Sendungen im Fernsehen


Alle vier Wochen frisch recherchiert
und zusammengestellt von
Hermann Ludwig
Kunstlehrer am Viscardi-Gymnasium, Fürstenfeldbruck

Falls Sie den Kunstlinks eine Spende zukommen lassen wollen:                Spende an die Kunstlinks

Sie können sich die neueste Fassung der Fernsehtipps auch zuschicken lassen:
Fernsehtipps bestellen / abbestellen

Email-Probleme?:
Wenn Sie keine Mails, Fernsehtipps und Antworten mehr von uns bekommen...

Kunstlinks-Mailingliste
Wenn Sie unserer Kunstlinks-Mailingliste beitreten möchten:
http://groups.google.de/group/kunstlinks-mailingliste/subscribe?hl=de&note=1
Sie benötigen dazu ein Google-Konto, das Sie sich für diesen Zweck bei Google einrichten können, falls Sie noch keins besitzen. Die Mailingliste soll eine interne Kommunikation ermöglichen und gewährt daher nur auf Antrag Zutritt.

 

Fernsehtipps Ausgabe 200 (!): Vorschau bis Freitag, 3. Juni 2016

 

Rote Hervorhebung: Einzelsendungen

Blaue Hervorhebung: Serien und Reihen

 

Sonntag, 1. Mai 2016

Sonntag, 1. Mai 2016 - 02:30 - 03:10 Uhr N24
Meilensteine der Technik: Antike Ingenieurskunst

Sonntag, 1. Mai 2016 - 03:45 - 04:30 Uhr Phoenix
Geheimnis Villa Hügel

Sonntag, 1. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - View from the Park

Sonntag, 1. Mai 2016 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix
Geheimnis Villa Hügel

Sonntag, 1. Mai 2016 - 08:45 - 08:50 Uhr arte
Kinoköpfe - Was macht ein Trickspezialist?
Kindersendung

Sonntag, 1. Mai 2016 - 11:25 - 11:55 Uhr arte
Paula Modersohn-Becker in Paris
Deutschland, 2016
Eine einzigartige Stadt im Dialog mit einer jungen Frau: Bis zu ihrem frühen Tod im Alter von 31 Jahren im Jahre 1907 hatte Paula Modersohn-Becker zwei große Lieben: die Kunst und die Stadt Paris. Mit großer Lust und Entschlossenheit erkundete sie beides. Zwischen 1900 und 1906 war sie viermal für längere Zeit in Paris, insgesamt verbrachte sie zwei Jahre in der französischen Hauptstadt. Wie ein Schwamm saugt die junge Deutsche die modernen Kunstströmungen auf. Sie entdeckt Cézanne, trifft Rodin, besucht Kurse in privaten Akademien, zeichnet täglich im Louvre. Seherfahrungen, die immer noch zu machen sind. Im April 2016 zeigt das Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris eine große Retrospektive des Werks Paula Modersohn-Beckers mit mehr als 80 Gemälden und Zeichnungen, die erste umfassende Präsentation ihrer Arbeiten in Frankreich überhaupt. Mehr als 100 Jahre werden also vergangen sein, bis ihre Bilder nach Paris zurückkehren werden, in die Stadt, die sie so sehr faszinierte.

Sonntag, 1. Mai 2016 - 12:15 - 12:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Double Oval Fantasy

Sonntag, 1. Mai 2016 - 12:30 - 13:15 Uhr ZDF neo
Stonehenge - Rituale der Steinzeit

Sonntag, 1. Mai 2016 - 12:45 - 13:00 Uhr alpha
Kunstraum - Max Kaminski: "Rue Paradis"

Sonntag, 1. Mai 2016 - 13:00 - 13:30 Uhr arte
Square Idée - Die Kraft des Bildes

Sonntag, 1. Mai 2016 - 13:10 - 14:10 Uhr N24
Meilensteine der Technik: Antike Ingenieurskunst

Sonntag, 1. Mai 2016 - 13:15 - 14:00 Uhr ZDF neo
Stonehenge - Tempel des Lichts

Sonntag, 1. Mai 2016 - 17:20 - 19:10 Uhr Servus TV
Das Mädchen mit dem Perlenohrring
Spielfilm

Sonntag, 1. Mai 2016 - 17:35 - 18:25 Uhr arte
Abenteuer Museum - Das Maxxi in Rom

Sonntag, 1. Mai 2016 - 18:30 - 19:15 Uhr Phoenix
Geheimnis Villa Hügel

Sonntag, 1. Mai 2016 - 19:30 - 20:15 Uhr ZDF
Terra X - Die Kelten - Aufstand der Königin

Montag, 2. Mai2016

Montag, 2. Mai2016 - 02:45 - 03:30 Uhr ZDF
Terra X - Die Kelten - Aufstand der Königin

Montag, 2. Mai2016 - 04:00 - 04:30 Uhr Phoenix
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Perlen der Archäologie - Troja und Pompeji, Türkei/Italien

Montag, 2. Mai2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Lake View

Montag, 2. Mai2016 - 06:00 - 06:45 Uhr Phoenix
Der Knochenjäger - Der Tote im Kloster

Montag, 2. Mai2016 - 06:15 - 06:45 Uhr arte
Magische Gärten - Valsanzibio

Montag, 2. Mai2016 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix
Der Knochenjäger - Der Wächter von Bamburgh Castle

Montag, 2. Mai2016 - 08:50 - 09:35 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man ein Fass baut

Montag, 2. Mai2016 - 12:45 - 13:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Felsgravuren von Twyfelfontein, Namibia - Verschlüsselte Botschaften aus Stein

Montag, 2. Mai2016 - 20:15 - 21:00 Uhr ZDF info
Herr der Himmelsscheibe - Der Jahrtausendfund von Nebra

Montag, 2. Mai2016 - 21:00 - 21:45 Uhr ZDF info
Himmelsgeheimnisse - Astronomie in der Steinzeit
Chantal Jègues-Wolkiewiez - Astronomin und Ethnologin. Sie führte in den vergangenen 20 Jahren eine Untersuchung durch, die die Theorie über den Ursprung der Astronomie beweisen sollte.

Montag, 2. Mai2016 - 21:45 - 22:00 Uhr alpha
Die Magie der Farben - Folge 5, Vom Frühling bis zum Gifttod - Grün

Montag, 2. Mai2016 - 22:15 - 22:45 Uhr RBB
Der Spanische Meister - Das schmutzige Geschäft mit gefälschten Antiken

Dienstag, 3.Mai 2016

Dienstag, 3.Mai 2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Old Country Mill

Dienstag, 3.Mai 2016 - 02:45 - 03:10 Uhr arte
Der Architekt Tadao Ando - Von der Leere zur Unendlichkeit
2012
Die Dokumentation porträtiert einen der weltweit bedeutendsten Architekten: den japanischen "Meister des Minimalismus" Tadao Ando. Seine preisgekrönte Architektur aus Sichtbeton schafft die spektakuläre Verbindung zwischen japanischer Tradition und zeitgenössischer Moderne. 1995 erhielt er für sein Werk den Pritzker Architektur Preis. Die Dokumentation stellt Andos weltberühmten Gebäude vor und begleitet ihn bei der Arbeit. So erhält man Einblicke in den Büroalltag in Osaka, wo er mit Strenge die Qualität seiner Arbeit durchsetzt. Er skizziert und kommentiert seine bereits realisierten Werke und lässt ihn so an den Prinzipien und Grundgedanken seiner Architektur teilhaben.

