun hatte, kaufte ich eine billige Yashica und ging hinaus in die Natur. Ich wollte ganz alleine mit der Natur sein. Gleichzeitig wollte ich die bezaubernden Augenblicke, die ich erlebte, mit anderen Menschen teilen. So begann ich, Fotos zu machen. In gewisser Weise, um diese Momente von Leidenschaft und Schmerz zu verewigen ..." Ausgangspunkt für das Projekt "24 Frames" ist eine künstlerische und zugleich metaphysische Frage: Was passiert in den kurzen Augenblicken direkt vor und nach einer fotografischen Aufnahme? Welche Vorstellungswelten verbergen sich hinter einem Bild? Um diesen Fragen nachzugehen, erfand Abbas Kiarostami eine Technik, mit der er 20 Fotos aus seiner persönlichen Sammlung filmisch in Szene setzte: Mithilfe von digitalen Werkzeugen, unauffälligen 3D-Inserts und Green Screens erweckte er die Bilder aus der Vergangenheit zu neuem Leben, um so noch einmal den Gefühlen nachzuspüren, die er beim Fotografieren erlebt hatte. In komplexen Szenerien und mit feinsinnig-poetischem Blick inszeniert Abbas Kiarostami laszive Frauenkörper am Strand, über verschneite Felder galoppierende Pferde oder Vogelschwärme über Industrielandschaften. Die bewegenden Bilder erinnern an die experimentellen Meisterwerke des Künstlers ("Ten").

Dienstag, 20. November 2018

Dienstag, 20. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Lake in the Valley

Dienstag, 20. November 2018 - 00:45 - 01:30 Uhr ZDF info
Deutschlands Supergrabungen
2012, Folge 1

Dienstag, 20. November 2018 - 01:30 - 02:15 Uhr ZDF info
Deutschlands Supergrabungen
2012, Folge 2

Dienstag, 20. November 2018 - 02:15 - 03:00 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Karte der Wikinger

Dienstag, 20. November 2018 - 03:00 - 03:45 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Im Zeichen der Sphinx

Dienstag, 20. November 2018 - 04:30 - 05:15 Uhr Phoenix
Das Geheimnis der Wikinger

Dienstag, 20. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Half-Oval Vignette

Dienstag, 20. November 2018 - 06:00 - 06:20 Uhr 3sat
Jean-Michel Basquiat - Ikone des New Yorker Post-Punks
2018
Der Film von Marion Skalski nimmt die aktuelle Ausstellung "Jean-Michel Basquiat. Boom for Real" in der Schirn Kunsthalle Frankfurt zum Anlass, sich der Person Basquiat vor dem Hintergrund der freigeistigen Aufbruchsstimmung der New Yorker Post-Punk-Ära zu nähern.
Seine Graffitis waren satirische Angriffe auf die Banalität der amerikanischen Kultur, sein spielerisch-rhythmischer Umgang mit Sprache unverwechselbar: Von der zeitgenössischen Presse als Maskottchen des Pop-Art-Papstes Andy Warhol verhöhnt, zählt der in Brooklyn aufgewachsene Autodidakt mit haitianischen Wurzeln heute zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Nach seinem frühen Tod Ende der 1980er-Jahre zum Mythos avanciert, erzielen seine explosiven Gemälde inzwischen auf dem internationalen Kunstmarkt Höchstpreise.

Dienstag, 20. November 2018 - 07:30 - 07:32 Uhr SWR
Frage trifft Antwort - Was macht ein Sounddesigner?
Schulfernsehen

Dienstag, 20. November 2018 - 07:32 - 07:35 Uhr SWR
Frage trifft Antwort - Was macht ein Regisseur?
Schulfernsehen

Dienstag, 20. November 2018 - 12:10 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Im Zeichen der Sphinx

Dienstag, 20. November 2018 - 14:40 - 15:30 Uhr 3sat
Die sprechenden Felsen der Aborigines
2013
Dem österreichischen Steinrestaurator Jürgen Steiner aus Klagenfurt ist es gelungen, 40 000 Jahre alte Felsmalereien der Aborigines in Nordwestaustralien zu restaurieren. So konnte er sie vor der weiteren Zerstörung durch Umwelteinflüsse retten. Im November 2008 führten ihn Aborigines erstmals zu den tief im Urwald verborgenen Kultstätten und Felsmalereien, die sie wie ein Geheimnis hüten. Sie hatten Vertrauen zu ihm gefasst.

Dienstag, 20. November 2018 - 17:00 - 17:30 Uhr arte
Das Erbe der Römer (2/5) - (2): Fototermin am deutschen Limes

Dienstag, 20. November 2018 - 20:15 - 21:45 Uhr Phoenix
Rom von oben - Spurensuche aus dem Weltall

Dienstag, 20. November 2018 - 21:47 - 22:15 Uhr Tagesschau24
Der Glücksmaler - Ein Plattenbau wird bunt

Mittwoch, 21. November 2018

Mittwoch, 21. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - A Trace of Spring

Mittwoch, 21. November 2018 - 00:45 - 02:15 Uhr Phoenix
Rom von oben - Spurensuche aus dem Weltall

Mittwoch, 21. November 2018 - 05:15 - 06:00 Uhr ZDF neo
Schliemanns Erben - Der schwarze Schrein von Goa

Mittwoch, 21. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Absolutely Autumn

Mittwoch, 21. November 2018 - 06:00 - 06:45 Uhr ZDF neo
Schliemanns Erben - Goldpyramiden im Inka-Reich

Mittwoch, 21. November 2018 - 06:45 - 07:30 Uhr ZDF neo
Schatzjagd an der Seidenstraße

Mittwoch, 21. November 2018 - 07:30 - 08:30 Uhr Phoenix
Rom von oben - Spurensuche aus dem Weltall

Mittwoch, 21. November 2018 - 07:30 - 07:32 Uhr SWR
Frage trifft Antwort - Was macht ein Kameramann?
Schulfernsehen

Mittwoch, 21. November 2018 - 07:32 - 07:35 Uhr SWR
Frage trifft Antwort - Was macht eine TV-Moderatorin?
Schulfernsehen

Mittwoch, 21. November 2018 - 11:20 - 11:35 Uhr SF1
Die Schweiz bauen: Architekturschule Mendrisio
2010
Die durch Mario Botta begründete Architekturfakultät der Südschweiz in Mendrisio TI war seit 1996 in historischen Gebäuden untergebracht. Eine weitere Entfaltung bedingte mehr und neuen Raum. In kurzer Zeit wuchs die Zahl der Studierenden auf über 700. Im 1997 über einen Architekturwettbewerb gefundenen Neubauprojekt der jungen Architekten Soliman und Zurkirchen steht der Innenhof als Kernidee. Die darin eingebaute Halle mit lichtem Glasdach ist zentraler, multifunktioneller Raum der Schule für Versammlungen, Ausstellungen, Gruppenarbeiten und vieles mehr. Um diese Halle angeordnet sind auf vier Geschossen die Unterrichts- und Arbeitsräume. Durchblicke ergeben einen optischen Dialog der Räume untereinander und zur Umgebung. Die Architekten haben ein zeitlos wirkendes Werk geschaffen, das für künftige Veränderungen auf flexible Weise offen bleibt.

Mittwoch, 21. November 2018 - 13:50 - 14:15 Uhr arte
Frankreichs mythische Orte - Montrésor

Mittwoch, 21. November 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Legende der Wikingerkarte

Mittwoch, 21. November 2018 - 17:00 - 17:30 Uhr arte
Das Erbe der Römer (3/5) - (3): Fototermin am Donaulimes

Mittwoch, 21. November 2018 - 18:30 - 20:00 Uhr Phoenix
Rom von oben - Spurensuche aus dem Weltall

Donnerstag, 22. November 2018

Donnerstag, 22. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - An Arctic Winter Day

Donnerstag, 22. November 2018 - 03:10 - 03:50 Uhr ZDF neo
Schatzjagd an der Seidenstraße

Donnerstag, 22. November 2018 - 03:50 - 04:35 Uhr ZDF neo
Schliemanns Erben - Goldpyramiden im Inka-Reich

Donnerstag, 22. November 2018 - 04:35 - 05:20 Uhr ZDF neo
Schliemanns Erben - Der schwarze Schrein von Goa

Donnerstag, 22. November 2018 - 05:20 - 06:05 Uhr ZDF neo
Welt der Mumien

Donnerstag, 22. November 2018 - 05:45 - 06:20 Uhr 3sat
El Greco und die Moderne
2012
Der Maler El Greco zählt zu den bedeutendsten und teuersten Alten Meistern der Kunstgeschichte. 1541 in Griechenland geboren, machte er in Spanien als Hofmaler bei Philipp II. Karriere. Doch aufgrund seiner eigenwilligen Interpretation religiöser Themen und seines außergewöhnlichen Mal-Stils hatte der Künstler immer wieder Schwierigkeiten mit seinen Auftraggebern und Zeitgenossen.
Seine dünnen, in die Länge gezogenen, verzerrten Darstellungen der Menschen, seine ungewöhnlich grelle Farbgebung - heute sein Markenzeichen - sorgten damals für Skandale, ließen ihn in Ungnade fallen. Als der Künstler 1614 starb, wurde seinem Werk wenig Wertschätzung zuteil. Viele seiner Kirchenbilder wurden ins Ausland verkauft, über die ganze Welt verstreut. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde El Greco von Kunsthistorikern wiederentdeckt, nahmen Avantgarde-Künstler wie Picasso und die Expressionisten August Macke, Franz Marc und Max Beckmann seine "moderne Auffassung von Malerei" zum Vorbild für ihre Kunst.

Donnerstag, 22. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Mountain Seclusion

Donnerstag, 22. November 2018 - 07:30 - 07:32 Uhr SWR
Frage trifft Antwort - Was macht eine Maskenbildnerin?
Schulfernsehen

Donnerstag, 22. November 2018 - 07:32 - 07:35 Uhr SWR
Frage trifft Antwort - Was macht eine Social-Media-Redakteurin?
Schulfernsehen

Donnerstag, 22. November 2018 - 12:05 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Legende der Wikingerkarte

Donnerstag, 22. November 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Cheops-Pyramide

Donnerstag, 22. November 2018 - 17:55 - 18:25 Uhr arte
Das Erbe der Römer (4/5) - (4): Fototermin auf dem Balkan

Freitag, 23. November 2018

Freitag, 23. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Snow Birch

Freitag, 23. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Crimson Oval

Freitag, 23. November 2018 - 07:00 - 07:15 Uhr SWR
Stil-Epochen - Gotik (1130 - 1500)
Dem Himmel entgegen bauen: Das ist das Motiv der zuerst in Frankreich aufkommenden Gotik. Prägend sind Spitzbögen, durch die ein skelettartiger Bau ermöglicht wird und figurengeschmückte Portale und Kirchenfenster, die in ihrer Farbenpracht biblische Geschichten erzählen. Die Kirchen erlangen als Orte des öffentlichen Lebens immer mehr Bedeutung. Weil hier jetzt auch Märkte stattfinden und massenweise Pilger zu den Reliquien wandern, werden erweiternde architektonische Maßnahmen, wie der Chorumgang, nötig.

Freitag, 23. November 2018 - 07:15 - 07:30 Uhr SWR
Stil-Epochen - Renaissance(1420 - 1600)
Wiederentdeckt wurden in der Renaissance alle wichtigen Errungenschaften der Antike - von der Kunst bis zum Rechts- und Staatswesen.Im Mittelpunkt der Entwicklungen steht Florenz. Hier entstehen Filippo Brunelleschis Zentralperspektive, Leonardo Da Vincis anatomische Zeichnungen und Meisterwerke wie Michelangelos David-Statue. Im Zentrum der Kunst steht nun der Mensch selbst, wie Gott ihn geschaffen hat.

Freitag, 23. November 2018 - 07:30 - 07:32 Uhr SWR
Frage trifft Antwort - Was macht ein Tontechniker?
Schulfernsehen

Freitag, 23. November 2018 - 07:32 - 07:35 Uhr SWR
Frage trifft Antwort - Was macht ein Lichttechniker?
Schulfernsehen

Freitag, 23. November 2018 - 12:05 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Cheops-Pyramide

Freitag, 23. November 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Osterinsel

Freitag, 23. November 2018 - 17:00 - 17:30 Uhr arte
Das Erbe der Römer (5/5) - (5): Fototermin am englischen Hadrianswall

Samstag, 24. November 2018

Samstag, 24. November 2018 - 00:00 - 00:25 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Early Autumn

Samstag, 24. November 2018 - 05:40 - 06:35 Uhr arte
Die Seerosen - Claude Monets Vermächtnis
2017, Wiederholung vom 11.11.
„Lieber Freund, ich liebe Sie, weil Sie mich gelehrt haben, das Licht zu verstehen. Ich bedauere nur, dass ich mich nicht revanchieren kann.“ Dieser Brief war einer der vielen von Clemenceau an Monet und beschreibt die Freundschaft der beiden unterschiedlichen Männer. Gegen Ende des Ersten Weltkriegs im November 1918 machte Claude Monet seinem Freund Georges Clemenceau, dem damaligen französischen Ministerpräsidenten, einen ungewöhnlichen Vorschlag: Er wolle Frankreich zwei Bilder aus der Seerosen-Serie schenken, an der er gerade arbeitete.
Clemenceau fuhr sofort nach Giverny, um das Geschenk des Malers in Augenschein zu nehmen. Doch erst nach Monets Tod im Dezember 1926 fanden die berühmten Seerosen Eingang in die Sammlung des Musée de l'Orangerie. Deshalb werden die Seerosen oft als das Testament des Impressionismus bezeichnet. Doch erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs findet das Publikum den Weg in die Orangerie. Der gemeinsame Freund von Monet und Clemenceau, der Kunstkritiker Gustave Geffroy, hatte es vorhergesagt: „Das wird ein Museum für den Menschen der Zukunft.“
Die Dokumentation erzählt von der langen und tiefen Freundschaft zwischen dem Künstler und dem Staatsmann, die sich bereits 1864 als junge Männer aus der Provinz in Paris kennenlernen. Dabei beleuchtet sie die politischen Ziele des einen und das künstlerische Streben des anderen. Was verband den berühmten Maler, der sich von öffentlichen Angelegenheiten und Institutionen konsequent fernhielt und den redegewandten Politiker, der von einem unerschütterlichen Glauben an den Staat beseelt war und das Gesicht der Französischen Republik mitgestaltet hatte? Was verbarg sich hinter dem Geschenk, das eine dem Giverny-Garten nachempfundene Wasserlandschaft zeigte?