Dienstag, 3.Mai 2016 - 06:10 - 06:40 Uhr arte
Magische Gärten - La Roche Guyon

Dienstag, 3.Mai 2016 - 08:55 - 09:50 Uhr arte
Die Kelten - Europas vergessene Macht 1/3

Dienstag, 3.Mai 2016 - 09:50 - 10:45 Uhr arte
Die Kelten - Kampf um Gallien 2/3

Dienstag, 3.Mai 2016 - 10:00 - 10:15 Uhr alpha
Die Magie der Farben - Folge 5, Vom Frühling bis zum Gifttod - Grün

Dienstag, 3.Mai 2016 - 10:45 - 11:50 Uhr arte
Die Kelten - Aufstand der Königin 3/3

Dienstag, 3.Mai 2016 - 20:15 - 21:00 Uhr ZDF info
ZDF-History - Die großen Rätsel der Archäologie

Dienstag, 3.Mai 2016 - 22:30 - 23:15 Uhr ZDF info
Qatna - Entdeckung in der Königsgruft

Mittwoch, 4. Mai2016

Mittwoch, 4. Mai2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Morning Walk

Mittwoch, 4. Mai2016 - 04:45 - 05:30 Uhr ZDF info
ZDF-History - Deutschland - Deine Werbung

Mittwoch, 4. Mai2016 - 06:05 - 06:30 Uhr arte
Magische Gärten - Tête d'Or

Mittwoch, 4. Mai2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Dubrovnik, Kroatien - Weltoffene Festung

Mittwoch, 4. Mai2016 - 11:15 - 11:30 Uhr SF1
ArchitecTour de Suisse: Roulet + Brodbeck - Porträt des Genfer Architektenteams

Mittwoch, 4. Mai2016 - 13:30 - 14:15 Uhr ZDF info
ZDF-History - Deutschland - Deine Werbung

Mittwoch, 4. Mai2016 - 17:00 - 17:15 Uhr alpha
Die Magie der Farben - Folge 5, Vom Frühling bis zum Gifttod - Grün

Mittwoch, 4. Mai2016 - 21:45 - 22:00 Uhr alpha
Kunstraum - King Kong Kunstkabinett: "angesagt"
Die Künstlergruppe malt und zeichnet nicht nur zusammen, sondern gestaltet auch Filme und Kunstvideos. Für sie ist die Arbeit in der Gruppe kein temporärer Übergang für anderes. Sie ist künstlerische Energie der Gegenwart, die erprobt wird und sich in der Diversifikation in den verschiedenen Bildmedien zeigt. Focus bleibt die Malerei, das sich entfaltet in grafischen Beiträgen für Zeitschriften, in den Kleinplastiken, in den so genannten Kunstfilmen, den Videoarbeiten. Bilder; Sprache und Figuren geraten lauthals in Bewegung, die Künstler sprechen von einer "Durchdringung der Wahrnehmung von Bildern, Tönen und Apparaten". Müssen Kunstwerke immer "nur" von einem Künstler oder einer Künstlerin stammen? Das King Kong Kunstkabinett lädt uns in ihr gemeinsames Atelier ein und wir zeigen, wie Bilder entstehen, an denen drei Personen gemeinsam arbeiten.

Mittwoch, 4. Mai2016 - 22:30 - 23:00 Uhr ZDF kultur
Franz Marc - Entwurf zu einer neuen Welt
2005
Seine Bilder sind als Postkarten und Poster längst Allgemeingut: Franz Marc (1880 - 1916) zählt nicht nur zu den populärsten deutschen Malern des 20. Jahrhunderts. Der Mitbegründer der Künstlergruppe "Blauer Reiter" gehört auch zu den wichtigsten Wegbereitern der Moderne. Werner Raeune begibt sich auf Spurensuche. In und um München werden die Orte von Franz Marcs Leben aufgesucht, wird seinen Motiven nachgespürt. In Verdun, wo Franz Marc 1916 im Ersten Weltkrieg gegen das künstlerisch von ihm so bewunderte Frankreich fiel, endet der Film.

Mittwoch, 4. Mai2016 - 23:00 - 23:15 Uhr ZDF kultur
Das erste Mal - Akt
Wann wurde er gemalt, der erste Akt der Neuzeit? Das ist die Frage, die den Comiczeichner Jan Neidigk bewegt. Und Kunsthistoriker Florian Heine soll ihm auf die Sprünge helfen. Der führt ihn erstmal in die Welt der Antike - als die Darstellung von Nacktheit und Sexualität noch die reine Freude war. Und dann: Mit einem Biss in den Apfel war der Körper sündig, Nacktheit verboten. Wann wurde das Verbot aufgehoben, wann durfte man wieder nackte Menschen malen? Und warum ging das plötzlich wieder?

Donnerstag, 5. Mai 2016

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Nature's Splendor

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 01:30 - 02:00 Uhr ZDF kultur
Franz Marc - Entwurf zu einer neuen Welt

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 02:00 - 02:10 Uhr ZDF kultur
Das erste Mal - Akt

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 04:25 - 05:10 Uhr ZDF neo
Stonehenge - Rituale der Steinzeit

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 05:10 - 06:00 Uhr ZDF neo
Stonehenge - Tempel des Lichts

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 06:00 - 06:25 Uhr arte
Magische Gärten - Vallée aux Loups

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 06:25 - 06:55 Uhr arte
Magische Gärten - Inverewe

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 09:00 - 09:45 Uhr Phoenix
Geheimnis in der Tiefe - Das Rätsel der Römerschiffe

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 11:30 - 12:15 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Macht und Reichtum

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 12:45 - 13:15 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Contemplative Lady

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 12:45 - 13:30 Uhr Phoenix
Tauchfahrt in die Antike - Versunkene Schiffe in der Ägäis

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 13:00 - 13:45 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Glanz und Gloria

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 13:45 - 14:30 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Fortschritt und Elend

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 14:45 - 15:00 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Jahrhunderthalle in Breslau (Polen) - Zukunftsweisend

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 18:30 - 18:45 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Lalibela (Äthiopien) - Jerusalem am Horn von Afrika

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 18:30 - 19:15 Uhr Phoenix
Geheimnis in der Tiefe - Das Rätsel der Römerschiffe

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 19:00 - 19:45 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Macht und Reichtum

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 20:15 - 21:00 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Glanz und Gloria

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Fortschritt und Elend

Donnerstag, 5. Mai 2016 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Ordensfestung Marienburg

Freitag, 6. Mai 2016

Freitag, 6. Mai 2016 - 00:45 - 01:30 Uhr ZDF info
Herr der Himmelsscheibe - Der Jahrtausendfund von Nebra

Freitag, 6. Mai 2016 - 02:15 - 03:00 Uhr Phoenix
Tauchfahrt in die Antike - Versunkene Schiffe in der Ägäis

Freitag, 6. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Der Victoria Bahnhof in Mumbai, Indien - Transit für Millionen

Freitag, 6. Mai 2016 - 08:55 - 09:50 Uhr arte
Der erste Fußabdruck auf dem fünften Kontinent - Die Super-Nomaden - Vor 50.000 bis 18.000 Jahren

Freitag, 6. Mai 2016 - 09:50 - 11:05 Uhr arte
Der erste Fußabdruck auf dem fünften Kontinent - Die große Flut - 18.000 Jahre bis 1788

Freitag, 6. Mai 2016 - 10:00 - 10:15 Uhr alpha
Kunstraum - King Kong Kunstkabinett: "angesagt"
Die Künstlergruppe malt und zeichnet nicht nur zusammen, sondern gestaltet auch Filme und Kunstvideos. Für sie ist die Arbeit in der Gruppe kein temporärer Übergang für anderes. Sie ist künstlerische Energie der Gegenwart, die erprobt wird und sich in der Diversifikation in den verschiedenen Bildmedien zeigt. Focus bleibt die Malerei, das sich entfaltet in grafischen Beiträgen für Zeitschriften, in den Kleinplastiken, in den so genannten Kunstfilmen, den Videoarbeiten. Bilder; Sprache und Figuren geraten lauthals in Bewegung, die Künstler sprechen von einer "Durchdringung der Wahrnehmung von Bildern, Tönen und Apparaten". Müssen Kunstwerke immer "nur" von einem Künstler oder einer Künstlerin stammen? Das King Kong Kunstkabinett lädt uns in ihr gemeinsames Atelier ein und wir zeigen, wie Bilder entstehen, an denen drei Personen gemeinsam arbeiten.

Freitag, 6. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man ein Boot baut

Samstag, 7. Mai 2016

Samstag, 7. Mai 2016 - 04:25 - 05:10 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man ein Boot baut

Samstag, 7. Mai 2016 - 05:00 - 05:30 Uhr arte
Paula Modersohn-Becker in Paris
Deutschland, 2016
Eine einzigartige Stadt im Dialog mit einer jungen Frau: Bis zu ihrem frühen Tod im Alter von 31 Jahren im Jahre 1907 hatte Paula Modersohn-Becker zwei große Lieben: die Kunst und die Stadt Paris. Mit großer Lust und Entschlossenheit erkundete sie beides. Zwischen 1900 und 1906 war sie viermal für längere Zeit in Paris, insgesamt verbrachte sie zwei Jahre in der französischen Hauptstadt. Wie ein Schwamm saugt die junge Deutsche die modernen Kunstströmungen auf. Sie entdeckt Cézanne, trifft Rodin, besucht Kurse in privaten Akademien, zeichnet täglich im Louvre. Seherfahrungen, die immer noch zu machen sind. Im April 2016 zeigt das Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris eine große Retrospektive des Werks Paula Modersohn-Beckers mit mehr als 80 Gemälden und Zeichnungen, die erste umfassende Präsentation ihrer Arbeiten in Frankreich überhaupt. Mehr als 100 Jahre werden also vergangen sein, bis ihre Bilder nach Paris zurückkehren werden, in die Stadt, die sie so sehr faszinierte.

Samstag, 7. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Mountain Beauty

Samstag, 7. Mai 2016 - 10:00 - 10:35 Uhr 3sat
Der Baumeister Salzburgs - Fischer von Erlach
Kein anderer Künstler hat das Stadtbild von Salzburg so entscheidend geprägt wie der Architekt und Bildhauer Johann Bernhard Fischer von Erlach (1656 - 1723). Der erste große Baumeister des österreichischen Barock arbeitete ab 1693 für den Erzbischof von Salzburg. Die Kollegienkirche zählt neben der Dreifaltigkeits-, der Johannesspital- und der Ursulinenkirche zu seinen Hauptwerken. Darüber hinaus gehören das Portal des Hofmarstalls, Schloss Klessheim und vor allem die Wallfahrtskirche Maria Kirchental bei Lofer zu Fischer von Erlachs berühmten Bauten. Johann Bernhard Fischer von Erlach war in erster Linie ein Meister der Raumkunst, stellte die prunkvolle Dekoration in den Hintergrund und nahm frühklassizistische Stil-elemente auf.

Samstag, 7. Mai 2016 - 12:50 - 13:35 Uhr ZDF neo
Stonehenge - Rituale der Steinzeit

Samstag, 7. Mai 2016 - 13:35 - 14:20 Uhr ZDF neo
Stonehenge - Tempel des Lichts

Samstag, 7. Mai 2016 - 18:30 - 19:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Florida's Glory

Samstag, 7. Mai 2016 - 19:00 - 19:40 Uhr Servus TV
Fast vergessen - Kurt Freimüller, Sattler

Samstag, 7. Mai 2016 - 20:15 - 21:05 Uhr arte
Schätze aus der Unterwelt - Entdeckung in Mexiko
Sie flohen kurz vor einem Vulkanausbruch des Popocatepetl. In ihrer neuen Heimat in Zentralmexiko erbrachten Zehntausende Flüchtlinge eine der größten Bauleistungen der Geschichte: Sie schufen Teotihuacán- ein religiöses Zentrum mit gigantischen Stufenpyramiden und Wohnbezirken für bis zu 200.000 Menschen. Die reiche Vielvölkerstadt wurde zu einer der bedeutendsten Metropolen Mesoamerikas. Und doch ist Teotihuacán ein Ort voller Rätsel: Die Herrscher dieser riesigen Stadt sind unbekannt.

Samstag, 7. Mai 2016 - 21:05 - 22:00 Uhr arte
Tempel der Menschenopfer - Chavín de Huántar
2016
Nachdem 1945 das UNESCO-Weltkulturerbe unter einer Schlammlawine begraben wurde, arbeiten seit einigen Jahren Forscher unter der Leitung von Archäologe und Anthropologe John Rick Miller an der erneuten Ausgrabung des Zerimonialkomplexes im schneebedeckten Hochgebirge. Die Dokumentation folgt den Spuren der spirituellen Priester und taucht in die Welt ihrer kultischen Rituale ein. Um ihrer Faszination auf den Grund zu gehen, rekonstruiert und inszeniert Regisseur José María Morales mithilfe von nachgestellten Spielszenen Aussehen und Aufnahme-Riten der mächtigen Götterboten.

Sonntag, 8. Mai 2016

Sonntag, 8. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Half-Oval Vignette

Sonntag, 8. Mai 2016 - 06:45 - 07:00 Uhr NDR
Schätze der Welt - Crespi d'Adda - Vom Verfall einer Kultur, Italien

Sonntag, 8. Mai 2016 - 06:45 - 07:30 Uhr SWR
Glanz und Elend im Reich der Zaren - Das Russische Welterbe - Schätze der Welt spezial

Sonntag, 8. Mai 2016 - 08:00 - 08:30 Uhr Eins festival
Die Meisterfälscher aus Neukölln
Die Dokumentation begleitet die Entstehung des über zwei Meter großen Raffael-Gemäldes, von den ersten zarten Bleistiftstrichen bis zur Auslieferung des Meisterwerks und gewährt einen Einblick in eine Welt, die sich ausschließlich um Kunst dreht: die Welt von Evgeni, Semjon und Michail Posin

Sonntag, 8. Mai 2016 - 08:15 - 08:35 Uhr arte
Kleckse, Kunst, Künstler - Edgar Degas
Kindersendung

Sonntag, 8. Mai 2016 - 08:45 - 08:50 Uhr arte
Kinoköpfe - Was macht ein Colorist?
Kindersendung
Seine Arbeit besteht darin, die Farben in einem Film einander anzugleichen.

Sonntag, 8. Mai 2016 - 09:05 - 09:15 Uhr 3sat
100(0) Meisterwerke - Jean Metzinger: Der Radrennfahrer

Sonntag, 8. Mai 2016 - 10:00 - 10:45 Uhr HR
Die Wasserkunst von Wilhelmshöhe - Unterwegs im Kasseler Bergpark

Sonntag, 8. Mai 2016 - 11:25 - 11:55 Uhr arte
Vergessene Schätze des Mittelmeers - Das Museum für Unterwasser-Archäologie in Cartagena - Spanien

Sonntag, 8. Mai 2016 - 12:15 - 12:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Deep Woods

Sonntag, 8. Mai 2016 - 12:45 - 13:00 Uhr alpha
Kunstraum - King Kong Kunstkabinett: "angesagt"

Sonntag, 8. Mai 2016 - 15:05 - 15:55 Uhr arte
Schätze aus der Unterwelt - Entdeckung in Mexiko

Sonntag, 8. Mai 2016 - 15:55 - 16:50 Uhr arte
Tempel der Menschenopfer - Chavín de Huántar

Sonntag, 8. Mai 2016 - 17:35 - 18:30 Uhr arte
Abenteuer Museum - Louisiana Museum of Modern Art, Dänemark

Sonntag, 8. Mai 2016 - 19:30 - 20:15 Uhr ZDF
Terra X - Schätze aus der Unterwelt - Entdeckung in Mexiko

Sonntag, 8. Mai 2016 - 19:40 - 20:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Assisi, Italien - Die Landschaft des Heiligen

Montag, 9. Mai 2016

Montag, 9. Mai 2016 - 02:35 - 03:20 Uhr ZDF
Terra X - Schätze aus der Unterwelt - Entdeckung in Mexiko

Montag, 9. Mai 2016 - 04:20 - 05:05 Uhr Phoenix
Das Geheimnis von Pompeji

Montag, 9. Mai 2016 - 05:15 - 06:00 Uhr n-tv
Geniale Technik - Wolkenkratzer

Montag, 9. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Absolutely Autumn

Montag, 9. Mai 2016 - 06:15 - 06:45 Uhr arte
Magische Gärten - María Luisa

Montag, 9. Mai 2016 - 08:50 - 09:35 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man ein Boot baut

Montag, 9. Mai 2016 - 12:10 - 12:55 Uhr ZDF info
Herr der Himmelsscheibe - Der Jahrtausendfund von Nebra

Montag, 9. Mai 2016 - 17:00 - 17:15 Uhr alpha
Kunstraum - King Kong Kunstkabinett: "angesagt"

Montag, 9. Mai 2016 - 17:30 - 18:25 Uhr arte
Der erste Fußabdruck auf dem fünften Kontinent - Die Super-Nomaden, Vor 50.000 bis 18.000 Jahren