Samstag, 24. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Autumn Exhibition

Samstag, 24. November 2018 - 07:15 - 07:45 Uhr Tagesschau24
Der Glücksmaler - Ein Plattenbau wird bunt

Samstag, 24. November 2018 - 08:40 - 09:20 Uhr ZDF neo
Schatzjagd an der Seidenstraße

Samstag, 24. November 2018 - 09:05 - 09:35 Uhr 3sat
Vom Winde verweht - Landart
2015
Kunstwerke aus natürlichen Materialen in die Landschaft gesetzt - das Prinzip ist einfach, das Ergebnis oft poetisch: Schon ein Windhauch oder ein Schauer reichen, um sie wieder aufzulösen. Drei hiesige Protagonisten dieser Kunstform laden ein, einen anderen Blick auf die Natur zu werfen und diese gleichsam spielerisch neu zu entdecken: Jean-Yves Piffard, Sylvain Meyer und Niklas Göth. Die Kunstgattung Landart entstand in den 1960er-Jahren in den Vereinigten Staaten. Damals sagten sich gewisse Künstler los von Galerien und dem kommerziellen Kunstmarkt und entdeckten neue, authentische Gefühle, indem sie in und mit der Natur arbeiteten. Die Bewegung hat sich seither ständig weiterentwickelt und kennt auch Anhänger in der Schweiz. Jean-Yves Piffard ist Krankenpfleger und künstlerischer Autodidakt. Seit fast zehn Jahren hinterlässt er seine Kunstspuren in der Freiburger Landschaft, oftmals in der Form von Kreisen und Spiralen. Sylvain Meyer, der junge städtische Alleskönner, praktiziert eine raffinierte Form der Landart mit Hang zum Fantastischen. Seine riesigen und präzisen Anamorphosen aus Hunderten von Tannenzapfen, aus farbigen Blättern oder Moosen sind optische Täuschungen von dreidimensionalen Objekten oder fantastische Waldmonster. Niklas Göth, der Hüne aus Zürich, realisiert Werke von feinster und einfachster Art "zerbrechlich wie unser Leben", wie er selbst sagt. Sie sind bereit, mit dem leisesten Windhauch davonzufliegen.

Samstag, 24. November 2018 - 09:20 - 10:05 Uhr ZDF neo
Schliemanns Erben - Goldpyramiden im Inka-Reich

Samstag, 24. November 2018 - 10:05 - 10:50 Uhr ZDF neo
Schliemanns Erben - Der schwarze Schrein von Goa

Samstag, 24. November 2018 - 11:00 - 11:30 Uhr alpha
Echtes Leben - Der Glücksmaler - Ein Plattenbau wird bunt

Samstag, 24. November 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Weihrauchstraße in Dhofar (Sultanat Oman) - Tränen der Götter

Sonntag, 25. November 2018

Sonntag, 25. November 2018 - 00:00 - 00:45 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Eine Spurensuche in Berlin

Sonntag, 25. November 2018 - 00:45 - 01:30 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur in München und Nürnberg

Sonntag, 25. November 2018 - 00:50 - 01:20 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Tranquil Wooded Stream

Sonntag, 25. November 2018 - 01:30 - 02:15 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur im Schatten der Alpen

Sonntag, 25. November 2018 - 02:15 - 03:00 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur: Spuren vom Westwall bis zur Autobahn

Sonntag, 25. November 2018 - 02:25 - 03:20 Uhr arte
Art Stories - Monumente mit Seele - Elegante Gärten
2018, Online von 24. November bis 24. Dezember
Das Schloss Fontainebleau und die Palaststadt Alhambra – zwei prachtvolle Orte, die hunderte Kilometer voneinander entfernt liegen und mit 300 Jahren Abstand erbaut wurden. Zwei vollkommen gegensätzliche Orte, denen doch ein Element gemein ist: das Wasser. Der ewige Quell des Lebens ist hier in erster Linie Ausdruck der Träume ihrer Herrscher. Indem sie das Wasser beherrschen lernten, ließen die Könige wunderschöne Gärten entstehen, die ihre ewige Macht symbolisierten. Die Alhambra wirkt wie eine Oase mitten in der Wüste; vermutlich hat ihre perfekte Gestaltung sie über die Jahrhunderte davor bewahrt, zerstört zu werden. Die letzten Sultane Spaniens haben somit ihr Ziel bis heute erreicht: Ihre Macht strahlt bis in alle Ewigkeit. In Fontainebleau verwandelten die französischen Könige ein Sumpfgebiet in elegante französische Gärten, die heute als einzigartiges Kulturerbe gelten. Die größten Künstler ihrer Zeit trugen zur Pracht dieser beiden Meisterwerke bei. Dank des Wassers sind die Alhambra und Fontainebleau noch heute belebte Orte – und ewige Zeugen der Kulturen, die sie erbauten.

Sonntag, 25. November 2018 - 05:40 - 06:10 Uhr arte
Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse - "Das bunte Leben", 1907 - Wassily Kandinsky
2013, Online verfügbar von 11/11 bis 10/01
Die Motive, die der russische Maler Wassily Kandinsky auf seinem Gemälde "Das bunte Leben" (1907) festhält, sind - wie er selber auch - stark in der russischen Tradition verwurzelt. Dieser Rückbesinnung zum Trotz enthält das Gemälde bereits viele der Elemente, die Kandinsky in eine der größten Revolutionen der Kunstgeschichte begleiten werden - dem Sprung in die Abstraktion. 1907 präsentiert der russische Maler Wassily Kandinsky ein Gemälde mit dem Titel "Das bunte Leben". Es ist eine farbenfrohe Hymne an die russischen Traditionen - und steht damit im Gegensatz zum zeitgeistlichen Streben des Zaren und der russischen Elite hin zur westlichen Kultur. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als die Pariser Avantgarde Künstler aus aller Welt anzog, suchte der russische Maler Wassily Kandinsky seinen eigenen Weg. Wie eine ganze Generation junger Künstler lehnte es Kandinsky ab, sein Land durch den Filter eines aus dem Ausland importierten wissenschaftlichen und kulturellen Denkens zu sehen. Er begeisterte sich für das spezifisch russische Wissen, unbeeinflusst von der Moderne.
Im Jahr 1889 unternahm er eine Russlandreise, um für sein Jurastudium das Rechtssystem des Urvolks der Syrjänen im Ural zu studieren. Während dieser Reise erkrankte er an Typhus, und letztlich werden die Visionen des Fieberwahns zu dem Schlüsselerlebnis, infolgedessen er beschloss, Maler zu werden. Sein Bild "Das bunte Leben" verarbeitet Erlebnisse ebendieser Expedition: Auf dem Bild drängt sich eine dichte Menschenmenge. Ein buntes Gemisch aus einfachen Leuten, Fabelgestalten, Schutzheiligen und Madonnen. Trotz der Hinwendung zur jahrtausendealten Vergangenheit Russlands sind auf dem Gemälde bereits einige Grundprinzipien der Abstraktion zu erkennen. Inspiriert unter anderem durch Goethes Farbenlehre, löste Kandinsky sich in seinem weiteren Schaffen vom figurativen Malen. Sein Ziel war es, die Bilder allein durch Farbe für die Sinne erfahrbar zu machen. Es folgten berühmte Werke wie "Komposition VII" (1913) oder "Gelb - Rot - Blau" (1925), mit denen Kandinsky schließlich zum Begründer der abstrakten Malerei wurde.

Sonntag, 25. November 2018 - 06:00 - 06:55 Uhr arte
Expedition Moderne - Auf den Spuren unentdeckter Kunst
2018, Online von 18. November bis 18. Dezember, Wh. vom 18.11.

Sonntag, 25. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Barmherzigkeit und Mission - Das Hospicio in Guadalajara und die Jesuitenstation in Cordoba, Mexiko

Sonntag, 25. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Majestic Peaks

Sonntag, 25. November 2018 - 06:45 - 07:00 Uhr NDR
Schätze der Welt - San Marino - Freiheit am Abgrund

Sonntag, 25. November 2018 - 09:05 - 10:15 Uhr 3sat
Jacques Herzog: Die Macht der Architektur
2018, aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie"
«Architektur ist Erkenntnis», meint Jacques Herzog. Aber was lässt sie uns erkennen? Wie verändert gute Architektur unseren Blick auf eine Stadt und ihre Menschen? Und welche Rolle spielen öffentliche Räume für eine funktionierende Demokratie? Der Basler Jacques Herzog sagt, er sei stolz darauf, dass seine Architektur keinen eigenen Stil habe. «Eigentlich ist ein Architekturstil etwas Grässliches.» Seit 40 Jahren arbeitet er zusammen mit seinem Jugendfreund Pierre de Meuron. Dieser ständige Dialog habe seine Arbeit mehr geprägt als jede Theorie.

Sonntag, 25. November 2018 - 09:45 - 10:30 Uhr ZDF info
Ein Tag im Mittelalter

Sonntag, 25. November 2018 - 10:00 - 10:45 Uhr SWR
Abenteuer Museum - Colmar
2014
Das Museum Unterlinden in Colmar hat 2016 ein spektakuläres Facelifting erhalten, entworfen von den Stararchitekten Herzog & de Meuron. Um das mittelalterliche Dominikanerkloster ist ein riesiger Museums-Komplex entstanden. Er beherbergt neben dem weltberühmten Isenheimer Altar von Matthias Grünewald auch Werke von Picasso, Monet, Rouault oder Dubuffet. Marie Labory und Gustav Hofer gehen zusammen mit ihrem prominenten Gast, der französischen Schriftstellerin Marie Darrieussecq, auf Entdeckungsreise. Gebäude aus drei Epochen - Mittelalter, Jugendstil und Gegenwart - bilden das neue Kunstareal. Ein unterirdischer Gang verbindet das mittelalterliche Kloster mit dem Neubau. Colmar, mit seinen knapp 70.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt im Elsass, ist der Ausgangspunkt der kulturellen Exkursion. Gustav Hofer trifft in der quirligen Altstadt Marie Darrieussecq und lässt sich mit ihr von den mittelalterlichen Fachwerkhäusern und Plätzen bezaubern. Sie durchstreifen das verträumte Gerberviertel und "Klein-Venedig", immer der kultivierten elsässischen Lebensart auf der Spur. Währenddessen wird Marie Labory im Museum Unterlinden 8 von der Chefkonservatorin Pantxika De Paepe empfangen. Ihr erster Weg führt sie zum Herzstück des Museums, dem Isenheimer Altar, der im Chor der Kapelle des ehemaligen Dominikanerklosters präsentiert wird. Entstanden zwischen 1512 und 1516, ist er eines der bedeutendsten Werke der Kunstgeschichte und zieht nicht nur Besucher aus aller Welt an, sondern hat auch zahlreiche Künstler inspiriert, wie den deutschen Maler Otto Dix (1891-1969).

Sonntag, 25. November 2018 - 11:05 - 12:00 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Legende der Wikingerkarte

Sonntag, 25. November 2018 - 13:00 - 13:45 Uhr ZDF neo
Die Kelten - Europas vergessene Macht

Sonntag, 25. November 2018 - 13:30 - 14:00 Uhr 3sat
Afrikanische Improvisations-Künste - Vergessene Fertigkeiten in Ghana, Mosambik und Ägypten
2014

Sonntag, 25. November 2018 - 13:30 - 14:15 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Château Gaillard

Sonntag, 25. November 2018 - 13:45 - 14:30 Uhr ZDF neo
Die Kelten - Kampf um Gallien

Sonntag, 25. November 2018 - 14:00 - 14:45 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Eine Spurensuche in Berlin

Sonntag, 25. November 2018 - 14:15 - 15:00 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Conwy Castle

Sonntag, 25. November 2018 - 14:30 - 15:10 Uhr ZDF neo
Die Kelten - Aufstand der Königin

Sonntag, 25. November 2018 - 14:45 - 15:30 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur in München und Nürnberg

Sonntag, 25. November 2018 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Dover Castle

Sonntag, 25. November 2018 - 15:10 - 15:55 Uhr ZDF neo
Stonehenge - Das verborgene Reich

Sonntag, 25. November 2018 - 15:30 - 16:15 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur im Schatten der Alpen

Sonntag, 25. November 2018 - 15:35 - 16:30 Uhr arte
The Art of Museums 1/8 - Das Museo del Prado, Madrid
2018, Online von 25. November bis 02. Dezember
„The Art of Museums“ zeigt acht bedeutende Museen aus acht verschiedenen Ländern und ihre bedeutendsten Werke, deren Faszination von prominenten Kunstliebhabern wie Vivienne Westwood, Sasha Waltz, Wolfgang Joop und Karl Ove Knausgård erklärt werden.
Das Museo del Prado in Madrid ist eines der weltweit bekanntesten Museen und ein Symbol der kulturellen Identität Spaniens. Es zählt bedeutende Werke von Tizian, Rubens, Velázquez und Goya zu seiner Sammlung und feiert 2019 seinen 200. Geburtstag. Die Dokumentation begibt sich mit der Sopranistin Joyce DiDonato auf eine Reise durch das Museum, zeigt die wichtigsten Kunstwerke und gibt Einblick in die bewegte Geschichte des Hauses.

Sonntag, 25. November 2018 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Krak des Chevaliers

Sonntag, 25. November 2018 - 16:15 - 17:00 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur: Spuren vom Westwall bis zur Autobahn

Sonntag, 25. November 2018 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Maurenfestung Gibralfaro

Sonntag, 25. November 2018 - 16:30 - 17:15 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man eine Brille aus Büffelhorn macht

Sonntag, 25. November 2018 - 16:30 - 17:00 Uhr arte
Nachhaltige Architektur - Arno Brandlhubers radikale Nachhaltigkeit
2017, Online von 25. November bis 01. Januar
Nachhaltigkeit radikal begreifen, fantasievoll umsetzen und mit einem Bestand arbeiten, den andere für unbrauchbar halten, dafür steht der Architekt Arno Brandlhuber. Bei all seinen Arbeiten bedenkt er die gesamte Energiebilanz, vom ersten investierten Euro bis zur letzten eingesparten Dämmplatte, setzt auf Materialminimalismus und scheut auch nicht die heikle Auseinandersetzung mit dem Baurecht. Die vielfach preisgekrönten Gebäude Brandlhubers aus Bestand und Beton spiegeln seine kreative Bauphilosophie. Dabei ist diese ganz einfach: Selbst in großen Städten mit ständig wachsender Bevölkerung wie Berlin lassen sich noch verloren gegebene Flächen finden. An teuren Investorenprojekten mangelt es nicht, was fehlt, sind bezahlbare und nachhaltige Immobilien. Auch Bestand, der auf den ersten Blick nicht gefällt, lässt sich durch kluges Design in Wohn- oder Arbeitsraum verwandeln. In einer Investorenruine entstand Brandlhubers sogenanntes Atelierhaus, die Baukosten waren 30 Prozent niedriger als bei vergleichbaren Gebäuden. In seinem Büro wird Nachhaltigkeit bei jedem Projekt neu diskutiert – auf den drei Ebenen Ökologie, Ökonomie und Soziales.

Sonntag, 25. November 2018 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Ordensfestung Marienburg

Sonntag, 25. November 2018 - 18:45 - 19:15 Uhr SWR
Himmel auf Erden - Stiftskirche Neustadt an der Weinstraße
Die Stiftskirche ist das Wahrzeichen von Neustadt an der Weinstraße. Die Basilika ist die bedeutendste gotische Kirche der Pfalz. Erbaut wurde sie als Grablege und Stift für die pfälzischen Kurfürsten aus dem Hause Wittelsbach. Ihre Gräber, darunter das des Kurfürsten Rupprecht II., des Begründers der Heidelberger Universität, liegen im heutigen Chorraum. Anfang des 18. Jahrhunderts errichtete man im Langhaus eine Mauer, die bis heute die Stiftskirche in einen katholischen und einen protestantischen Bereich teilt. Insgesamt gibt es nur noch 15 Simultankirchen mit Trennmauer. Im katholischen östlichen Teil der Kirche feiern Katholiken aus der ganzen Pfalz den Gottesdienst im lateinischen Ritus. Seit einigen Jahren gibt es wieder Wittelsbachermessen zum Andenken an das Herrscherhaus, zu dem auch prominente Vertreter des Hauses Witttelsbach nach Neustadt kommen. In den mächtigen Westtürmen hängt das größte Gussstahl-Geläut der Welt. Die sieben Glocken wurden 1949 gegossen, darunter die 14 Tonnen schwere Kaiserglocke, die größte läutbaren Gussstahlglocke der Welt. Bis 1970 wachte ein Türmer, der auf dem Südturm eine Wohnung hatte, über die Stadt. Vor wenigen Jahren wurde die Kirche grundlegend renoviert. Dabei tauchten unter Farbschichten in den Gewölben Deckengemälde auf, die nun nach und nach freigelegt werden und von der reichhaltigen Ausstattung der mittelalterlichen Kirche künden.