Montag, 9. Mai 2016 - 18:05 - 18:50 Uhr ZDF info
Herr der Himmelsscheibe - Der Jahrtausendfund von Nebra

Montag, 9. Mai 2016 - 18:30 - 19:15 Uhr Phoenix
Das Geheimnis von Pompeji

Montag, 9. Mai 2016 - 21:45 - 22:00 Uhr alpha
Die Magie der Farben, Folge 6 - Vom hellen Glanz zu finsteren Abgründen - Gelb

Dienstag, 10. Mai 2016

Dienstag, 10. Mai 2016 - 00:55 - 01:50 Uhr arte
Max Beckmann - Der Maler
2012
Wie andere Künstler seiner Generation prägt Beckmann die Erfahrung des Ersten Weltkriegs. Das Erlebnis existenzieller Einsamkeit und der Verlust aller tragenden Konventionen machen ihn zu einem radikalen Wahrheitssucher. Direkt und fast rücksichtslos blickt er auf seine Zeit, begibt sich immer wieder auf die Suche nach sich selbst, um einen gültigen Ausdruck, eine bleibende Form zu finden. In einer langen Kette von Selbstporträts misst er die Bandbreite menschlicher Gefühle aus: Eitelkeit, Lebenshunger, Zerknirschung, Todesangst. Oft ist er seiner Zeit weit voraus. Das deutsche Desaster steckt in seinen Bildern, bevor es zum Ausbruch kommt. Anfang der 30er Jahre wählt er für seine Kunst eine neue monumentale Form: das Triptychon. Das damals entstandene Werk "Abschied" spiegelt bereits die schweren Bedrohungen durch den Nationalsozialismus. 1937 werden Beckmanns Bilder in der Ausstellung "Entartete Kunst" gezeigt, noch im selben Jahr emigriert er mit seiner Frau nach Amsterdam. Es folgen die zehn schwersten, aber auch produktivsten Jahre seines Lebens. Ein Drittel seines Werkes entsteht in dieser Periode im Exil. Zwei Jahre nach Kriegsende geht er in die USA. Die Amerikaner empfangen ihn mit offenen Armen, wie einen verlorenen Sohn. Drei Jahre bleiben ihm noch. Er unterrichtet an der Universität in St. Louis und wird dort mit einer großen Ausstellung geehrt. 2001, gut 50 Jahre nach seinem Tod, wird sein "Selbstbildnis mit Horn" in New York für 22,6 Millionen Dollar versteigert - es ist das bis dahin teuerste Werk eines deutschen Künstlers.

Dienstag, 10. Mai 2016 - 00:50 - 01:30 UhrZDF info
Qatna - Entdeckung in der Königsgruft

Dienstag, 10. Mai 2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Mountain Seclusion

Dienstag, 10. Mai 2016 - 03:40 - 04:25 Uhr ZDF info
ZDF-History - Die großen Rätsel der Archäologie

Dienstag, 10. Mai 2016 - 06:10 - 06:40 Uhr arte
Magische Gärten - Freÿr

Dienstag, 10. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Radiostation Grimeton, Schweden - Stimmen des Stroms

Dienstag, 10. Mai 2016 - 10:00 - 10:15 Uhr alpha
Die Magie der Farben, Folge 6 - Vom hellen Glanz zu finsteren Abgründen - Gelb

Dienstag, 10. Mai 2016 - 10:00 - 10:45 Uhr ZDF info
Qatna - Entdeckung in der Königsgruft

Dienstag, 10. Mai 2016 - 10:45 - 11:30 Uhr ZDF info
In geheimer Mission - der Fund von Tell Halaf

Dienstag, 10. Mai 2016 - 14:15 - 15:00 Uhr ZDF info
ZDF-History - Die großen Rätsel der Archäologie

Dienstag, 10. Mai 2016 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info
Qatna - Entdeckung in der Königsgruft

Dienstag, 10. Mai 2016 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info
In geheimer Mission - der Fund von Tell Halaf

Dienstag, 10. Mai 2016 - 17:30 - 18:25 Uhr arte
Der erste Fußabdruck auf dem fünften Kontinent - Die große Flut - 18.000 Jahre bis 1788

Dienstag, 10. Mai 2016 - 23:50 - 00:00 Uhr 3sat
An Ton Kaun
2014
Ein experimentelles Porträt des Noise- und Videokünstlers Anton Kaun, der durch seine Zusammenarbeit mit den Weilheimer Gruppen "The Notwist" und "Console" bekannt wurde. Für ihren Dokumentarfilm erhielt Susanne Steinmaßl bei den Kurzfilmtagen Oberhausen 2015 den 3sat-Förderpreis. Über das Porträt von Anton Kaun, der sich durch den Untergrund der deutschen Musik- und Kunstlandschaft bewegt, urteilte die Oberhausener Jury: "Unsere Sinne sind wach, seine Affekte liegen blank. Die Verstärkung der Erfahrung wird zum synästhetischen Erlebnis: zwischen beglückendem Noise, erschreckendem Psychotronic und betörendem Schwarz-Weiß-Film. Das verdient den 3sat-Förderpreis."

Mittwoch, 11. Mai 2016

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 01:25 - 01:55 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Crimson Oval

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 01:30 - 02:15 Uhr Phoenix
Tauchfahrt in die Antike - Versunkene Schiffe in der Ägäis

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 05:40 - 06:25 Uhr ZDF neo
Terra X - Der Geheimcode von Stonehenge

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 06:05 - 06:35 Uhr arte
Magische Gärten - Der Botanische Garten von Edinburgh

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 11:15 - 11:35 Uhr SF1
ArchitecTour de Suisse, Folge 9: Giraudi + Wettstein - Porträt des Tessiner Architekturbüros

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 11:30 - 12:30 Uhr 3sat
Der Wiener Stephansdom - Die Wiedergeburt eines Wahrzeichens

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 17:00 - 17:15 Uhr alpha
Die Magie der Farben, Folge 6 - Vom hellen Glanz zu finsteren Abgründen - Gelb

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info
Code der Götter - Botschaften aus der Eiszeit

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 18:00 - 18:45 Uhr ZDF info
Das Geheimnis der Eismumie - Schliemanns Erben Spezial
Im Beisein eines Filmteams gelang Archäologen im Juli 2006 im mongolischen Altaigebirge ein Sensationsfund: die Mumie eines 2500 Jahre alten blonden Skythenkriegers. Im ewigen Eis hat sich der Leichnam, der in einen prächtigen Pelzmantel gehüllt war und einen vergoldeten Kopfschmuck trug, wie in einer Zeitkapsel erhalten. Das "Schliemanns Erben"-Team hat vier Wochen lang die Suche nach dem "Fürsten aus dem Eis" verfolgt.

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 18:30 - 19:15 Uhr Phoenix
Tauchfahrt in die Antike - Versunkene Schiffe in der Ägäis

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 20:15 - 21:00 Uhr Phoenix
Geheimnis in der Tiefe - Das Rätsel der Römerschiffe

Mittwoch, 11. Mai 2016 - 21:45 - 22:00 Uhr alpha
Kunstraum - Ai Weiwei: "So sorry"
Ai Weiwei, geboren 1957 in Peking, Sohn des bekannten Schriftstellers Ai Qing. Während der Kultur-Revolution wurde Ai Qing zu Zwangsarbeit verurteilt, und die Familie umgesiedelt. Nach deren Rehabilitation studierte Ai Weiwei zunächst an der Filmakademie Peking, bevor der dann 1981 nach New York auswanderte, um sich der Bildenden Kunst zu widmen. 1983 entstanden die ersten Arbeiten. 1993 kehrte Ai Weiwei wieder nach China zurück, wo er seither eine wichtige Rolle in der Kunstszene spielt. Seit der letzten Documenta in Kassel ist Ai Weiwei auch in Deutschland sehr bekannt.
Der Film zeigt die bedeutendsten Werke der Ausstellung im Haus der Kunst: "Template", eine monumentale Skulptur aus antiken Türen und Fenstern, "Rooted upon", eine Riesen-Installation mit 100 uralten Wurzeln aus China, "Soft ground", ein 380 Quadratmeter großer handgeknüpfter Teppich, der den Fussboden der großen Halle im Haus der Kunst abbildet und auf dem die Baumwurzeln stehen, und schließlich "Remembering". Chris Dercon, der Direktor des Haus der Kunst, stellt Zusammenhänge zwischen den Kunstwerken her und vermittelt interessante Einblicke in das China von heute.