Sonntag, 25. November 2018 - 18:45 - 19:40 Uhr ZDF info
Ein Tag im Mittelalter

Sonntag, 25. November 2018 - 19:40 - 20:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Kupfermine Falun, Schweden - Reichtum, Rauch und Rost

Sonntag, 25. November 2018 - 23:50 - 00:35 Uhr ZDF
ZDF-History - Geheimes Paris - Rätselhafte Orte der Geschichte

Montag, 26. November 2018

Montag, 26. November 2018 - 00:40 - 01:25 Uhr ZDF
Streitfall Garnisonkirche - Potsdam und die Geschichte
2018
Für die einen war es "Kulturbarbarei", für die anderen ein überfälliger Schlussstrich: der Abriss der Potsdamer Garnisonkirche 1968. Jetzt wird sie neu erbaut und ist wieder ein Streitfall. 2017 begann der Wiederaufbau der Garnisonkirche, begleitet von heftigen Protesten. Die Befürworter wollen das alte Wahrzeichen Potsdams im Zeichen von Frieden und Versöhnung wiedererrichten, für die Gegner bleibt sie ein Symbol des deutschen Militarismus. Die Dokumentation will die Diskussion um den Wiederaufbau historisch reflektieren, durch einen Rückblick in die Geschichte der Garnisonkirche. Warum ließ König Friedrich Wilhelm I. sie erbauen und wie wurde sie zur Zeit der Monarchie und in der Weimarer Republik genutzt? Wurde die Kirche am "Tag von Potsdam" im März 1933 tatsächlich zum Schauplatz eines "Teufelspakts" zwischen Preußentum und Nationalsozialismus? Was sind die Motive und Argumente der Befürworter und Gegner des schon lange geplanten Wiederaufbaus? Neben renommierten Historikern und Experten zum Thema kommen Befürworter und Gegner des Neubaus zu Wort. Mit historischem Archivmaterial, grafischen Rekonstruktionen wird die Geschichte des Bauwerks aufgearbeitet, die nie abgeschlossen war und heute von neuem zu beginnen scheint.

Montag, 26. November 2018 - 00:45 - 01:15 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Purple Mountain Range

Montag, 26. November 2018 - 03:10 - 04:00 Uhr arte
Art Stories - Monumente mit Seele - Theater der Leidenschaft
2018
Das Theater, wie es heute im Westen bekannt ist, entstand in Griechenland zur selben Zeit wie die Demokratie. Die Bürger strömten in die Freilufttheater in Athen und Delphi und wirkten sogar selbst in den Stücken mit. Im Mittelalter hatte das Theater keinen festen, eigenen Ort mehr. Erst Shakespeare, die Galionsfigur des elisabethanischen Zeitalters, gab dem Theater in Europa seine Bedeutung zurück. Sein Globe-Theater in London erfreute sich bei allen sozialen Schichten größter Beliebtheit. Richard Wagner wollte im späten 19. Jahrhundert die Bühnenkunst revolutionieren und erbaute ein Opernhaus, um seine Vision von einer „totalen Kunst“ wahr zu machen. Jede Architektur reflektiert die großen Themen ihrer Epoche und das Bestreben, zu allen Zeiten auf den Bühnen der Welt die menschliche Seele zu erforschen.

Montag, 26. November 2018 - 03:15 - 04:00 Uhr Phoenix
Der Südwesten von oben - Unsere Schlösser

Montag, 26. November 2018 - 03:55 - 04:40 Uhr ZDF
ZDF-History - Geheimes Paris - Rätselhafte Orte der Geschichte

Montag, 26. November 2018 - 04:45 - 05:30 Uhr ZDF
Streitfall Garnisonkirche - Potsdam und die Geschichte

Montag, 26. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Golden Morning Mist

Montag, 26. November 2018 - 12:10 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Osterinsel

Montag, 26. November 2018 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF info
Ursprung der Technik - Das antike New York

Montag, 26. November 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Nofretete

Montag, 26. November 2018 - 16:45 - 17:10 uhr arte
Xenius: Baubiologie - Was lauert in den eigenen vier Wänden?

Montag, 26. November 2018 - 18:35 - 19:20 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Paris
2018, Online verfügbar von 26/11 bis 03/12
Er ist einer der bedeutendsten Bahnhöfe Europas und der jüngste der großen Pariser Bahnhaltestellen: Als sich Frankreichs Hauptstadt auf die Weltausstellung von 1900 vorbereitet, wird gebaut. Die Eisenbahngesellschaft PLM ergreift die Gelegenheit und baut den Gare de Lyon - einen stolzen Prunkbau im Belle-Epoque-Stil. So entstand ein Monument der Eisenbahnarchitektur mit einer 100 Meter langen, von Allegorien gezierten Fassade und einem 64 Meter hohen Uhrenturm, einer Kopie des Londoner Big Ben. Gleichzeitig zur Weltausstellung von 1900 entstanden das Grand Palais, das Petit Palais, die Brücke Alexandre III., sowie der Gare d'Orsay. Im Bahnhofsinneren befindet sich noch heute das Restaurant "Le Train Bleu". Zwei Marmortreppen führen in den prunkvollen Speisesaal, in dem 41 Gemälde von 30 Künstlern hängen, auf denen die schönsten Landschaften Frankreichs zu sehen sind. Die PLM besaß damals das größte Eisenbahnnetz der Welt: ein Imperium mit luxuriösem Image. Unweit liegt der Gare du Nord, eine weitere Haltestelle des ehemaligen Luxuszuges "Train Bleu" auf dem Weg nach Cannes und der zweitälteste und größte Bahnhof von Paris. 23 Statuen berühmter Bildhauer schmücken die 180 Meter lange Prunkfassade.

Montag, 26. November 2018 - 21:00 - 21:45 Uhr BR
Bayern erleben - Kelten, Klöster, Kraftorte - Spurensuche im Steigerwald

Dienstag, 27. November 2018

Dienstag, 27. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Storm's A Comin'

Dienstag, 27. November 2018 - 02:35 - 03:25 Uhr arte
Art Stories - Monumente mit Seele - Geheimnis der Fresken
2018
Ob in der Steinzeit, der Antike oder im späten Mittelalter – an drei Orten geben spektakuläre Fresken einen Einblick in das Leben und die Geschichte der Menschen, die sie geschaffen haben: Die Höhlenmalereien von Chauvet in der südfranzösischen Ardèche gelten als erstes Meisterwerk der frühen Menschheitsgeschichte; in Italien zeugen neu entdeckte Wandgemälde vom Leben in Pompeji, und Giottos Freskenzyklus in der Basilika von Assisi veranschaulicht den Übergang von der Kunst des Mittelalters in die Renaissance. Wände sind seit der Vorgeschichte die ersten Flächen, die Künstlern zur Verfügung standen und ihnen ermöglichten, ihre Anschauung von der Welt dauerhaft festzuhalten. In der Chauvet-Höhle in Südfrankreich zeichneten Steinzeitmenschen die Tierwelt ihrer Umgebung auf Fels – ihre faszinierenden Höhlenmalereien haben die Sicht auf die prähistorische Kunst völlig auf den Kopf gestellt. Die Fresken Pompejis, die jahrhundertelang unter der Asche des Vesuvs erhalten blieben, zeugen von unglaublichem Know-how: Ihre mythologischen Motive sind perfekt ausgeführt und haben nichts von ihrer Ausdruckskraft verloren. Giotto ist der unbestrittene Meister des „Affresco“, das den Beginn der Renaissance markiert. In seinen Fresken erneuert der Künstler die religiöse Malerei und gibt dem Sakralen ein menschliches Antlitz. Wandmalereien faszinieren bis heute: Sie versetzen den Betrachter in längst vergangene Zeiten und geben Einblicke in Leben und Denken unserer Vorfahren.

Dienstag, 27. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Winter Lace

Dienstag, 27. November 2018 - 06:15 - 06:40 Uhr arte
Xenius: Baubiologie - Was lauert in den eigenen vier Wänden?

Dienstag, 27. November 2018 - 12:10 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Nofretete

Dienstag, 27. November 2018 - 13:00 - 13:45 Uhr ZDF info
ZDF-History - Geheimes Paris - Rätselhafte Orte der Geschichte

Dienstag, 27. November 2018 - 18:35 - 19:20 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Mailand
2018, Online verfügbar von 27/11 bis 04/12
Einem Steingebirge gleich erhebt sich inmitten der Stadt Milano Centrale - Mailands Hauptbahnhof. Seine Entstehung dauerte 25 Jahre. Am Ende erschuf sich Mailand eine Bahnhofskathedrale. Ein Monumentalbau geprägt von zwei Epochen: der Monarchie und dem Faschismus. Spuren dieser politischen Systeme finden sich heute noch am Kopfende von Gleis 21. Wie den Sala Reale - den königlichen Wartesaal des Savoyer Königs. Und wer genau hinschaut erkennt noch die Zeichen der nachfolgenden Herrschaft Benito Mussolinis. Ein Hakenkreuz eingelassen in das hölzerne Parkett des Wartesaals. Lange Zeit lag es unter einem riesigen Teppich versteckt. Man erschuf den Bahnhof zu einer Zeit als der italienische "Stile Liberty" in Mode kam. Er prägte die Kunst und Architektur in Mailand.

Dienstag, 27. November 2018 - 18:45 - 19:30 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Toten von Stonehenge

Dienstag, 27. November 2018 - 19:30 - 20:15 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis um Tutanchamuns Grab

Dienstag, 27. November 2018 - 20:15 - 21:05 Uhr n-tv
Mega-Bauten - Herausforderung Fjord-Brücke

Dienstag, 27. November 2018 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv
Mega-Bauten - Barcelonas Jahrtausend-Kathedrale

Dienstag, 27. November 2018 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Die Schwerter von Castillon

Mittwoch, 28. November 2018

Mittwoch, 28. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Sunset Aglow

Mittwoch, 28. November 2018 - 00:00 - 00:45 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Skelette von York

Mittwoch, 28. November 2018 - 01:10 - 01:50 Uhr n-tv
Mega-Bauten - Herausforderung Fjord-Brücke

Mittwoch, 28. November 2018 - 01:15 - 02:00 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Irlands legendäre Krieger

Mittwoch, 28. November 2018 - 01:50 - 02:30 Uhr n-tv
Mega-Bauten - Barcelonas Jahrtausend-Kathedrale

Mittwoch, 28. November 2018 - 02:00 - 02:45 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Die Totenschädel von Dornach

Mittwoch, 28. November 2018 - 02:45 - 03:30 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Das Rätsel der Sachsenfestung

Mittwoch, 28. November 2018 - 02:55 - 03:50 Uhr arte
Art Stories - Monumente mit Seele - Kathedralen der Macht
2018
Im Mittelalter machten sich die Könige auf, neues Land im Namen ihres christlichen Glaubens zu erobern. Die Religion war damals ein Pfeiler ihrer Macht. Aachen war die Hauptstadt von Karl dem Großen und das Herz des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Hier wurden im Laufe der Jahrhunderte um die 30 Könige gekrönt. 2.000 Kilometer weiter südlich, in Palermo, wurde Roger II. im Jahr 1130 zum ersten normannischen König Siziliens ernannt. Er brachte große Mittel auf, um sich auf einem Territorium, das sich bereits diverse Kulturen teilten, als König für alle darzustellen. Der Aachener Dom und die Cappella Palatina auf Sizilien reflektieren die Machtvisionen der beiden Herrscher auch in ihrer Architektur. Karl der Große und Roger II. wählten die edelsten Materialien und die komplexesten Bautechniken für die imposanten Kirchen, die alle andere übertreffen sollten. Jedes Detail der beiden Bauwerke zeigt, wie die beiden Herrscher sich als Staatsmänner und Stellvertreter Gottes auf Erden inszenierten.

Mittwoch, 28. November 2018 - 02:55 - 03:45 Uhr Servus TV
Schlösserwelten Europas - Baden-Württemberg (Deutschland)

Mittwoch, 28. November 2018 - 03:00 - 03:45 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Eine Spurensuche in Berlin

Mittwoch, 28. November 2018 - 03:45 - 04:30 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur in München und Nürnberg

Mittwoch, 28. November 2018 - 04:30 - 05:15 Uhr Phoneix
Böse Bauten - Hitlers Architektur im Schatten der Alpen

Mittwoch, 28. November 2018 - 05:15 - 06:00 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur: Spuren vom Westwall bis zur Autobahn

Mittwoch, 28. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Seascape Fantasy

Mittwoch, 28. November 2018 - 06:15 - 06:30 Uhr HR
Kirchenfenster erzählen Geschichten - Weihnachten

Mittwoch, 28. November 2018 - 11:20 - 11:35 Uhr SF1
Die Schweiz bauen: Viadukte Rhätische Bahn

Mittwoch, 28. November 2018 - 14:15 - 15:00 Uhr Phoenix
Streitfall Garnisonkirche - Potsdam und die Geschichte

Mittwoch, 28. November 2018 - 15:25 - 15:50 Uhr arte
Frankreichs mythische Orte - Besse

alpha-retro
Mittwoch, 28. November 2018 - 16:00 - 16:30 Uhr alpha
Elektronengehirne - Maschinen für Gedanken und Entschlüsse
1963
Das Thema "Elektronengehirne" ist auch eine Frage nach der Rolle der Frau in der Welt der Technik. In dieser Dokumentation aus dem Jahr 1963 dreht sich das Gespräch darum, wie eigenständig "die Damen denken"; gemeint sind die Programmiererinnen - und ja: sie können es, sagt der Chef. Na dann ... alle sind froh, dass sie ab jetzt die Rechnerei den Maschinen überlassen können. Der Traum: alles wird pünktlicher, Verwaltung und Bürokratie ab jetzt ein Kinderspiel.

Mittwoch, 28. November 2018 - 18:35 - 19:20 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Antwerpen
2018, Online verfügbar von 28/11 bis 05/12
Er ist das Juwel in der Stadt der Diamanten: Antwerpen Centraal. Seine gigantische Kuppel erinnert an das Pantheon in Rom. Deswegen wird er im Volksmund auch "Eisenbahnkathedrale" genannt. Nicht von ungefähr galt das palastähnliche Bauwerk als steinerne Manifestation der damals aufstrebenden Kolonialmacht. Selbst König Leopold II. ließ sich bei seinem Anblick 1905 zu einem Ausruf des Erstaunens hinreißen: "C'est une petite belle gare!" ("Das ist ein hübscher kleiner Bahnhof!")

Donnerstag, 29. November 2018

Donnerstag, 29. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Evening at the Falls

Donnerstag, 29. November 2018 - 01:45 - 02:30 Uhr ZDF neo
Die Kelten - Europas vergessene Macht

Donnerstag, 29. November 2018 - 02:30 - 03:25 Uhr arte
Art Stories - Monumente mit Seele - Tempel des Lichts
2018
Natürliches Licht gehört zu den wichtigsten Elementen der architektonischen Gestaltung. Es modelliert Oberflächen, schafft Kontraste und führt den Blick durch den Raum. Wie Stein oder Holz spielt es beim Bau von Gebäuden eine wesentliche Rolle. In der religiösen Architektur hat das Licht auch Symbolcharakter; es stellt den Kontakt zum Sakralen her und veranschaulicht die Verbindung zwischen Menschlichem und Göttlichem. Drei Bauwerke veranschaulichen dieses Prinzip auf beispielhafte Weise: die romanische Basilika von Vézelay, die gotische Kathedrale von Metz und die Kapelle Notre-Dame du Haut in Ronchamp, entworfen vom Architekten Le Corbusier. Sie sind Paradebeispiele für die Veränderung der Architekturstile vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert und veranschaulichen den technischen Fortschritt ihrer Zeit. Der Gang durch die Basilika von Vézelay ist wie eine Wanderung vom Schatten ins Licht: Das Tageslicht ist hier eine Metapher für die göttliche Erleuchtung und dient dem Pilger als Orientierungshilfe. Die Kathedrale von Metz hat rund 6.500 Quadratmeter gläserner Fensterfläche. Hier zeugen Glasmalereien aus 700 Jahren von der Entwicklung der Kunst im Lauf der Geschichte. In der Kapelle von Ronchamp erkannte der Avantgardist Le Corbusier dem Licht eine ganz neue Bedeutung zu. Er arbeitete mit Schatten, Halbschatten und Kontrasten und gab dem Besucher so die Möglichkeit, mit dem Raum in eine ganz persönliche, spirituelle Beziehung zu treten. Ob über Kirchenfenster, einen Lichtschacht oder einen leuchtenden Weg – jedes Bauwerk bietet eine ganz eigene Inszenierung des Lichts. Jeder Baumeister, jeder Architekt und jeder Künstler enthüllt hier seinen ganz besonderen Umgang mit diesem immateriellen Rohstoff, der zu einer emotionalen und spirituellen Entdeckungsreise einlädt.

Donnerstag, 29. November 2018 - 02:30 - 03:15 Uhr ZDF neo
Die Kelten - Kampf um Gallien

Donnerstag, 29. November 2018 - 03:15 - 04:05 Uhr ZDF neo
Die Kelten - Aufstand der Königin

Donnerstag, 29. November 2018 - 04:05 - 04:50 Uhr ZDF neo
Stonehenge - Das verborgene Reich

Donnerstag, 29. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Double-Oval Stream

Donnerstag, 29. November 2018 - 10:30 - 11:00 Uhr SF1
Die Stadt von Morgen - Spektakuläre Kulturbauten
2015
Hongkong ist die Mutter aller asiatischen Gross- und Megastädte. Es ist die Blaupause einer Verstädterung, die ab den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts hier und in Tokio ihren Lauf nahmen. Millionen Menschen verliessen das Land, die Städte wurden in die Höhe gebaut. Hier begannen die extreme Verdichtung und die Frage nach der Ordnung und der Balance. Kulturbauten sollen diese Funktion für die Zukunft der Metropolen übernehmen. Darum entstehen in China gegenwärtig so viele spektakuläre Museen und Kulturzentren. Neue Städte verlangen neue Plätze, auf denen sich die Menschen treffen können und ihnen ein Gesicht wie einen Dorfanger geben, vor dem sich die Bewohner der umliegenden Wohnhochhäuser versammeln können.

Donnerstag, 29. November 2018 - 15:30 - 16:00 Uhr arte
Frankreichs mythische Orte - Plombières-les-Bains

Donnerstag, 29. November 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Pyramidenstadt

Donnerstag, 29. November 2018 - 18:15 - 18:45 Uhr NDR
Typisch! - Gunnar und die alten Öfen
Als in den 1970er-Jahren die Fernwärme in den Norden kam und viele Menschen ihre alten Öfen loswerden wollten, rettete Gunnar Dutzende von ihnen vor einem Ende im Container. In ihre keramischen Einzelteile zerlegt, sammelte er sie in drei angemieteten Lagerräumen, um irgendwann einmal ein Ofenmuseum für seine Enkel zu errichten. Doch dazu kam es nie: Die Zeit verging und immer häufiger fragten Kunden nach antiken Modellen, die aber kaum noch zu kriegen waren. Das war die Chance für Gunnar Lassen, seine alten Schätze anzubieten und ihnen damit ein zweites Leben zu schenken. Jeden einzelnen hat er damals abgebaut, heute baut er sie eigenhändig wieder auf. Kachel für Kachel, in reiner Handarbeit.

Donnerstag, 29. November 2018 - 18:35 - 19:20 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Budapest
2018, Online verfügbar von 29/11 bis 06/12
Bereits Gustave Eiffel war begeistert von Budapest, der ungarischen Hauptstadt der ehemaligen Donaumonarchie. Umso mehr, als sein Büro 1874 den Wettbewerb für die gläserne Bahnhofshalle des Nyugati Palyaudvar gewann. Mit über 6.000 Quadratmeter Fläche und seinen 25 Meter Höhe galt er als fünftgrößter Bahnhof der Welt - und für viele Jahre als Europas modernster. Heute ist die österreich-ungarische Eisenbahnkathedrale die einzige, die seit ihrer Entstehung kaum modernisiert wurde. Regisseur Jeremy J.P. Fekete stöbert in fast vergessenen Winkeln des altehrwürdigen Bahnhofes: Der königliche Wartesaal ruht seit rund hundert Jahren im Dornröschenschlaf und harrt der Wiederentdeckung.

Donnerstag, 29. November 2018 - 19:15 - 20:10 Uhr Servus TV
Auf Entdeckungsreise - durch Europa - Schlösserwelten Europas - Piemont (Italien)

Donnerstag, 29. November 2018 - 23:15 - 00:00 Uhr HR
Geheimnisvolle Orte - Die Synagoge mit der goldenen Kuppel
2018
Als die "Neue Synagoge" 1866 eingeweiht wurde, kam selbst der preußische Ministerpräsident und spätere Reichskanzler Otto von Bismarck und war beeindruckt vom Bau mit der goldenen Kuppel. Diese Synagoge erinnerte - ganz bewusst - an die spanische Alhambra. Ein Wunder der Baukunst und - der Politik. Die "Neue Synagoge" war ein sichtbares Zeichen der Toleranz und Akzeptanz gegenüber Juden und gleichzeitig eine Provokation für Antisemiten: Sie war ein Symbol für das Selbstbewusstsein der jüdischen Gemeinschaft. Die Hoffnung, in der deutschen Gesellschaft angekommen zu sein, trug über sechs Jahrzehnte und zerbrach endgültig in der Pogromnacht vor 80 Jahren - am 9. November 1938. Ein preußischer Polizeibeamter rettete die "Neue Synagoge" damals vor dem Feuer. Doch 1943 wurden große Teile des Gebäudes in einer Bombennacht zerstört. Erst in den 1990er Jahren wurde die Synagoge als "Centrum Judaicum" mit restaurierter Fassade und neugebauter Kuppel wieder aufgebaut, doch ohne ihr Herzstück - die große Hauptsynagoge. Hinter den verglasten, konservierten Ruinenteilen verbergen sich noch immer rätselhafte, geheimnisvolle, auch unbekannte Geschichten, über die unter anderem der langjährige Direktor des Centrum Judaicum, Hermann Simon, und Ruth Winkelmann, ehemalige Schülerin der nahegelegenen Mädchenschule, berichten. Der Film erzählt von einer bis heute in vielen Teilen verschwundenen Kunstsammlung, von entdeckten Inschriften von NS-Gefangenen, von einer heimlichen Bar Mizwa unter den Augen der Nazis und von der Chuzpe ostdeutscher Juden und weitsichtiger SED-Genossen, die den vollständigen Abriss der Synagoge verhinderten. Die Schönheit dieses faszinierenden Baus ist heute nur noch zu erahnen und wird - exklusiv für diesen Film - durch einzigartige Animationen und Fotos wieder erlebbar.

Freitag, 30. November 2018

Freitag, 30. November 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Twilight Beauty

Freitag, 30. November 2018 - 04:00 - 04:45 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Eine Spurensuche in Berlin

Freitag, 30. November 2018 - 04:45 - 05:30 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur in München und Nürnberg

Freitag, 30. November 2018 - 04:50 - 05:20 Uhr SWR
Himmel auf Erden - Stiftskirche Neustadt an der Weinstraße

Freitag, 30. November 2018 - 05:30 - 06:15 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur im Schatten der Alpen

Freitag, 30. November 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Enchanted Forest

Freitag, 30. November 2018 - 06:15 - 07:00 Uhr Phoenix
Böse Bauten - Hitlers Architektur: Spuren vom Westwall bis zur Autobahn

Freitag, 30. November 2018 - 07:00 - 07:15 Uhr SWR
Stil-Epochen - Prachtentfaltung im Barock und Rokoko (1600 - 1780)
Die katholische Kirche ist nach der Kirchenspaltung im 16. Jahrhundert zutiefst erschüttert. Doch sie stellt mit neuem Selbstbewusstsein dem nüchternen Erscheinungsbild des Protestantismus einen opulenten Stil gegenüber: den Barock. Pompös und symmetrisch präsentiert sich dieser und ist dank Gian Lorenzo Bernini auch aus dem Petersdom nicht mehr wegzudenken. Doch nicht nur die Kunst wird von der Gegenreformation geprägt: Auch neue Orden wie der der Jesuiten entstehen im missionarischen Eifer des Katholizismus.

Freitag, 30. November 2018 - 07:15 - 07:30 Uhr SWR
Stil-Epochen - Klassizismus und Romantik
Dass die Antike nach der Renaissance in Deutschland ein weiteres Mal auflebt, ist an Beispielen wie dem tempelartigen Propyläen-Gebäude in München oder dem Brandenburger Tor klar erkennbar. Die Gründer der romantischen Gegenbewegung sehen eine Gefahr darin, dass sich Zivilisation und Natur zu weit auseinander entwickeln könnten. Ihr Stil wird geprägt von mystisch-religiösen Motiven und riesigen Landschaftsbildern und bestimmt so ein neues, individuelles Naturgefühl.

Freitag, 30. November 2018 - 07:30 - 07:35 Uhr SWR
Kunst entdecken - Vom Erdapfel zur App - Der Behaim-Globus
Schulfernsehen

Freitag, 30. November 2018 - 12:05 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Pyramidenstadt

Freitag, 30. November 2018 - 15:05 - 16:00 Uhr Servus TV
Auf Entdeckungsreise - durch Europa - Schlösserwelten Europas - Piemont (Italien)

Freitag, 30. November 2018 - 15:25 - 15:50 Uhr arte
Frankreichs mythische Orte - Pesmes

Freitag, 30. November 2018 - 18:35 - 19:20 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - London
2018, Online verfügbar von 30/11 bis 07/12
Der Bahnhof St Pancras: Sinnbild der letzten großen Eruption der "Railway Mania" des Industriezeitalters, erbaut zur zweiten Londoner Weltausstellung 1862. Land dazu nahm sich die Railway rund um die Kirche von Saint Pancras sowie durch den Abriss der benachbarten Armenviertel. Die Toten auf dem Friedhof wurden einfach umgebettet. Entstanden ist eine etwas andere Kathedrale - aus Gusseisen und Glas. Allein die Bahnhofshalle mit ihrem 74 Meter breiten Bogen ist ein Meisterwerk der Baukunst. Der Kirchenarchitekt George Gilbert Scott, damals längst eine Berühmtheit, gewann den Wettbewerb für das Verwaltungsgebäude und Midland Grand Hotel. Die 38 Zimmer im Chambers Club, die Lobby, die Restaurants, der alte Ladies Smoking Room - damals der erste auf der Welt - und The Grand Staircase mit seinen Teppichkaskaden lassen einen heute wieder eine fremde, große Zeit betreten: die Zeit der Ersteröffnung 1873, die Zeit, da England Großmacht war. Bahnhöfe wie St Pancras in London sind für Jünger des Steampunks wahre Tempel ihrer Fantasien und Träume. Ihre Elemente sind dampf- und zahnradgetriebene Mechanik, viktorianischer Kleidungsstil mit dem dazugehörigen Wertemodell und Abenteuerromantik wie aus den Welten von H. G. Wells oder eines Jules Verne. Damit kreieren die Steampunker ihre Sicht auf eine Zukunft, wie sie in früheren Zeiten entstanden sein könnte. Regisseur Jeremy J.P. Feketes Wege zu einigen von ihnen führen in eine der ehemaligen Wasserpumpstationen aus viktorianischer Zeit. Ein unvermuteter Kontrast bietet die Art und Weise wie St Pancras taubenfrei gehalten wird: durch den Einsatz von Falken.

Freitag, 30. November 2018 - 22:30 - 23:00 Uhr Phoenix
Das Superkloster - Eberbach - Legende aus dem Mittelalter

Samstag, 1. Dezember 2018

Samstag, 1. Dezember 2018 - 00:00 - 00:25 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Angler's Haven

Samstag, 1. Dezember 2018 - 01:45 - 02:15 Uhr ZDF info
Leschs Kosmos - Die geheime Macht der Farben
2016

Samstag, 1. Dezember 2018 - 02:35 - 03:05 Uhr arte
Nachhaltige Architektur - Antoine Pagnoux und das kreative Bauen mit Stroh
2017, Online von 18. November bis 25. Dezember

Samstag, 1. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Southwest Serenity

Samstag, 1. Dezember 2018 - 09:20 - 09:50 Uhr Phoenix
Das Superkloster - Eberbach - Legende aus dem Mittelalter

Samstag, 1. Dezember 2018 - 10:00 - 10:30 Uhr 3sat
Traumvillen am Wörthersee

Samstag, 1. Dezember 2018 - 13:05 - 13:50 Uhr ZDF neo
Die Kelten - Europas vergessene Macht

Samstag, 1. Dezember 2018 - 13:30 - 14:00 Uhr BR
Die Baumarkt-Verschwörung
2018
Im Baumarkt um die Ecke gibt es Tischlampen, Saunabausätze und Zimmertüren, die Buchshecken und Außenküchen, die beleuchteten Aquarien - und auch das Werkzeug, um sie aufzubauen oder gar noch Größeres zu verrichten. Und alle gehen hin. Bastler, Professoren, Verkäuferinnen, Studenten, Handwerker. Und jeder kann etwas, jeder findet etwas, auf dem Baumarkt-Parkplatz ist samstags viel los. Das hat gelegentlich bestürzende Folgen, wie man in den Vororten beobachten kann, und manchmal auch überraschend schöne, wie sich in der Arbeit von Bildhauern wie Benjamin Bergmann oder Michael Sailstorfer zeigt.