Donnerstag, 12. Mai 2016

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 00:45 - 01:30 Uhr Phoenix
Geheimnis in der Tiefe - Das Rätsel der Römerschiffe

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Autumn Exhibition

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 01:15 - 02:00 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Macht und Reichtum

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 02:00 - 02:45 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Glanz und Gloria

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 02:20 - 03:05 Uhr ZDF neo
Akte M - Geheimsache Museum - Staatlich Historisches Museum, Moskau

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 02:45 - 03:30 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Ordensfestung Marienburg

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 03:05 - 03:50 Uhr ZDF neo
Akte M - Geheimsache Museum - Eremitage, St. Petersburg

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 03:30 - 04:15 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Fortschritt und Elend

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 06:00 - 06:25 Uhr arte
Magische Gärten - Ephrussi & Serre de la Madone

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 06:25 - 06:55 Uhr arte
Magische Gärten - Muskau
Im Jahr 1811 beschloss Hermann von Pückler-Muskau, Schriftsteller, Weltreisender und einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts, sein Leben der Einrichtung eines idealen Parks zu widmen, eines öffentlichen Gartens, in dem er mit neuen Landschaftsformen experimentierte. Hermann von Pückler-Muskau war stark von den englischen Gärten beeinflusst, befreite sich aber von diesem Vorbild, um seinen Park zu entwickeln. 1834 veröffentlichte er die Abhandlung "Andeutungen über Landschaftsgärtnerei[,] verbunden mit der Beschreibung ihrer praktischen Anwendung in Muskau" mit dem Ziel, andere von seinen Erfahrungen profitieren zu lassen und zur Nachahmung anzuregen.

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Visby, Schweden - Aufstieg und Fall der Hansestadt

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 10:00 - 10:15 Uhr alpha
Kunstraum - Ai Weiwei: "So sorry"

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 13:20 - 13:35 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Olinda, Brasilien - Stadt der Klöster

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Macht und Reichtum

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 15:45 - 16:30 Eins festival
Hotel Bogota - Eine einmalige Geschichte
2015
Fast 50 Jahre lang galt das Hotel Bogota in Berlin-Charlottenburg als Institution. Das kleine Hotel in der Schlüterstraße 45 - erbaut 1911 - war ein Haus mit viel Geschichte. Helmut Newton ging hier bei 'Yva' in die Lehre, der damals berühmtesten Modefotografin Deutschlands. Newton sagte später, diese Zeit sei die schönste seines Lebens gewesen. Während des 2. Weltkrieges war das Gebäude Sitz der Reichskulturkammer mit ihrem Leiter Hans Hinkel. Hier mussten alle damals bekannten Größen der deutschen Unterhaltungsindustrie vorsprechen. Nach dem Krieg richteten die Siegermächte in der Schlüterstraße 45 ihre Entnazifizierungsbehörde ein. Der Schauspieler Ilja Richter erzählt in seinem ersten Dokumentarfilm diese Geschichte. Ehemalige Gäste kommen zu Wort, ebenso wie Historiker, Schriftsteller und Künstler - und die Hoteliersfamilie Rissmann. Hanna Schygulla, Dieter Hallervorden, Dani Levy, Jim Rakete u.v.a. beleben die Vergangenheit. Mit der Schließung des Hotels im Dezember 2013 beleuchtet Ilja Richter aber auch die umfassenden Veränderungen, die man in Berlin seit Jahren beobachten kann: Bestehende Strukturen werden entfernt, um neue zu schaffen. Oder - wie der Fotograf Jim Rakete es formuliert - 'Orte werden umgewidmet'. Und Ilja Richter sagt: 'Die gezeigte Gegenwart ist bereits Geschichte. Denn während wir im Film dem Scheitern des Hoteliers zusehen, sind die Planungen für das Haus bereits vorangeschritten.'
(Youtube)

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Die Maya-Stadt Palenque

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Ordensfestung Marienburg

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Glanz und Gloria

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 18:00 - 18:45 Uhr ZDF info
Deutschlands Städte - Fortschritt und Elend

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 19:30 - 20:15 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Maurenfestung Gibralfaro

Donnerstag, 12. Mai 2016 - 22:35 - 23:03 Uhr MDR
Mein Leben in Schwarz - Einblicke in die Gothic-Szene

Freitag, 13. Mai 2016

Freitag, 13. Mai 2016 - 00:45 - 05:45 Uhr alpha
alpha-Campus - Wissenschaft für Schlaflose - Überall ist Mittelalter

Freitag, 13. Mai 2016 - 03:10 - 03:20 Uhr ZDF kultur
100(0) Meisterwerke - Willem de Kooning: Morgen: The Springs(Ohne Titel I)

Freitag, 13. Mai 2016 - 03:20 - 03:35 Uhr ZDF kultur
100(0) Meisterwerke - Arshile Gorky: Im Jahr der Wolfsmilch

Freitag, 13. Mai 2016 - 03:35 - 03:45 Uhr ZDF kultur
100(0) Meisterwerke - Roy Lichtenstein: Mädchen mit Haarband

Freitag, 13. Mai 2016 - 03:45 - 03:50 Uhr ZDF kultur
100(0) Meisterwerke - Franz Kline: C & O

Freitag, 13. Mai 2016 - 05:30 - 05:45 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Olinda, Brasilien - Stadt der Klöster

Freitag, 13. Mai 2016 - 06:05 - 07:00 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Die Maya-Stadt Palenque

Freitag, 13. Mai 2016 - 06:10 - 06:35 Uhr arte
Magische Gärten - Rayol

Freitag, 13. Mai 2016 - 06:15 - 07:00 Uhr Eins festival
Hotel Bogota - Eine einmalige Geschichte

Freitag, 13. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Drottningholm, Schweden - Insel der Königinnen

Freitag, 13. Mai 2016 - 09:45 - 10:30 Uhr Eins festival
Hotel Bogota - Eine einmalige Geschichte

Freitag, 13. Mai 2016 - 11:45 - 12:15 Uhr Eins Festival
Die Meisterfälscher aus Neukölln

Freitag, 13. Mai 2016 - 17:00 - 17:15 Uhr alpha
Kunstraum - Ai Weiwei: "So sorry"

Freitag, 13. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man einen Sattel macht

Freitag, 13. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr ZDF info
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Eine Spurensuche in Berlin
Trotz Kriegsschäden und späterer Versuche, sämtliche bauliche Hinterlassenschaften des Nazi-Regimes auszulöschen: Einige dieser unbequemen Monumente haben bis heute überlebt. Manche Zeugnisse von Hitlers architektonischem Größenwahn sind im Stadtbild von Berlin noch gut zu erkennen, andere aber sind versteckt und überwuchert oder nur durch Forschungen im Untergrund oder Erkundungen aus der Luft aufzuspüren.

Freitag, 13. Mai 2016 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Spurensuche in München und Nürnberg
Jahrzehnte nach Kriegsende stehen sie immer noch: Bauten aus der Zeit des Nationalsozialismus. Zu entdecken sind besonders protzige und prominente Nazi-Relikte in München und Nürnberg. Trotz Kriegsbomben und späterer Versuche, die baulichen Hinterlassenschaften des Nazi-Regimes auszulöschen, haben einige dieser unbequemen Monumente bis heute überlebt. Wie sollen wir mit der Architektur der NS-Zeit umgehen? Sanieren oder dem Zerfall preisgeben?