Samstag, 1. Dezember 2018 - 13:50 - 14:35 Uhr ZDF neo
Die Kelten - Kampf um Gallien

Samstag, 1. Dezember 2018 - 14:35 - 15:20 Uhr ZDF neo
Die Kelten - Aufstand der Königin

Samstag, 1. Dezember 2018 - 15:20 - 16:05 Uhr ZDF neo
Stonehenge - Das verborgene Reich

Samstag, 1. Dezember 2018 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info
ZDF-History - Das Geheimnis der Mumien

Samstag, 1. Dezember 2018 - 18:00 - 18:45 Uhr ZDF info
ZDF-History - Das Geheimnis der großen Pharaonen

Samstag, 1. Dezember 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Göreme (Türkei) - Felsenstadt der frühen Christen

Samstag, 1. Dezember 2018 - 19:30 - 20:00 Uhr Phoenix
Das Superkloster - Eberbach - Legende aus dem Mittelalter

Samstag, 1. Dezember 2018 - 20:15 - 21:45 Uhr Phoenix
Im Bann des Verfalls - Geheimes Leben in vergessenen Ruinen
2018
Verwaiste Geisterhotels, unheimliche Bunker, stillgelegte Industriebauten: Sie lassen Glanz, aber auch Schrecken unserer Vergangenheit aufleben. Was brachte diese Orte in Vergessenheit? Sven Fennema, einer der berühmtesten Fotografen der Lost-Placer-Szene, Cord Riechelmann, FAZ-Autor und Biologe aus Berlin sowie der Psychologe und Geisterforscher Dr. Gerhard Mayer aus Freiburg liefern Annäherungen dazu, was die Faszination der "Lost Places" ausmacht und was mit diesen Gegenpolen geordneten Lebens in Zukunft passieren wird. An ehemals glanzvollen Orten in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Baden-Württemberg, eröffnet sich der Blick auf Menschen und ihre Geschichten aus einer vergangenen Welt. Mal sind es feine Lichtstimmungen, gewaltige Strukturen oder schimmernde Farben, die in ihren Bann ziehen. Ein andermal vorhandenes Mobiliar oder ein handschriftliches Dokument.

Samstag, 1. Dezember 2018 - 20:15 - 21:05 Uhr arte
Kleopatra - Porträt einer Mörderin

Samstag, 1. Dezember 2018 - 21:05 - 22:00 Uhr arte
Ägyptens versunkene Hafenstadt - Ein Mythos taucht auf

Samstag, 1. Dezember 2018 - 23:05 - 00:00 Uhr n-tv
Giganten der Geschichte - Der Kölner Dom

Samstag, 1. Dezember 2018 - 23:15 - 00:00 Uhr Phoenix
Geheimes Paris - Rätselhafte Orte der Geschichte

Sonntag, 2. Dezember 2018

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 00:50 - 01:15 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Rustic Winter Woods

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 03:00 - 03:45 Uhr Phoenix
Geheimes Paris - Rätselhafte Orte der Geschichte

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 03:55 - 04:35 Uhr n-tv
Giganten der Geschichte - Der Kölner Dom

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 05:15 - 06:45 Uhr Phoenix
Im Bann des Verfalls - Geheimes Leben in vergessenen Ruinen

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 05:25 - 05:35 Uhr ZDF
zdf.formstark

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 05:35 - 06:05 Uhr arte
Nachhaltige Architektur - Wang Shus Liebe zur Nachhaltigkeit
2017, Online von 18. November bis 25. Dezember, Wh. vom 18. 11.

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Rippling Waters

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 06:05 - 06:55 Uhr arte
The Art of Museums 1/8 - Das Museo del Prado, Madrid
2018, Wiederholung vom 25.11., Online von 25. November bis 02. Dezember

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 06:45 - 07:00 Uhr NDR
Schätze der Welt - Abu Mena, Ägypten - Warten auf das letzte Wunder

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 11:35 - 12:20 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Antwerpen

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 11:55 - 13:00 Uhr SF1
Johannes Itten - Das Klingen der Farbe
2016
Johannes Itten zählt zu den bedeutendsten Kunsttheoretikern und -pädagogen des 20. Jahrhunderts. Der von ihm erfundene Vorkurs, der als Kreativitätslabor zur Förderung eines schöpferischen Menschen gilt, ist heute ein obligatorischer Teil der Ausbildung der wichtigen Kunstschulen weltweit. Seine Farbenlehre ist ein Klassiker, auf den gar Stilisten und Kosmetikberater zurückgreifen. Und doch ist Johannes Itten heute ein bekannter Unbekannter.Neuanfänge und Brüche prägten sein Leben: Auf der Suche nach seinem eigenen Weg, nach neuen Lebenskonzepten, nach Antworten auf die Fragen seiner Zeit, lebte er in Berlin, Wien, Stuttgart, Bern, Genf, Weimar und Zürich. Itten war Mitbegründer der abstrakten Malerei, später Anhänger einer heute umstrittenen Lebensreform-Bewegung und Kritiker der Industrialisierung. Noch später führte er eine eigene revolutionäre Kunstschule in Berlin, die von den Nationalsozialisten geschlossen wurde. Danach leitete Itten in Zürich viele Jahre die Kunstgewerbeschule und war unter anderem Gründungsdirektor des Museums Rietberg. 1966 vertrat er die Schweiz an der Biennale in Venedig.Der Dokumentarfilm von Marina Rumjanzewa mit Animationen von Philipp Seefeldt ist eine Entdeckungsreise in das Werk und Leben von Johannes Itten. Nicht zuletzt erzählt der Film ein heute kaum bekanntes Kapitel der Geschichte des Bauhauses: dessen Anfänge, die ganz anders waren als das Bauhaus, wie wir es heute kennen.Eine Eigenproduktion der «Sternstunde Kunst», produziert von Anita Hugi

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 12:15 - 13:00 Uhr ZDF neo
Schätze aus dem Eis

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 12:20 - 13:00 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - London

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 13:00 - 13:45 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Paris

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 14:15 - 15:00 Uhr 3sat
Ägypten - Im Zeichen des Sonnengottes

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 15:00 - 15:45 Uhr 3sat
Ägypten - Das Geheimnis des ewigen Lebens

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 15:35 - 16:30 Uhr arte
The Art of Museums (2/8) - Das Musée d’Orsay in Paris
2018, Online von 02. Dezember bis 09. Dezember
Am Seine-Ufer liegt das Musée d'Orsay. So wie Paris als Ursprung der Moderne gilt, ist das Musée d'Orsay das Museum für die Kunst der Moderne. Es beherbergt eine einzigartige Sammlung von Kunstwerken aus der Zeit von 1850 bis zur Mitte des ersten Jahrzehnts des 20. Jahrhunderts. Dort liegt der wichtigste Schatz der französischen Kulturnation: Meisterwerke impressionistischer Malerei hängen in Nachbarschaft zu Skulpturen von Rodin und Degas, auch Fotografien, Druckgrafiken und Kunsthandwerk gehören zur Sammlung. Kein anderes Gebäude wäre für diese Sammlung passender als der ehemalige Bahnhof Gare d'Orsay. Eröffnet zur Weltausstellung im Jahr 1900, ist das Gebäude ein Kunstwerk für sich und Symbol für die Schubkräfte der Moderne. Sasha Waltz, Choreographin und Ko-Intendantin des Berliner Staatsballetts, begibt sich im Musée d'Orsay in einen Dialog mit den Werken des Fin de Siècle, mit den blauen Seerosen von Monet, den müden Tänzerinnen und Prostituierten von Toulouse-Lautrec, der skandalösen "Olympia" von Edouard Manet und dem "Ursprung der Welt" von Gustave Courbet. Für Direktorin Laurence des Cars ist das Musée d'Orsay wie eine Traummaschine, "ein bisschen wie bei Jules Vernes: Es geht um Fantasie, um Träume, darum, frei zu sein." Die Dokumentation zeigt die wichtigsten Kunstwerke, schaut mit Restauratoren unter die Farbschichten impressionistischer Meisterwerke und taucht ein in die Geschichte des Hauses. Sie zeigt das Museum als Abbild der künstlerischen und gesellschaftlichen Errungenschaften einer Epoche, die das französische Selbstverständnis bis heute prägen.

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 17:00 - 18:30 Uhr Phoenix
Im Bann des Verfalls - Geheimes Leben in vergessenen Ruinen

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 17:05 - 18:00 Uhr n-tv
Giganten der Geschichte - Der Kölner Dom

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 18:30 - 19:00 Uhr 3sat
Museums-Check mit Markus Brock - Deutsches Hygiene-Museum, Dresden
2017
Markus Brock besucht die Sonderausstellung "100 Gründe, rot zu werden" im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden, das zu den spannendsten Wissenschaftsmuseen Europas zählt. Außerdem erkundet er in der Dauerausstellung das "Abenteuer Mensch" in all seinen Facetten - von der Geburt bis zum Tod. Begleitet wird er dabei von der vielfach preisgekrönten Sängerin und Kabarettistin Anna Mateur. Welche Rolle spielt Schamgefühl heute? Und haben wir in Zeiten, in denen viele Menschen in sozialen Medien alles über sich preisgeben oder hemmungslos pöbeln und mobben, überhaupt noch Schamgefühl? Dieser Frage geht Markus Brock im Hygiene-Museum nach.

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 18:45 - 19:15 Uhr SWR
Himmel auf Erden - St. Paulin in Trier
Farbenfrohe opulente Deckenfresken, ein prunkvoller Hochaltar und schneeweiße Stuckaturen und Statuen - erklingt dazu noch die Orgel in vollendeter Akkustik, dann fühlt man sich in der St. Paulin-Kirche im Norden Triers dem Himmel schon sehr nahe. Die spätbarocke Pfarrkirche ist wegen ihres besonders schönen und barocken Baustils und der prachtvollen Ausstattung, die von dem bedeutenden Baumeister Balthasar Neumann entworfen wurde, weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Ein lichtes und prunkvolles Gesamtkunstwerk, das dieses Jahr nach einer langen Sanierungsphase in neuem und ursprünglichem Glanz erstrahlt.

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Die Magie der Farben - Die Farben der Natur und die Natur der Farben

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 19:40 - 20:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Corvey, Deutschland - Zwischen Himmel und Erde

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 23:30 - 00:25 Uhr SF1
Johannes Itten - Das Klingen der Farbe

Montag, 3. Dezember 2018

Montag, 3. Dezember 2018 - 00:35 - 01:20 Uhr Servus TV
Ab in die Zukunft - Mode von morgen

Montag, 3. Dezember 2018 - 01:45 - 02:30 Uhr Phoenix
Die Ritter - Mythos und Wahrheit

Montag, 3. Dezember 2018 - 02:00 - 02:25 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Wilderness Falls

Montag, 3. Dezember 2018 - 03:15 - 04:00 Uhr Phoenix
Burgen - Monumente der Macht - Krak des Chevaliers

Montag, 3. Dezember 2018 - 03:40 - 04:25 Uhr Servus TV
Ab in die Zukunft - Mode von morgen

Montag, 3. Dezember 2018 - 04:30 - 05:15 Uhr 3sat
Ägypten - Im Zeichen des Sonnengottes

Montag, 3. Dezember 2018 - 04:50 - 05:00 Uhr ZDF
zdf.formstark

Montag, 3. Dezember 2018 - 05:15 - 06:00 Uhr 3sat
Ägypten - Das Geheimnis des ewigen Lebens

Montag, 3. Dezember 2018 - 06:00 - 06:20 Uhr 3sat
Glockenguss - das bronzene Handwerk
Seit 1599 baut die Familie Grassmayr Glocken. Doch der neue Auftrag bedeutet die größte Herausforderung der Firmengeschichte: der Guss der schwersten frei schwingenden Glocke der Welt. Beauftragt wurden die Grassmayrs vom Patriarchen der rumänisch-orthodoxen Kirche, Daniel I., dessen Konterfei auf der Glocke verewigt ist. Der Film begleitet den Herstellungsprozess der Glocke für die neue Kathedrale in Bukarest bis zum ersten Anschlagen. Bei allen Berechnungen zu Statik, Wandstärke und Klangvolumen helfen heute modernste Computerprogramme, doch die Herstellung bleibt in vielen Bereichen ein archaischer Vorgang mit Materialien und Werkzeugen, die sich seit Jahrhunderten kaum verändert haben.

Montag, 3. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Snowfall Magic

Montag, 3. Dezember 2018 - 06:35 - 06:50 Uhr HR
Kelten in Hessen - Ein archäologischer Zwischenbericht

Montag, 3. Dezember 2018 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix
Abenteuer Klosterstadt Meßkirch - Bauen wie im Mittelalter
2017
In Messkirch in der Nähe des Bodensees soll, nach dem Vorbild des berühmten "St. Gallener Klosterplans", eine komplette Klosterstadt mit rund 50 Gebäuden entstehen, darunter Schlaf- und Wohnräume, eine eigene Brauerei und eine gewaltige, 70 Meter lange Kirche. Gebaut wird wie im Mittelalter, ohne moderne Maschinen und heutige technische Hilfsmittel. Der Film hat die ersten drei Jahre des "Abenteuers Klosterstadt" festgehalten.

Montag, 3. Dezember 2018 - 12:45 - 13:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Corvey, Deutschland - Zwischen Himmel und Erde

Montag, 3. Dezember 2018 - 13:20 - 14:00 Uhr 3sat
Das Geheimnis von Pompeji
(ZDF History)

alpha-retro
Montag, 3. Dezember 2018 - 16:00 - 16:30 Uhr alpha
Altmünchen, wie du es nicht mehr kennst!
1961 erschuf Lis Klatt ein filmisches Porträt der Münchner Altstadt rund um den Alten Peter und gab ihm den bereits damals wehmütig klingenden Titel: "Altmünchen, wie du es nicht mehr kennst!"

Montag, 3. Dezember 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die verlorene Stadt der Pharaonen

Montag, 3. Dezember 2018 - 18:35 - 19:20 Uhr arte
Klöster Europas - Zeugen des Unsichtbaren - An Ufern und Küsten
2018, Online verfügbar von 03/12 bis 02/01
An Ufern und Küsten erheben sich meist besonders beeindruckende religiöse Bauwerke. Der Mont-Saint-Michel gehört zu den wenigen Orten in Europa, an denen Brüder und Schwestern der Gemeinschaften von Jerusalem zusammenleben, die Benediktinerinnen-Abtei Frauenwörth liegt auf der Fraueninsel mitten im Chiemsee und auf dem Heiligen Berg Athos bilden 20 Klöster eine orthodoxe Mönchsrepublik.

Montag, 3. Dezember 2018 - 18:45 - 19:30 Uhr ZDF info
Geheimnisse des "Dritten Reichs" - Speers Täuschung

Montag, 3. Dezember 2018 - 19:15 - 20:10 Uhr Servus TV
Auf Entdeckungsreise - durch Europa - Schlösserwelten Europas - Estremadura (Portugal)

Montag, 3. Dezember 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Die Magie der Farben - Die Farbe im Kreis der Farben

Montag, 3. Dezember 2018 - 20:15 - 21:05 Uhr 3sat
Schlösser und Burgen der Schweiz
Folge 1/4

Montag, 3. Dezember 2018 - 21:05 - 21:55 Uhr 3sat
Schlösser und Burgen der Schweiz
Folge 2/4

Dienstag, 4. Dezember 2018

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Winter at the Farm

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 02:45 - 03:30 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Die Schwerter von Castillon

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 04:15 - 04:45 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis um Tutanchamuns Grab

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 04:45 - 05:30 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Skelette von York

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 05:30 - 06:15 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Toten von Stonehenge

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Quiet Mountain Lake

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 06:15 - 07:00 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Irlands legendäre Krieger

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 07:00 - 07:45 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Die Totenschädel von Dornach

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 07:45 - 08:28 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Das Rätsel der Sachsenfestung

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 09:05 - 10:08 Uhr Servus TV
Ab in die Zukunft - Mode von morgen

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 11:30 - 12:00 Uhr NDR
Typisch! - Gunnar und die alten Öfen
s. 29.11.

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 12:10 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die verlorene Stadt der Pharaonen

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 14:15 - 15:00 Uhr ZDF info
Wolkenkratzer - Die spektakulärsten Hochhäuser der Welt - One World Trade Center

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF info
Wolkenkratzer - Die spektakulärsten Hochhäuser der Welt - Shanghai Tower

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 15:05 - 16:00 Uhr Servus TV
Auf Entdeckungsreise - durch Europa - Schlösserwelten Europas - Estremadura (Portugal)

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF info
Wolkenkratzer - Die spektakulärsten Hochhäuser der Welt - Billionaire Building

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis um Tutanchamuns Grab

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 16:15 - 16:45 Uhr arte
Frankreichs mythische Orte - Flavigny-sur-Ozerain

Dienstag, 4. Dezember 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Die Magie der Farben - Geheimnis des Himmels. Wertvoller als Gold - Blau

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Daisies at Dawn

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 02:15 - 03:00 Uhr Phoenix
Geheimes Paris - Rätselhafte Orte der Geschichte

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Final Embers of Sunlight

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 06:25 - 07:10 Uhr ZDF neo
Schätze aus dem Eis

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 11:20 - 11:35 Uhr SF1
Die Schweiz bauen: Metro M2, Lausanne

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 12:10 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis um Tutanchamuns Grab

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 15:20 - 15:50 Uhr arte
Frankreichs mythische Orte - Saint-Jean-Pied-de-Port

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Die Magie der Farben - Erde, Läuse und Schnecken. Von Würde bis Ekstase - Rot

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 20:15 - 21:00 Uhr Phoenix
Fürst Pückler - Playboy, Pascha, Visionär
2015
Fürst Hermann von Pückler-Muskau war ein erfolgreicher Schriftsteller, charmanter Verführer und vor allem ein genialer Parkgestalter. Ein geistvoller, inspirierender Visionär - und einer der Väter deutscher Landschaftsarchitektur. "Wollt ihr meine Seele kennen, schaut meine Gärten an": Die Dokumentation zeigt Pückler als einen echten Romantiker, der sich die Welt so ordnet, bis sie seinen Vorstellungen von Harmonie und Sinnlichkeit entspricht. Natürlich kommt er dabei nicht selten mit der rauen Wirklichkeit in Konflikt. "Playboy, Pascha, Visionär" verfolgt das Leben des schillernden Lebemannes, der seine Vision vom perfekten Park auf seinem Besitz in der Lausitz verwirklichte.

Mittwoch, 5. Dezember 2018 - 21:45 - 22:40 Uhr arte
Palermo Renaissance
2018
Die Dokumentation führt auf eine Reise zu den Straßen, Gebäuden, Gesichtern und Persönlichkeiten von Palermo. Sie möchte zeigen, wie das ehemalige Schlachtfeld von Kriminalität und Legalität sich von einem heruntergekommenen, ewig gestrigen Freilichtmuseum zu einer Ideenfabrik und soziokulturellen Experimentierstätte verwandelt hat. Die Reise beginnt am dunkelsten Punkt in Palermos Geschichte: in einer sterbenden, hoffnungslosen, urbanistisch zerrütteten Stadt - in der die Mafia herrscht und das Leben, das Gewissen und die Schönheit Palermos zerstört hat. Der Film taucht ein in die Tiefen der Stadt, um eine Vorstellung von den Grundlagen, Vorboten und Eigenheiten dieser Erneuerung zu vermitteln und nachzuvollziehen, mit welchen Zielen vor Augen sie stattfand. Palermo erhebt sich aus den Trümmern seiner Vergangenheit und versucht einen Neuanfang ... mit einem neuen Gesellschaftsmodell, das sich in Wirklichkeit jedoch aus dem kulturellen Erbgut der eigenen Geschichte ableitet. Die einst herrlichen aristokratischen Palazzi und das verlassene historische Zentrum werden saniert. Sie waren durch den Einfluss der Mafia verfallen, um anderswo Betonburgen entstehen zu lassen. Palermo ist heute eine offene Stadt, die ihre Vergangenheit aus "Völkern in Bewegung" aufleben lässt und sich wieder als formidabler Schmelztiegel unterschiedlicher Religionen und Kulturen versteht.

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - A Spectacular View

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 00:45 - 01:30 Uhr Phoenix
Fürst Pückler - Playboy, Pascha, Visionär

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 02:15 - 03:45 Uhr Phoenix
Im Bann des Verfalls - Geheimes Leben in vergessenen Ruinen
2018
Verwaiste Geisterhotels, unheimliche Bunker, stillgelegte Industriebauten: Sie lassen Glanz, aber auch Schrecken unserer Vergangenheit aufleben. Was brachte diese Orte in Vergessenheit? Sven Fennema, einer der berühmtesten Fotografen der Lost-Placer-Szene, Cord Riechelmann, FAZ-Autor und Biologe aus Berlin sowie der Psychologe und Geisterforscher Dr. Gerhard Mayer aus Freiburg liefern Annäherungen dazu, was die Faszination der "Lost Places" ausmacht.

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 04:15 - 04:40 Uhr arte
Nachhaltige Architektur - Brandlhuber - Bestand und Beton

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Snowy Morn

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 07:30 - 08:15 Uhr Phoenix
Fürst Pückler - Playboy, Pascha, Visionär

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 07:32 - 07:35 Uhr SWR
Frage trifft Antwort - Wie stellten Alemannen ihr Geschirr her?
Schulfernsehen

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 09:40 - 10:30 Uhr arte
Kleopatra - Porträt einer Mörderin

alpha-retro
Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 16:00 - 16:30 Uhr alpha
Nofretete in neuer Residenz - Ägyptisches Museum Berlin
1985, also im Jahr des Entstehens dieses Dokumentarberichts, befand sich das berühmte Ägyptische Museum in Berlin noch nicht im Neuen Museum auf der Museumsinsel sondern in den Räumen der ehemaligen königlichen Gardekaserne gegenüber von Schloss Charlottenburg. Seit Anfang Juli 1984 präsentierte sich dort die Schausammlung mit einem neuen Konzept. 110 Glanzstücke der Sammlung waren in Abkehr von traditionellen Museumsprinzipien zu einer effektvollen Inszenierung zusammengefügt worden.

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis von Petra

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 18:30 - 19:15 Uhr Phoenix
Fürst Pückler - Playboy, Pascha, Visionär

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Die Magie der Farben - Vom Frühling bis zum Gifttod - Grün

Freitag, 7. Dezember 2018

Freitag, 7. Dezember 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Daybreak

Freitag, 7. Dezember 2018 - 05:25 - 06:00 Uhr SWR
Himmel auf Erden - St. Paulin in Trier

Freitag, 7. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Camper's Haven

Freitag, 7. Dezember 2018 - 07:00 - 07:15 Uhr SWR
Stil-Epochen - Stilpluralismus, Biedermeier und Gründerzeit (1790 - 1890)
Romantik, Gotik, Rokoko: Alle diese Stilrichtungen werden im Stilpluralismus gleichwertig vermischt. Es scheint, als könnten sich die Architekten und Künstler der Zeit einfach nicht entscheiden. Das Schloss Neuschwanstein beschränkt sich nicht auf nur einen Baustil und kommt gerade dadurch auch zu seinem eigenen Charakter. Die Bürger ziehen sich zurück in die häusliche Idylle und genießen das kleine Glück: charakterisierend für die Zeit des Biedermeier, die der industrialisierten Gründerzeit vorrausgeht.

Freitag, 7. Dezember 2018 - 07:15 - 07:30 Uhr SWR
Stil-Epochen - Realismus und Impressionismus(1850 - 1900)
Es ist eine Zeit des Umbruchs: Aus dem Bestreben des Realismus heraus, die Wirklichkeit ungeschönt wiederzugeben, entwickelt sich darüber hinaus im Impressionismus das weitergehende Verlangen, den persönlichen Eindruck abzubilden, den das Gesehene gemacht hat. Die Farbe hat jetzt Vorrang vor der Linie: kräftige Töne, starke Kontraste, freier Pinselstrich. Nach und nach entwickeln Künstler wie Vincent van Gogh daraus wiederum ihre eigenen Methoden und bereiten dem Expressionismus und Kubismus den Weg. Überall im Zentrum: das Empfinden des Künstlers.

Freitag, 7. Dezember 2018 - 12:05 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis von Petra

Freitag, 7. Dezember 2018 - 14:15 - 15:00 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Die Schwerter von Castillon

Freitag, 7. Dezember 2018 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Irlands legendäre Krieger

Freitag, 7. Dezember 2018 - 15:25 - 15:50 Uhr arte
Frankreichs mythische Orte - Rocamadour

Freitag, 7. Dezember 2018 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Die Totenschädel von Dornach

Freitag, 7. Dezember 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Toten von Stonehenge

Freitag, 7. Dezember 2018 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info
Mysterien des Mittelalters - Das Rätsel der Sachsenfestung

Freitag, 7. Dezember 2018 - 18:00 - 18:45 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Moorleichen

Freitag, 7. Dezember 2018 - 18:35 - 19:20 Uhr arte
Klöster Europas - Zeugen des Unsichtbaren - Stätten der Andacht

Freitag, 7. Dezember 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Die Magie der Farben - Vom hellen Glanz zu finsteren Abgründen - Gelb

Freitag, 7. Dezember 2018 - 20:15 - 21:00 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Istanbul - Geheimnisvolle Unterwelt

Freitag, 7. Dezember 2018 - 20:15 - 21:05 Uhr n-tv
Strip the City - Machu Picchu

Freitag, 7. Dezember 2018 - 21:00 - 21:45 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Athen - Geheimnisvolle Unterwelt

Freitag, 7. Dezember 2018 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Kairo - Geheimnisvolle Unterwelt

Freitag, 7. Dezember 2018 - 22:10 - 23:00 Uhr n-tv
Top 10 aus Beton und Stahl - Brücken

Freitag, 7. Dezember 2018 - 23:15 - 00:00 Uhr ZDF info
Nero - Retter Roms?

Samstag, 8. Dezember 2018

Samstag, 8. Dezember 2018 - 00:00 - 00:45 Uhr ZDF info
Time Scanners: Geheimnisse in 3D - Das Kolosseum

Samstag, 8. Dezember 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Island Paradise

Samstag, 8. Dezember 2018 - 01:15 - 02:00 Uhr ZDF info
Time Scanners: Geheimnisse in 3D - Die Pyramiden

Samstag, 8. Dezember 2018 - 02:00 - 02:45 Uhr ZDF info
Time Scanners: Geheimnisse in 3D - St. Paul's Cathedral

Samstag, 8. Dezember 2018 - 02:30 - 03:15 Uhr n-tv
Strip the City - Machu Picchu

Samstag, 8. Dezember 2018 - 03:55 - 04:35 Uhr n-tv
Top 10 aus Beton und Stahl - Brücken

Samstag, 8. Dezember 2018 - 04:40 - 04:45 Uhr ZDF
zdf.formstark

Samstag, 8. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Waterfall in the Woods

Samstag, 8. Dezember 2018 - 09:45 - 10:50 Uhr SF1
Johannes Itten - Das Klingen der Farbe
Der Bauhaus-Pionier im Filmporträt

Samstag, 8. Dezember 2018 - 10:35 - 11:20 Uhr 3sat
Von Hochosterwitz bis Miramare - Traumschlösser am Rande der Alpen

Samstag, 8. Dezember 2018 - 11:15 - 12:00 Uhr ZDF info
Hitler privat - Das Leben des Diktators - Der Künstler

Samstag, 8. Dezember 2018 - 13:00 - 13:45 Uhr ZDF neo
Schätze aus dem Eis

alpha-retro
Samstag, 8. Dezember 2018 - 14:00 - 14:30 Uhr alpha
Altmünchen, wie du es nicht mehr kennst!
1961 erschuf Lis Klatt ein filmisches Porträt der Münchner Altstadt rund um den Alten Peter und gab ihm den bereits damals wehmütig klingenden Titel: "Altmünchen, wie du es nicht mehr kennst!"

Samstag, 8. Dezember 2018 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Istanbul (Türkei) - Metropole dreier Weltreiche

Sonntag, 9. Dezember 2018

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 00:20 - 00:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Sunlight in the Shadows

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 01:30 - 02:15 Uhr ZDF info
Größenwahn in Beton - Hitlers Riesenhotel an der Ostsee

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 02:15 - 03:00 Uhr ZDF info
Hitler privat - Das Leben des Diktators - Der Künstler

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Covered Bridge Oval

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 06:45 - 07:00 Uhr NDR
Schätze der Welt - Memphis - Weltwunder Pyramiden

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 07:00 - 07:45 Uhr ZDF neo
Superbauten - Der Kölner Dom

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 07:45 - 08:25 Uhr ZDF neo
Superbauten - Schloss Neuschwanstein

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 10:40 - 11:20 Uhr ZDF neo
Jagd nach dem Goldenen Vlies

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 12:20 - 13:15 Uhr arte
Ägyptens versunkene Hafenstadt - Ein Mythos taucht auf

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 13:15 - 14:05 Uhr arte
Kleopatra - Porträt einer Mörderin

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 14:05 - 14:50 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Mailand

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 14:50 - 15:35 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Budapest

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 15:35 - 16:25 Uhr arte
The Art of Museums 3/8 - Das Kunsthistorische Museum, Wien
2018, Online von 09. Dezember bis 08. Januar
Das Kunsthistorische Museum in Wien ist eines der bedeutendsten Museen der Welt, mit einem einzigartigen Bestand an Bildern von Pieter Bruegel d. Ä. und Meisterwerken von Vermeer, Rembrandt, Raffael, Caravaggio und Velázquez. Kaiser Franz Joseph weihte es 1891 ein, um der kaiserlichen Kunstsammlung ein Zuhause zu geben. In den Jahrhunderten ihrer Herrschaft hatten die Habsburger über 700.000 Werke zusammengetragen. Eine Sammlung, entstanden nach dem Geschmack des Herrscherhauses, aber auch nach den Erfordernissen der dynastischen Familienbeziehungen und der europäischen Politik. Nach ganz Europa hatten die Habsburger ihre Agenten auf die Suche nach aufregender, zeitgenössischer Kunst geschickt. So ist die Sammlung des Kunsthistorischen Museums nicht nur ein Spiegel des europäischen Machtanspruches der Habsburger, sondern auch eine Schatzkammer der europäischen Kulturidentität. Dieser Teil der Dokumentationsreihe erzählt die bewegte Geschichte des Hauses: Es fiel nach dem Ersten Weltkrieg in die Hände der Republik Österreich. Während des Nationalsozialismus erlitt das Gebäude schwere Schäden und die Kunstwerke mussten evakuiert werden. Nach dem Krieg war das Kunsthistorische Museum lange Zeit ein Sanierungsfall, was sich erst mit einer Reihe von Investitionen, der sogenannten Museumsmilliarde, ab Mitte der achtziger Jahre änderte.