Samstag, 14. Mai 2016

Samstag, 14. Mai 2016 - 04:25 - 05:10 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man einen Sattel macht

Samstag, 14. Mai 2016 - 05:00 - 05:25 Uhr arte
Vergessene Schätze des Mittelmeers - Das Museum für Unterwasser-Archäologie in Cartagena - Spanien

Samstag, 14. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Majestic Peaks

Samstag, 14. Mai 2016 - 05:45 - 06:30 Uhr Phoenix
Tutanchamun - Das Geheimnis des Pharao

Samstag, 14. Mai 2016 - 10:00 - 10:45 Uhr Eins festival
Hotel Bogota - Eine einmalige Geschichte

Samstag, 14. Mai 2016 - 18:30 - 19:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Autumn Images

Samstag, 14. Mai 2016 - 19:00 - 19:15 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Das Kloster St. Gallen (Schweiz) - Die Hüterin der Handschriften

Samstag, 14. Mai 2016 - 19:00 - 19:40 Uhr Servus TV
Fast vergessen - Junge Meister - Doris Pfaffenlehner, Schuhmacherin

Samstag, 14. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr Phoenix
Prora - Naziseebad und Sperrgebiet

Sonntag, 15. Mai 2016

Sonntag, 15. Mai 2016 - 04:45 - 05:15 Uhr Phoenix
Galileo Galilei und Leonardo da Vinci - Pisa und Santa Maria delle Grazie, Italien
Das Kloster Santa Maria delle Grazie in Mailand ist kein gigantischer Prunkbau, sondern perfekte Harmonie der Hochrenaissance.

Sonntag, 15. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Golden Morning Mist

Sonntag, 15. Mai 2016 - 07:30 - 08:15 Uhr Phoenix
Prora - Naziseebad und Sperrgebiet

Sonntag, 15. Mai 2016 - 08:10 - 08:35 Uhr arte
Kleckse, Kunst, Künstler - Mary Cassatt
Kindersendung

Sonntag, 15. Mai 2016 - 08:40 - 08:50 Uhr arte
Kinoköpfe - Was macht ein Filmkomponist?
Kindersendung

Sonntag, 15. Mai 2016 - 09:05 - 09:15 Uhr 3sat
100(0) Meisterwerke - Giacomo Balla: Abstrakte Geschwindigkeit + Geräusch

Sonntag, 15. Mai 2016 - 09:15 - 09:55 Uhr ZDF neo
Terra X - Tod am Keltenhof Der Fürst vom Glauberg

Sonntag, 15. Mai 2016 - 10:40 - 11:25 Uhr ZDF neo
Terra X - Mord am Hof des Pharao - Die Verschwörung um Ramses III.

Sonntag, 15. Mai 2016 - 10:15 - 11:00 Uhr 3sat
Kunst und Verbrechen, 1/4 - Alles wegen Wally
Das Porträt "Wally" von Egon Schiele wurde geliebt, geraubt und versteckt. Museen und Privateigentümer kämpfen seit 70 Jahren um die blauäugige Schönheit. Zwei Staaten sind in den Kampf um NS-Raubkunst verwickelt. Es entwickelte sich ein Kunstkrimi über die Grenzen von Recht und Moral. Ende 1997 entdeckt eine jüdische Familie ein Schiele-Gemälde, das einst ihrer Tante gehörte, im New Yorker Museum of Modern Art. Von den Nazis konfisziert, war das "Porträt der Wally" jahrzehntelang verschollen. Als die Erben es zurückfordern, beginnt ein historischer Streit um das Gemälde. Staatsanwaltschaften sind involviert, große Kunstinstitutionen, Gesetze werden geschaffen. Schieles Gemälde der blauäugigen Schönheit Walburga Neuzil wird zum Symbol des Rechtsstreits um die NS-Raubkunst. Der Film zeichnet die Odyssee des in der Nazizeit gestohlenen Egon-Schiele-Bildes nach und zeigt Bezüge zu spektakulären Fällen wie dem Gurlitt-Fund. Es geht um privates Leid, mühsame Fahndung in Archiven und Spurensuche in unterirdischen Tunnels. Die komplexe Forschungsarbeit von Kunsthistorikern ist ebenso Thema, wie Millionendeals auf dem zeitgenössischen Kunstmarkt. Hinter alldem steht die Frage, wie angesichts des schmutzigen Erbes der NS-Zeit Gerechtigkeit überhaupt hergestellt werden kann.

Sonntag, 15. Mai 2016 - 11:00 - 11:45 Uhr 3sat
Kunst und Verbrechen, 2/4 - Knoedler und der Chinese
Fälschungen sind für den Kunstmarkt ein ernstzunehmendes Problem. Sie zerstören Reputation, Vertrauen und sind obendrein für den Betrogenen meist eine teure Angelegenheit.

Sonntag, 15. Mai 2016 - 11:30 - 11:55 Uhr arte
Vergessene Schätze des Mittelmeers - Das Musée des Beaux-Arts von Algier

Sonntag, 15. Mai 2016 - 12:15 - 12:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - High Tide

Sonntag, 15. Mai 2016 - 12:45 - 13:00 Uhr alpha
Kunstraum - Ai Weiwei: "So sorry"

Sonntag, 15. Mai 2016 - 13:00 - 13:15 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Das Kloster St. Gallen (Schweiz) - Die Hüterin der Handschriften

Sonntag, 15. Mai 2016 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF info
Die Jahrtausendkathedrale - Der Mainzer Dom
2009
Nur einen Tag feierten Erzbischof Willigis und seine Dombauer im Jahr 1009, dann stand das neue Gotteshaus in Flammen. Und es war nicht das letzte Feuer in der Geschichte des Mainzer Doms. In jahrzehntelanger Knochenarbeit hatten die Mainzer Stein auf Stein zu einer der imposantesten Kirchen ihrer Zeit geschichtet. Sie sollte aussehen wie die Peterskirche in Rom und nichts Geringeres werden als eine Krönungskirche für die deutschen Könige.

Sonntag, 15. Mai 2016 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info
Kathedralen - Superbauten des Mittelalters
Aus 50 Millionen Kilo Stein gemeißelt, stehen einige der meisterhaften gotischen Kathedralen nun vor dem Kollaps. Um sie zu retten, macht sich ein Team aus Fachleuten auf die Spurensuche. Ingenieure, Architekten, Kunsthistoriker und Informatiker forschen nach den architektonischen Geheimnissen, die die Erbauer der Kathedralen nutzten, um hohe Türme und gläserne Wände zu errichten.

Sonntag, 15. Mai 2016 - 17:35 - 18:30 Uhr arte
Abenteuer Museum - Das LaM in Lille
2014
Das LaM in Lille ist ein Juwel der europäischen Museumslandschaft, das medial viel zu selten im Fokus steht. Mit seiner außergewöhnlichen Architektur und einem großen Skulpturenpark hat sich das Museum in der modernen Metropole Lille zu einem beliebten Besucherziel entwickelt. Es hat die größte Art-brut-Sammlung Frankreichs und ist das erste Museum in Frankreich, das die Kunst der Moderne mit der zeitgenössischen Kunst dauerhaft in Dialog bringen konnte: Meisterwerke von Picasso, Klee, Miró, Christian Boltanski oder Daniel Buren. Das LaM war von Anfang an als harmonisches Gesamtkunstwerk aus Kunst, Architektur und Natur geplant, als das Sammler-Ehepaar Jean und Geneviève Masurel ihre hochkarätige Kunstsammlung der Stadt Lille überließ. 1983 wurde das von Roland Simounet entworfene Museum eröffnet. Im orientalisch anmutenden Erweiterungsbau von Manuelle Gautrand ist heute die beachtliche Art-brut-Sammlung untergebracht. ARTE erkundet das LaM einmal genauer. Die französische Moderatorin Marie Labory und ihr deutscher Kollege Markus Brock entdecken außerdem Lilles kulturelle Vielfalt. Auf ihrer Entdeckungstour durch Lille treffen die beiden als prominenten Gast die Schauspielerin Sunnyi Melles. Die Deutsche mit ungarischen Wurzeln ist eine der renommiertesten Theaterschauspielerinnen im deutschsprachigen Raum. Vor kurzem war sie zu Dreharbeiten im nicht weit entfernten Antwerpen. Nun freut sie sich auf die Museumstour mit Marie Labory und Markus Brock.

Sonntag, 15. Mai 2016 - 18:15 - 18:30 Uhr Phoenix
850 Jahre Nikolaikirche Leipzig

Sonntag, 15. Mai 2016 - 19:15 - 20:00 Uhr Phoenix
Prora - Naziseebad und Sperrgebiet

Sonntag, 15. Mai 2016 - 22:30 - 23:15 Uhr Phoenix
Die Osterinsel - Polynesisches Erbe der Rapa Nui
2015

Montag, 16. Mai 2016

Montag, 16. Mai 2016 - 03:20 - 03:45 Uhr arte
Wie man Puppen zum Sprechen bringt
Es begann alles in Australien in den späten 70er Jahren: Neville Tranter kam 1978 mit seinem "Stuffed Puppet Theatre" zum Straßentheaterfestival "Festival of Fools" in Amsterdam. Der ausgebildete Schauspieler und talentierte Puppenspieler steht stets allein auf der Bühne, bedient sich traditioneller Theaterformen und schafft mit bissiger Ironie den Sprung vom Humor zur Tragik. Seine ulkigen oder auch bizarren Marionette hinterfragen die großen Figuren der Geschichte. Er entwickelte seinen typischen Stil des visuellen Theaters mit lebensgroßen Puppen

Montag, 16. Mai 2016 - 05:20 - 06:00 Uhr Phoenix
Superbauten - Der Kölner Dom
2010
10 Milliarden Euro! Soviel wurde umgerechnet für den Bau des Kölner Doms ausgegeben. Er ist damit das teuerste Gebäude Deutschlands. Und das beliebteste ist er auch, denn in allen Umfragen rangiert der Kölner Dom als nationale Sehenswürdigkeit auf Platz eins. Im 13. Jahrhundert begannen die Bauarbeiten an diesem prunkvollen Gotteshaus, das den Schrein der Heiligen Drei Könige beherbergen sollte. Die Dokumentation erzählt mit Hilfe aufwändiger Computeranimationen die Geschichte eines steinernen Kolosses, der bis heute Rätsel aufgibt.

Montag, 16. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Winter Lace

Montag, 16. Mai 2016 - 06:00 - 06:45 Uhr Phoenix
Superbauten - Schloss Neuschwanstein
2010
Es scheint einem Märchen der Gebrüder Grimm entsprungen und steckt doch bis unter die Dachzinnen voll Technik, die zum Zeitpunkt der Errichtung des Baus topmodern war. Eine Telefonanlage, eine Toilettenspülung, ein Speiseaufzug – Raffinessen, die die Menschen des 19. Jahrhunderts in Staunen versetzten. Ein Traum in Weiß auf einem Bergplateau, das es bis dahin gar nicht gegeben hatte. Das gerade erfundene Dynamit sprengte eine Bergspitze ab und schuf so den Platz für die Vision eines einzige Menschen: König Ludwig II. von Bayern.

Montag, 16. Mai 2016 - 06:15 - 06:45 Uhr arte
Magische Gärten - Villa d'Este

Montag, 16. Mai 2016 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix
Superbauten - Die Dresdner Frauenkirche
2010
Die Dresdner Frauenkirche ist einer der schönsten protestantischen Sakralbauten Europas. Ihre Kuppel ist heute ein weltweites Symbol der Versöhnung. Sebastian Koch erzählt die Geschichte ihrer Entstehung und Zerstörung– und die des Baumeisters George Bähr.

Montag, 16. Mai 2016 - 11:30 - 12:15 Uhr 3sat
Kunst und Verbrechen, 3/4 - Göttin auf Abwegen
Der Kunst- bzw. Antikenschmuggel und illegale Handel mit geraubten Antiken, soll bereits an Platz drei der organisierten Kriminalität stehen.

Montag, 16. Mai 2016 - 12:15 - 13:00 Uhr 3sat
Kunst und Verbrechen, 4/4 - Die Kunst ist weg
Im Juli 1994 wurden aus der Frankfurter Kunsthalle Schirn insgesamt drei Meisterwerke von William Turner und Caspar David Friedrich gestohlen.

Montag, 16. Mai 2016 - 12:20 - 12:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Barn in Snow Oval

Montag, 16. Mai 2016 - 13:30 - 14:00 Uhr alpha
Der Wormser Dom - Gotteshaus und Theaterkulisse

Montag, 16. Mai 2016 - 14:30 - 15:15 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie schwer es ist, ein Tor zu schmieden

Montag, 16. Mai 2016 - 15:30 - 17:00 Uhr HR
Hessische Wohnträume
Wie fantastisch und fantasiereich Menschen in Hessen wohnen, in welch abwechslungsreicher Architektur und aus welchen Beweggründen, das ist das Thema dieser Dokumentation, die die große Bandbreite hessischer Wohnträume zeigt.

Montag, 16. Mai 2016 - 17:00 - 17:15 Uhr Eins plus
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Altstadt von Jerusalem und das Christentum

Dienstag, 17. Mai 2016

Dienstag, 17. Mai 2016 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Seascape Fantasy

Dienstag, 17. Mai 2016 - 06:05 - 07:00 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Bauwerke von Heinrich VIII.

Dienstag, 17. Mai 2016 - 06:15 - 06:40 Uhr arte
Magische Gärten - Het Loo

Dienstag, 17. Mai 2016 - 06:15 - 07:00 Uhr 3sat
Chinas explodierende Städte

Dienstag, 17. Mai 2016 - 07:10 - 07:35 Uhr arte
Yourope - Street Art: Rebellion mit subversiver Kunst und Kreativität
Magazin

Dienstag, 17. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Stabkirche von Urnes, Norwegen - Das Holz des Baumes Yggdrasil

Dienstag, 17. Mai 2016 - 09:05 - 09:50 Uhr 3sat
Chinas explodierende Städte

Dienstag, 17. Mai 2016 - 10:50 - 11:20 Uhr HR
Nie wieder keine Ahnung! - Malerei - Die Zeit

Dienstag, 17. Mai 2016 - 11:15 - 11:30 Uhr 3sat
Mit Milbergs im Museum - König Ludwig I. von Bayern

Dienstag, 17. Mai 2016 - 11:15 - 12:00 Uhr ZDF info
Code der Götter - Botschaften aus der Eiszeit
2008
Die kleine Maria de Sautuola entdeckt 1879 mit ihrem Vater im nordspanischen Altamira eine Höhle mit einzigartigen Felsmalereien, die Zeitgenossen zunächst für eine Fälschung halten. Niemand ahnt damals, dass die eindrucksvollen Kunstwerke aus der Eiszeit stammen, denn die Menschen jener Epoche galten als Wilde ohne jede Kultur. Inzwischen haben wissenschaftliche Datierungen bewiesen: Die Malereien sind bis zu 30 000 Jahre alt.

Dienstag, 17. Mai 2016 - 12:00 - 12:45 Uhr ZDF info
Das Geheimnis der Eismumie - Schliemanns Erben Spezial

Dienstag, 17. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr HR
Schätze zwischen Rhein und Taunus - Eine Reise zu Hessens Welterbestätten

Dienstag, 17. Mai 2016 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info
Hightech der Antike - Erfindungen zwischen Tiber und Tigris
"Ancient Discoveries", 2005

Mittwoch, 18. Mai 2016

Mittwoch, 18. Mai 2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Double-Oval Stream

Mittwoch, 18. Mai 2016 - 04:25 - 05:05 Uhr ZDF neo
Terra X - Verlorene Welten - Zerstörtes Kulturerbe im Orient

Mittwoch, 18. Mai 2016 - 06:05 - 06:30 Uhr arte
Magische Gärten - Vallée aux Loups

Mittwoch, 18. Mai 2016 - 10:50 - 11:20 Uhr HR
Nie wieder keine Ahnung! - Malerei - Das Bild

Mittwoch, 18. Mai 2016 - 11:15 - 11:35 Uhr SF1
ArchitecTour de Suisse, Folge 10: Herzog + de Meuron - Die Menschen bilden den Raum

Mittwoch, 18. Mai 2016 - 17:30 - 18:25 Uhr arte
Tempel der Menschenopfer - Chavín de Huántar

Mittwoch, 18. Mai 2016 - 19:00 - 19:30 Uhr alpha
alpha-Campus AUDITORIUM - Münchner Wissenschaftstage 2015 Future City - die Stadt als Ressource

Mittwoch, 18. Mai 2016 - 21:45 - 22:00 Uhr alpha
Kunstraum - Martin Dessecker: "Petermann, geh du voran"
"Was man sieht, wenn man die Augen schließt" heißt eine Serie von Aquarellen von Martin Dessecker. Dieses Paradoxon gilt auch für die leuchtenden Kugeln, die, befestigt an einem Metallgestell und dünnen Drähten, in der Dunkelheit frei zu schweben scheinen. Die Wirklichkeit findet nicht nur draußen statt, sondern auch drinnen. Das führt Martin Dessecker vor Augen, von drastisch bis sanft. Es sind die Grenzbereiche, die Übergänge, die Schnittstellen, die Martin Dessecker interessieren: Übergänge von einem Zustand in einen anderen, noch nicht draußen, aber auch nicht mehr ganz drinnen - oder umgekehrt - Fragmente von comicartigen Bildern, die aus der Wand herauswachsen.
Martin Dessecker stellt eine Skulptur mit vorgefertigten Elementen her. Diese werden auf eine montiert. Der Künstler experimentiert in unserem Film erstmals mit der Möglichkeit, zwei Kunstwerke auf eine Fläche zu bringen, nämlich je eines auf die Vorder- und auf die Rückseite. Das Objekt soll in einem Schaufenster hängen und sowohl von innen als auch von außen betrachtet werden können. Zudem soll der Eindruck bei Tageslicht ein völlig anderer sein als bei Nacht. Wir beobachten Martin Dessecker bei seinen Experimenten und verfolgen das Entstehen des Werkes bis zum Ende.