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 18:45 - 19:15 Uhr SWR
Himmel auf Erden - St. Nikolaus Koblenz-Arenberg
Biblische Figuren, Engel und Fabelwesen inmitten von schwarzem Basalt, funkelndem Quarz und blütenweisen Muscheln - aus den Schätzen der Erde und des Meeres hat Pfarrer Johann Baptist Kraus im 19. Jahrhundert eine phantastische religiöse Welt geschaffen: eine Wallfahrtskirche und eine Landschaftsbilderbibel hoch über dem Mittelrheintal im Koblenzer Stadtteil Arenberg. Mal in leuchtenden Farben, mal düster und unheimlich erzählen die Figuren von der religiösen Weltsicht ihres Schöpfers, von Heil und Erlösung - umgeben von wunderschönen alten Bäumen.

Montag, 10. Dezember 2018

Montag, 10. Dezember 2018 - 00:25 - 01:10 Uhr Servus TV
Ab in die Zukunft - Musik von morgen

Montag, 10. Dezember 2018 - 01:35 - 02:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Splendor of a snowy winter

Montag, 10. Dezember 2018 - 03:30 - 04:15 Uhr Servus TV
Ab in die Zukunft - Musik von morgen

Montag, 10. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Scenic Seclusion

Montag, 10. Dezember 2018 - 07:20 - 07:30 Uhr WDR
dok' mal! - Herr Rücker
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Montag, 10. Dezember 2018 - 07:30 - 07:40 Uhr WDR
dok' mal! - Fragen an die Filmemacherin von "Herr Rücker"
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Montag, 10. Dezember 2018 - 07:40 - 08:00 Uhr WDR
dok' mal! - Ednas Tag
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Montag, 10. Dezember 2018 - 08:00 - 08:05 Uhr WDR
dok' mal! - Fragen an den Filmemacher von "Ednas Tag"
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Montag, 10. Dezember 2018 - 08:05 - 08:15 Uhr WDR
dok' mal! - Gelb & Pink
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Montag, 10. Dezember 2018 - 08:15 - 08:20 Uhr WDR
dok' mal! - Fragen an die Filmemacherin von "Gelb & Pink"
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Montag, 10. Dezember 2018 - 09:55 - 10:00 Uhr alpha
Kunst entdecken - Der barberinische Faun
Schulfernsehen
Er ist nackt und ziemlich betrunken. Die Skulptur "Der barberinische Faun" in der Glypotothek in München war schon im antiken Griechenland eine ziemliche Provokation. Auf den ersten Blick zumindest. Auf den zweiten dann erkennt der Betrachter, das ist ein Faun. Halb menschlich, halb tierisch - und Trabant des Rauschgottes Dionysos. Und die dürfen das, nackt und betrunken sein. Also alles gut, denkt der Betrachter. Nur auf den zweiten Blick merkt er dann plötzlich: Er ist ziemlich gefährlich, dieser Faun.
Und so geht das weiter mit dieser Skulptur: Je länger man sie sich anschaut, desto mehr gibt es zu entdecken. Der barberinische Faun ist nicht nur einer der berühmtesten antiken Skulpturen, sondern auch eines der spannendsten Objekte aus dieser Zeit.

Montag, 10. Dezember 2018 - 12:05 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Toten von Stonehenge

Montag, 10. Dezember 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Skelette von York

Montag, 10. Dezember 2018 - 20:15 - 21:05 Uhr 3sat
Schlösser und Burgen der Schweiz
Folge 3/4

Montag, 10. Dezember 2018 - 21:05 - 22:00 Uhr 3sat
Schlösser und Burgen der Schweiz
Folge 4/4

Dienstag, 11. Dezember 2018

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 00:05 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Golden Glow of Morning

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Ebb Tide

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 07:20 - 07:35 Uhr WDR
dok' mal! - 2 x Klüger
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 07:35 - 07:40 Uhr WDR
dok' mal! - Fragen an den Filmemacher von "2 x klüger"
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 07:40 - 08:00 Uhr WDR
dok' mal! - Nick & Tim
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 08:00 - 08:05 Uhr WDR
dok' mal! - Fragen an die Filmemacherin von "Nick & Tim"
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 08:05 - 08:15 Uhr WDR
dok' mal! - Eiki - vielleicht nach Japan
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 08:15 - 08:20 Uhr WDR
dok' mal! - Fragen an die Filmemacherin von "Eiki - vielleicht nach Japan"
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 09:25 - 10:30 Uhr arte
Ägyptens versunkene Hafenstadt - Ein Mythos taucht auf

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 12:05 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Skelette von York

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Moorleichen

Dienstag, 11. Dezember 2018 - 22:15 - 22:45 Uhr alpha
Campus Talks - Wie Bilder zu Waffen werden
Charlotte Klonk (Kunsthistorikerin) und Jan Gerit Brandenburg (Theoretischer Chemiker)

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Forest River

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 02:40 - 03:25 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Mailand

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - After the Rain

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 07:20 - 07:40 Uhr WDR
dok' mal! Unter den Sternen war ich zu Hause
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 07:40 - 08:10 Uhr WDR
dok' mal! WIR!
Das Projekt zur Filmbildung bei Planet Schule

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 10:30 - 11:00 Uhr alpha
Campus Talks - Wie Bilder zu Waffen werden
Charlotte Klonk (Kunsthistorikerin) und Jan Gerit Brandenburg (Theoretischer Chemiker)

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 11:20 - 11:35 Uhr SF1
Die Schweiz bauen: Das Wunderdorf Vrin

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF info
Superbauten der Geschichte: Kreml
2018

alpha-retro
Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 16:00 - 16:30 Uhr alpha
Mikroelektronik: was fordert, was bringt sie? "Umschau"
1981
Mikroelektronik ist zu Beginn der Achtzigerjahre auf dem Vormarsch in Ost und West. Dieser Dokumentarbericht des DDR-Fernsehens von 1981 stellt die aktuellen Entwicklungen von mikroelektronisch gesteuerten Robotern und Computern und die damit einhergehenden Veränderungen vor.

Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 21:50 - 22:50 Uhr arte
Eine Nacht in Florenz - Schätze der Renaissance
2016
Ein nächtlicher Spaziergang durch Florenz ist der beste Moment, um in die Geschichte der Stadt einzutauchen und exklusiven Zugang zu ihren markantesten Bau- und Kunstwerken zu genießen. Der Film erzählt von großen Florentiner Künstlern wie Michelangelo, Botticelli, Raffael oder Leonardo da Vinci. Untrennbar damit verbunden ist auch die Dynastie der Medici, die lange die Geschicke der Stadt bestimmte. Die mit größtem Aufwand und modernster Technik gedrehte Dokumentation zeigt die Schätze von Florenz in kleinsten Details, die man als Betrachter vor Ort in dieser Präzision kaum wahrnehmen könnte.

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Fisherman's Trail

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 03:00 - 03:45 Uhr ZDF info
Superbauten der Geschichte: Kreml

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 03:00 - 03:45 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Antwerpen

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 03:35 - 04:25 Uhr 3sat
Kathedralen der Flüchtigkeit - Bahnhöfe - als Bühnen des Lebens
2011
Die Dokumentation zeigt Beispiele alter und neuer "Kathedralen der Flüchtigkeit", darunter den Berliner Hauptbahnhof, den Gare de Lyon in Paris, den Chhatrapati Shivaji Terminus in Indiens Geschäftsmetropole Mumbai, die Victoria Station in London, Dom und Bahnhof in Köln und die größte Baustelle Österreichs, auf der der neue Hauptbahnhof Wien entsteht.

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 04:25 - 05:15 Uhr 3sat
Beton - Geliebt, gehasst und angewandt - Geschichte eines umstrittenen Baumaterials
2014

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Winter Elegance

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 07:30 - 07:33 Uhr SWR
Wie machten die Steinzeitmenschen Feuer?
Schulfernsehen

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 12:10 - 13:05 Uhr Servus TV
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Moorleichen

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 23:05 - 23:35 Uhr MDR
Heinz Bormann - Der Modezar aus Magdeburg
Fast ein Wunder: Ein "kleiner" Schneider verhilft der DDR in den 1950er und 1960er Jahren zu internationaler Anerkennung. Die politische Elite um Walter Ulbricht ist skeptisch, lässt den Mann namens Heinz Bormann jedoch gewähren und vereinnahmt ihn sogar. Eine fast vergessene Geschichte aus Magdeburg.

Freitag, 14. Dezember 2018

Freitag, 14. Dezember 2018 - 00:00 - 00:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - A Warm Winter

Freitag, 14. Dezember 2018 - 01:15 - 02:00 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Istanbul - Geheimnisvolle Unterwelt

Freitag, 14. Dezember 2018 - 02:00 - 02:45 Uhr arte
The Art of Museums 3/8 - Das Kunsthistorische Museum, Wien
2018, Online von 09. Dezember bis 08. Januar

Freitag, 14. Dezember 2018 - 02:00 - 02:45 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Athen - Geheimnisvolle Unterwelt

Freitag, 14. Dezember 2018 - 02:45 - 03:30 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Kairo - Geheimnisvolle Unterwelt

Freitag, 14. Dezember 2018 - 02:55 - 03:40 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - Budapest
Bereits Gustave Eiffel war begeistert von Budapest, der ungarischen Hauptstadt der ehemaligen Donaumonarchie. Umso mehr, als sein Büro 1874 den Wettbewerb für die gläserne Bahnhofshalle des Nyugati Palyaudvar gewann. Mit über 6.000 Quadratmeter Fläche und seinen 25 Meter Höhe galt er als fünftgrößter Bahnhof der Welt - und für viele Jahre als Europas modernster. Heute ist die österreich-ungarische Eisenbahnkathedrale die einzige, die seit ihrer Entstehung kaum modernisiert wurde. Regisseur Jeremy J.P. Fekete stöbert in fast vergessenen Winkeln des altehrwürdigen Bahnhofes

Freitag, 14. Dezember 2018 - 04:15 - 04:45 Uhr ZDF info
Time Scanners: Geheimnisse in 3D - Petra

Freitag, 14. Dezember 2018 - 04:45 - 05:30 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Moorleichen

Freitag, 14. Dezember 2018 - 06:00 - 06:30 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Evening's Peace

Freitag, 14. Dezember 2018 - 06:15 - 06:30 Uhr HR
Denkmal! Kunst für den öffentlichen Raum
Schulfernsehen
Denkmäler gibt es in allen Farben, Formen, Größen und Materialien. Ebenso variantenreich sind die Anlässe, weshalb sie errichtet werden. Meistens sollen sie erinnern, manchmal auch provozieren, in der zweiten Bedeutung des Wortes zum Nachdenken anregen. Das hat Schüler einer 10. Klasse der Alexander-von-Humboldt-Schule aus Rüsselsheim neugierig gemacht. Wie wird Erinnerung gestaltet, und wie wirkt gestaltete Erinnerung auf den Betrachter? Mit Filmkamera und Mikrofon ausgerüstet haben sie nach Antworten gesucht, auf einem deutschen Soldatenfriedhof in Frankreich, im Stadtbild von Rüsselsheim und im Rathaus der Opelstadt. In ihrem Film „Denkmal! Kunst für den öffentlichen Raum“ kommen auch zeitgenössische Künstler zu Wort, die in Rüsselsheim ihre Spuren hinterlassen haben. Die Schüler selbst zeigen Entwürfe nach eigenen Ideen, mit denen sie ausprobiert haben, auf welche Weise Kunst im öffentlichen Raum Wirkungen entfalten könnte.

Freitag, 14. Dezember 2018 - 06:30 - 06:45 Uhr HR
Kunst in Rüsselsheim - Klappe, die Erste! - Schüler führen Regie
Schulfernsehen
"Kunst", "Museum", "Unterricht" - für viele Schüler pure Reizworte, die oftmals mit Ablehnung quittiert werden. Nicht so an der Alexander von Humboldt-Schule in Rüsselsheim. Hier besuchte ein Wahlpflichtkurs der 10. Klasse mit wachsender Begeisterung die Ausstellung "Exil und Moderne" in den "Opelvillen". Im Gepäck: Stativ, Kamera und Mikrofon. Denn in diesem "Medienprojekt" sollten die Schüler lernen, Künstler und Werke durch die Kamera zu betrachten.

Freitag, 14. Dezember 2018 - 07:00 - 07:45 Uhr ZDF info
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Der Turmbau zu Babel

Freitag, 14. Dezember 2018 - 07:00 - 07:15 Uhr SWR
Stil-Epochen - Jugendstil und Art Deco
Hohe und angewandte Kunst: zwei verschiedene Welten, bis der Jugendstil nach 1850 die Trennung aufhebt. Blumige Ornamente bringen jetzt Eleganz und Schwung sowohl in die Malerei als auch in Architektur, Möbeldesign, Schmuck, Mode und Grafiken. Sinnlich wird der Stil mit den Abbildungen von hochgewachsenen, schlanken Frauen. Vor allem die klaren Möbeldesigns der Wiener Designer Moser und Hoffmann bereiten den Weg zum Art Deco, das nach dem Zweiten Weltkrieg nur in den USA fortgeführt wird.

Freitag, 14. Dezember 2018 - 07:15 - 07:30 Uhr SWR
Stil-Epochen - Die Klassische Moderne
Von Spanien bis Russland entwickeln sich Künstler im Stilpluralismus des 20. Jahrhunderts weg von der gegenständlichen Kunst: alle mit dem Wunsch, das Geistige darzustellen. In Deutschland wird dieser Entwicklung 1937 von den Nationalsozialisten ein jähes Ende gesetzt: Mit dem Begriff der "Entarteten Kunst" verunglimpfen sie alle Künstler, deren Gedankengut dem ihren nicht entspricht. Die Sendung begleitet Künstler des Kubismus und der Abstraktion auf ihrer Suche nach der Wahrheit hinter der Wirklichkeit.

Freitag, 14. Dezember 2018 - 13:30 - 14:15 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Istanbul - Geheimnisvolle Unterwelt

Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:15 - 15:00 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Athen - Geheimnisvolle Unterwelt

Freitag, 14. Dezember 2018 - 14:50 - 15:30 Uhr 3sat
Wunder der Baukunst (1/3) - Heilige Stätten

Freitag, 14. Dezember 2018 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF info
Das unsichtbare Kairo - Geheimnisvolle Unterwelt

Freitag, 14. Dezember 2018 - 15:30 - 16:15 Uhr 3sat
Wunder der Baukunst (2/3) - Wahrzeichen

Freitag, 14. Dezember 2018 - 16:15 - 17:00 Uhr 3sat
Wunder der Baukunst (3/3) - Brücken

Freitag, 14. Dezember 2018 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info
Time Scanners: Geheimnisse in 3D - Petra

Freitag, 14. Dezember 2018 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info
Time Scanners: Geheimnisse in 3D - Die Pyramiden

 

Vorschau-Splitter

15.12.2018 | 03:05 - 03:50 Uhr arte
Bahnhofskathedralen - Europas Reise-Paläste - London

15.12.2018 | 05:30 - 06:25 Uhr arte
Eine Nacht in Florenz - Schätze der Renaissance
nächtlicher Spaziergang

15.12.2018 | 12:30 - 13:00 Uhr alpha
Campus Talks - Wie Bilder zu Waffen werden
Charlotte Klonk (Kunsthistorikerin) und Jan Gerit Brandenburg (Theoretischer Chemiker)

15.12.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr arte
Sakrale Bauwerke (1/4) - (1): Von betenden Menschen und prächtigen Moscheen

16.12.2018 | 06:00 - 06:35 Uhr arte
The Art of Museums (3/8) - (3): Das Kunsthistorische Museum, Wien

16.12.2018 | 13:30 - 14:30 Uhr 3sat
Fabergé - Magie aus Gold und Edelsteinen

16.12.2018 | 13:35 - 15:25 Uhr arte
Looking for Picasso
2013, Online von 16. Dezember bis 23. Dezember
Seine Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen lesen sich wie ein Tagebuch, das den Betrachter Seite für Seite seinem Geheimnis näher bringt. Dieses Tagebuch hat Picasso im April 1973 als Erbe hinterlassen. Ausgehend von seinem Nachlass und der komplexen Erbschaftsgeschichte geht die Dokumentation auf Spurensuche und beleuchtet so das Leben Picassos und die Entstehungsgeschichte seines Werks aus neuer Perspektive. Das von Konflikten begleitete Begräbnis des Malers spiegelte das komplexe Gefüge einer Familie wider, die aus seinen wechselnden Liebschaften entstanden ist. In einer Nacht- und Nebelaktion wurde die sterbliche Hülle Picassos von Mougins nach Vauvenargues gebracht, ein Schloss am Ausläufer des Sainte-Victoire, dem Berg, den Cézanne so sehr liebte. Kompromisslos organisierte Jacqueline, Picassos letzte Frau, sein Begräbnis unter Ausschluss der Öffentlichkeit und vor allem ohne Maya, Claude und Paloma, die drei unehelichen Picasso-Kinder, denen sie den Zugang zum Schloss verwehrte. Das Erbe, das Picasso der Nachwelt hinterlässt, ist enorm: Es handelt sich laut des von Maurice Rheims erstellten Inventars um 1.885 Gemälde, 1.228 Skulpturen, 2.800 Keramiken sowie jeweils mehrere Tausend Radierungen, Lithographien und Zeichnungen. An den Staat gingen 20 Prozent einer auf etwa 1,3 Milliarden Francs geschätzten Erbschaft. Dann begann die Aufteilung innerhalb der Familie: An Jacqueline Picasso, die letzte Gattin des Malers, sowie an Picasso-Sohn Paulo beziehungsweise dessen Kinder Bernard und Marina geht der Löwenanteil der gigantischen Erbschaft. Maya, Claude und Paloma teilen unter sich die Hälfte des Anteils auf, der an den älteren Bruder gegangen wäre. Als Pablo Picasso 1973 stirbt, hat er mehr als 70 Jahre in Frankreich gelebt, aber es gibt kaum ein Gemälde von ihm in den staatlichen Museen des Landes. Im Pariser Picasso-Museum, das 1985 seine Pforten öffnet, sind schließlich auch einige der Werke zu sehen, die erst nach dem Tod des Meisters entdeckt wurden. Verborgene Seiten aus seinem Privatleben offenbarten Frauenporträts und Bilder seiner ehelichen oder auch unehelichen Kinder. Schilderungen von Menschen aus Picassos Umfeld, Aufnahmen aus dem Familienarchiv und bisher unveröffentlichte Filmdokumente lassen das Porträt eines unbekannten Picasso entstehen und geben tiefe Einblicke in sein mannigfaltiges Lebenswerk.

16.12.2018 | 15:25 - 16:20 Uhr arte
The Art of Museums (4/8) - (4): Das Rijksmuseum, Amsterdam
2018, Online von 16. Dezember bis 15. Januar
Das Rijksmuseum in Amsterdam ist Touristenmagnet und kulturelles Herz der Niederlande zugleich: Die Kunstwerke des Museums zeigen den ganzen Stolz des Landes auf das goldene Zeitalter seiner Malerei. Der Film zeigt, wie die Gründung des Rijksmuseum die nationale Identität der Niederlande festigen sollte, und wie sehr das Museum das kulturelle Selbstverständnis des Landes bis heute prägt.
Die Sammlung des Rijksmuseum besteht fast vollständig aus niederländischer Kunst und schafft eine ganz besondere Atmosphäre, denn statt sonst so häufiger Helden- und Schlachtengemälde werden hier Alltagsszenen aus dem niederländischen Leben, insbesondere des 17. Jahrhunderts, ausgestellt.
Erwin Olaf, einer der wichtigsten Mode- und Kunstfotografen der Niederlande, führt im Film durch das Rijksmuseum. Er erzählt emotional von der Wirkung der Meisterwerke auf ihn als Betrachter, und führt die Zuschauer zu Bildern von Jan Vermeer, Jan Asselijn und zu Publikumsmagneten wie der „Nachtwache“ von Rembrandt. Die Bedeutung des Hauses für die Niederlande fasst er kurz zusammen: „Wir haben unseren König und wir haben das Rijksmuseum. Das ist unsere nationale Identität.“ Als das Haus aufgrund von Sanierungsarbeiten von 2003 bis 2013 geschlossen blieb, machte dies den Bürgern die Bedeutung des Museums noch einmal klar. Die Wiedereröffnung kam damals einer Wiedergeburt gleich.
Der Film blickt zurück auf die bewegte Geschichte des Hauses, schaut bei Restaurierungsarbeiten an Meisterwerken zu und lässt Mitarbeiter des Hauses, Prominente und Künstler zu Wort kommen. Der englische Kunsthistoriker Matt Lodder ergänzt die Eindrücke mit Hintergrundinformationen.

17.12.2018 | 04:10 - 04:37 Uhr arte
Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse - "Die Frauen von Algier in ihrem Gemach", 1834 - Eugène Delacroix
2013, Online von 16. Dezember bis 14. Februar
Im Pariser Salon des Jahres 1834 erregte Eugène Delacroix' Bild großes Aufsehen. Es zeigt das Innere eines Harems, in dem drei leicht bekleidete Frauen die Besucher schweigend mustern. Der Realismus der Szene irritierte das Publikum, das an die schwül-erotischen, idealisierten Darstellungen der orientalistischen Malerei gewöhnt war.
Im Gegensatz zur Tradition ließ sich Delacroix nicht von einer Erzählung oder Legende inspirieren. Er malte eine sehr reale Szene, die er in Algier gesehen hatte. Zwei Jahre zuvor begleitete der Maler eine diplomatische Mission in Nordafrika, die den Sultan von Marokko dazu bewegen sollte, sich nicht mehr in die Angelegenheiten des algerischen Territoriums einzumischen, das gerade französische Kolonie geworden war. Diese Reise faszinierte Delacroix über alle Maßen: Farben, Licht und Orte, Natur- und Stadtlandschaften, Kleidung und Schmuck - aber vor allem die Menschen. Er füllte unzählige Zeichenblöcke. Statt zum französischen Kolonialkrieg in Algerien Stellung zu nehmen, der ihn abstieß, räumte Delacroix mit der bis dahin üblichen orientalistischen Malerei auf, deren Künstler keine Ahnung vom Orient hatten.

18.12.2018 | 04:05 - 04:33 Uhr arte
Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse - „Das bunte Leben“, 1907 - Wassily Kandinsky
2013, Online von 25. November bis 24. Januar
Die Motive, die der russische Maler Wassily Kandinsky auf seinem Gemälde "Das bunte Leben" (1907) festhält, sind - wie er selber auch - stark in der russischen Tradition verwurzelt. Dieser Rückbesinnung zum Trotz enthält das Gemälde bereits viele der Elemente, die Kandinsky in eine der größten Revolutionen der Kunstgeschichte begleiten werden - dem Sprung in die Abstraktion. 1907 präsentiert der russische Maler Wassily Kandinsky ein Gemälde mit dem Titel "Das bunte Leben". Es ist eine farbenfrohe Hymne an die russischen Traditionen - und steht damit im Gegensatz zum zeitgeistlichen Streben des Zaren und der russischen Elite hin zur westlichen Kultur. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als die Pariser Avantgarde Künstler aus aller Welt anzog, suchte der russische Maler Wassily Kandinsky seinen eigenen Weg. Wie eine ganze Generation junger Künstler lehnte es Kandinsky ab, sein Land durch den Filter eines aus dem Ausland importierten wissenschaftlichen und kulturellen Denkens zu sehen. Er begeisterte sich für das spezifisch russische Wissen, unbeeinflusst von der Moderne.
Im Jahr 1889 unternahm er eine Russlandreise, um für sein Jurastudium das Rechtssystem des Urvolks der Syrjänen im Ural zu studieren. Während dieser Reise erkrankte er an Typhus, und letztlich werden die Visionen des Fieberwahns zu dem Schlüsselerlebnis, infolgedessen er beschloss, Maler zu werden. Sein Bild "Das bunte Leben" verarbeitet Erlebnisse ebendieser Expedition: Auf dem Bild drängt sich eine dichte Menschenmenge. Ein buntes Gemisch aus einfachen Leuten, Fabelgestalten, Schutzheiligen und Madonnen. Trotz der Hinwendung zur jahrtausendealten Vergangenheit Russlands sind auf dem Gemälde bereits einige Grundprinzipien der Abstraktion zu erkennen. Inspiriert unter anderem durch Goethes Farbenlehre, löste Kandinsky sich in seinem weiteren Schaffen vom figurativen Malen. Sein Ziel war es, die Bilder allein durch Farbe für die Sinne erfahrbar zu machen. Es folgten berühmte Werke wie "Komposition VII" (1913) oder "Gelb - Rot - Blau" (1925), mit denen Kandinsky schließlich zum Begründer der abstrakten Malerei wurde.

22.12.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr arte
Sakrale Bauwerke (2/4) - (2): Vom Streben nach Höhe und Licht: Kirchen
2017, Online von 22. Dezember bis 06. Januar

23.12.2018 | 15:05 - 16:00 Uhr arte
Die Eremitage - Ein Palast für die Kunst
Das staatliche Eremitage-Museum von Sankt Petersburg beherbergt unzählige Kunstschätze von Weltruhm. Die Geschichte der einzigartigen Kunstsammlung, die 1764 von Katharina der Großen gegründet wurde, ist ein Mikrokosmos der russischen Geschichte. Dramatische Ereignisse sah das Museum im Winterpalast, Krieg und Revolution nahmen dort ihren Lauf. Doch die Kunst hat überlebt, um von alldem berichten zu können. Hinter den Kulissen sind heute statt der Zaren die Kuratoren des Museums tätig. Erstmalig erhielt ein Kamerateam im Jahr 2014 Zutritt zu Sonderausstellungen und Orten, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Das Museum beherbergt die wertvollsten, ältesten, seltensten und bestgehüteten Kunstwerke Russlands: Gegenstände, die für viel Geld erworben oder auf andere Art beschafft wurden. Objekte, die vor den Unruhen während der Revolution in Sicherheit gebracht werden mussten. Werke, die für immer verloren geglaubt waren und Jahre später wieder auftauchten. Wohl kaum ein anderes Museum ist so eng mit seinen Kunstwerken und seiner Geschichte verbunden. Der Bestand der Eremitage ist von beinahe unfassbarer Vielfalt: Angefangen bei prähistorischen Objekten und zahlreichen russischen Kunstschätzen über die persönliche Edelsteinsammlung von Katharina der Großen bis hin zu Meisterwerken von Michelangelo, Rembrandt oder Matisse. Die Dokumentation eröffnet einen umfassenden Einblick in eine namhafte Institution mit großer kunstgeschichtlicher Bedeutung und beleuchtet dabei auch die faszinierenden Geschichten der Menschen, die diese bedeutende Kultureinrichtung geprägt haben. Für die Russen ist die Eremitage sehr viel mehr als ein Museum. Sie ist Teil der russischen Seele, der russischen Nation.

24.12.2018 | 09:25 - 11:00 Uhr arte
Sakrale Bauwerke (2/4) - (2): Vom Streben nach Höhe und Licht: Kirchen
2017, Online von 22. Dezember bis 06. Januar

29.12.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr arte
Sakrale Bauwerke (3/4) - (3): Von Menschen, Göttern und Natur: Asiens Tempel
Online von 29. Dezember bis 31. Januar

30.12.2018 | 13:05 - 14:35 Uhr arte
Sakrale Bauwerke (2/4) - (2): Vom Streben nach Höhe und Licht: Kirchen
2017, Online von 22. Dezember bis 06. Januar

30.12.2018 | 14:35 - 16:05 Uhr arte
Sakrale Bauwerke (1/4) - (1): Von betenden Menschen und prächtigen Moscheen
2018, Online von 15. Dezember bis 11. Januar

04.01.2019 | 09:35 - 11:05 Uhr arte
Sakrale Bauwerke (1/4) - (1): Von betenden Menschen und prächtigen Moscheen
2018, Online von 15. Dezember bis 11. Januar

Special Interest

18.11.2018 | 14:55 - 15:30 Uhr SF1
Magische Gärten - Südafrika: Kirstenbosch

20.11.2018 | 22:30 - 23:15 Uhr BR
Achternbusch
2008
Fast 30 Filme, über 20 Theaterstücke, Hunderte von Bildern, etliche Prosabände und Romane - für viele bleiben der Künstler Herbert Achternbusch, seine Gedankenwelt und sein Werk ein Rätsel. Achternbusch, gehört zu den kreativsten, kompromisslosesten und unkonventionellsten deutschen Filmemachern, der seine Unabhängigkeit trotz aberkannter Filmpreise und Aufführungsverboten ("Das Gespenst", 1982) sowie finanziellen Engpässen nie aufgab - bis zu seinem radikalen Entschluss, nie mehr Filme zu machen, im Jahr 2002. Der Regisseur Andi Niessner war 1996 und 1998 Aufnahmeleiter bei den letzten beiden großen Spielfilmen von Achternbusch. Im Gespräch schafft es Niessner, den Universalkünstler in einer bisher unbekannten Nähe und Offenheit zu zeigen: Achternbusch spricht über seine Eltern, seine Kindheit in Niederbayern und München sowie seine Anfänge als Schriftsteller und Filmemacher. Der Künstler verrät, wer und was ihn beeinflusst hat, wie es um sein Verhältnis zu Bayern steht, inwiefern sich seine Einstellung zur Kirche verändert hat und wie sein Leben heute aussieht. Das Filmteam begleitet Achternbusch bei seinen Rundgängen auf dem Münchner Viktualienmarkt und im Zoo sowie bei einem Aufenthalt in seinem Haus im österreichischen Waldviertel. Im Film kommen seine Kinder zu Wort und auch Weggefährten wie Margarethe von Trotta, Gabi Geist, Dieter Dorn oder Sepp Bierbichler.

24.11.2018 | 10:45 - 11:15 Uhr SF1
Magische Gärten - Südafrika: Kirstenbosch

Quellen:
3sat Pressetreff pressetreff.3sat.de
arte Fernsehprogramm pro presse.arte.tv/ArtePro2
alpha Programmschema und Vorschau www.br.de/fernsehen/ard-alpha/service/sendeschema
BR Pressedienst pressestelle.br-online.de/
ARD programm.ard.de
ZDF Presseportal presseportal.zdf.de
TVinfo www.tvinfo.de
Prisma www.prisma.de
fernsehserien.de www.fernsehserien.de
Planet Schule www.planet-schule.de
Die Texte zu Sendungen stammen vornehmlich aus Informationen der Sender

Die erste Ausgabe der Fernsehtipps wurde am 24. Januar 2001 versandt
Danke für Ihr Interesse!
zurück zur Startseite der Kunstlinks