Donnerstag, 19. Mai 2016

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 00:05 - 01:05 Uhr N24
Ägypten - Die Wiege der Architektur, Folge 1

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 01:05 - 01:50 Uhr N24
Ägypten - Die Wiege der Architektur, Folge 2

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Enchanted Forest

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 03:20 - 03:45 Uhr arte
Yourope - Street Art: Rebellion mit subversiver Kunst und Kreativität
Magazin

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 03:30 - 04:15 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Maurenfestung Gibralfaro

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 06:00 - 06:45 Uhr ZDF neo
Terra X - Die Erbschaft des Feuers
Als Ernst Herzfeld die jahrtausendealten Tafeln in den Händen hält, kann er es kaum fassen. Es sind die größten Inschriftenfunde der Archäologie. Was er 1933 in einer zerstörten Festungsmauer in Persepolis entdeckt hat, prägt seither das Bild vom Reich der Perser - dem ersten Imperium der Geschichte. 30 000 Tontafeln, das Palastarchiv der untergegangenen Stadt: Quittungen, Arbeitsverträge und mehr. Das Gedächtnis von Persepolis, ein Schatz von unglaublichem Wert, der der verheerenden Brandstiftung durch die Soldaten Alexanders des Großen wie durch ein Wunder entgehen konnte. Es ist der Fund, der Ernst Herzfeld weltweit berühmt machen wird. Denn erst diese Tafeln ermöglichen es, das einstige Weltreich und seine Alltagsgeschäfte zu rekonstruieren und es einer Neueinschätzung zu unterziehen.

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 06:00 - 06:25 Uhr arte
Magische Gärten - Bois des Moutiers

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 06:25 - 06:55 Uhr arte
Magische Gärten - Ephrussi & Serre de la Madone

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 06:45 - 07:25 Uhr ZDF neo
Terra X - Verlorene Welten - Zerstörtes Kulturerbe im Orient

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix
Die Osterinsel - Polynesisches Erbe der Rapa Nui

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 09:30 - 10:00 Uhr alpha
alpha-Campus AUDITORIUM - Münchner Wissenschaftstage 2015 Future City - die Stadt als Ressource

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 10:00 - 10:15 Uhr alpha
Kunstraum - Martin Dessecker: "Petermann, geh du voran"

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 10:50 - 11:20 Uhr HR
Nie wieder keine Ahnung! - Malerei - Der Künstler

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 15:15 - 16:00 Uhr ZDF info
Burgen - Monumente der Macht - Maurenfestung Gibralfaro

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Auf den Spuren der Wikinger

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 17:30 - 18:25 Uhr arte
Schätze aus der Unterwelt - Entdeckung in Mexiko

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 20:15 - 21:00 Uhr ZDF kultur
Von Dada bis Gaga - Folge 1, Jeder Mensch ist ein Künstler
Ein Schreckgespenst geht um in den frühen 1960er Jahren. Es ist eine neue Kunstform die schockiert, irritiert, manche amüsiert und von vielen zunächst abgelehnt wird: Die Performance-Kunst. Die Reihe erzählt die Geschichte einer eigenwilligen Kunstform: ihre Anfänge in Dadaismus und Surrealismus, die Weiterentwicklung in den USA unter John Cage, ihre Rückkehr nach Deutschland mit Joseph Beuys und ihren Einfluss auf Videokunst und Popkultur heute. Seinen Anfang nimmt alles im legendären Cabaret Voltaire in Zürich. Von Hugo Ball und Emmy Hennings 1916 gegründet, wird es schon bald ein Raum der Anarchie, des rituellen Spiels mit Masken, Marionetten, wunderlichen Kostümen, Lautgedichten und Geräuschmusik. Dada ist geboren! In Paris stoßen die Dadaisten auf eine neue Gruppe, die nur auf den entscheidenden Impuls von außen gewartet hat, die Surrealisten. Doch der Zweite Weltkrieg vertreibt viele der Avantgarde-Künstlerinnen und Künstler in die USA. Erst dort finden die entscheidenden Entwicklungen statt und eine Schlüsselrolle kommt dabei dem Komponisten John Cage zu. Viele seiner Schüler kommen ursprünglich aus der Malerei, lassen jedoch durch seinen Einfluss die zweidimensionale Leinwand hinter sich und verbinden die unterschiedlichsten Künste und Ausdrucksformen zu Aktionen und Performances, stellen den Körper und sein Handeln in den Mittelpunkt. Nicht mehr das überzeitliche, unantastbare, schlichtweg fertige, abgeschlossene Werk steht im Mittelpunkt, sondern der mehr oder weniger kurze Moment, die Aktion, die Handlung als Ausdruck des künstlerischen Wollens. In der BRD herrscht nach dem Krieg eine ganz andere Stimmung als in den USA. Die Gesellschaft hat es sich gemütlich gemacht. Doch auch hier setzt die anarchische, wilde, ungezügelte und für viele einfach nur schockierende Kunstform unter dem Namen Fluxus ihren Siegeszug fort - mit Joseph Beuys als ihrem Hohepriester, der nicht mehr nur mit Fettecken provoziert, sondern auch mit Aktionen. Während in Österreich ein vorläufiger Höhepunkt der Entwicklung erreicht wird: Die Performances der Wiener Aktionisten sind in ihrer Radikalität bis heute unüberboten. Teils Selbstverletzend und gesellschaftliche Tabus sprengend, setzen sich Künstler wie Günter Brus mit dem eigenen Körper auseinander. Die Performance-Kunst ist ein Aufbegehren gegen die bürgerliche Moral. Ein Ausloten der Grenzen. Was darf Kunst? Wie weit darf sie gehen? Doch lange kann man den Schock nicht lebendig halten. Die 1960er Jahre sind ein Jahrzehnt der Revolte und des Krieges. Die Realität holt die Kunst ein. Der erste Teil der Reihe "Von Gaga bis Dada" beleuchtet die Anfänge der Performance-Kunst im Dadaismus bis hin zu den ersten Aktionen und Events der Fluxus-Bewegung und des Wiener Aktionismus in den 1960er Jahren. Seltenes Archivmaterial und Statements außergewöhnlicher Künstler und Theoretiker wie Marina Abramovic, Bazon Brock, Rainald Grebe und RoseLee Goldberg geben ungeahnte Einblicke in die Geschichte einer Kunstform, die wie keine andere gleichermaßen Theater, bildende Kunst und Popkultur beeinflusst.

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr alpha
Hightech der Antike - Erfindungen zwischen Tiber und Tigris
"Ancient Discoveries", 2005

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr ZDF kultur
Von Dada bis Gaga - Folge 2
Der zweite Teil beleuchtet die Performance als Form des politischen Protests, ihre gesellschaftsverändernde Kraft und ihre Entwicklung hin zu einer weiblich dominierten Kunst. 1968 wird in Wien eine Aktion geplant, die zu einem der größten Skandale im Österreich der Nachkriegszeit wird. Hauptakteur ist der junge Künstler Günter Brus. Vor ungefähr 300 Zuschauern und Journalisten brechen mehrere junge Künstler sämtliche Tabus. Die Kronen-Zeitung prägte den Begriff der "Uni-Ferkelei". In Deutschland herrscht ein ideales Klima für die Performance-Kunst. Die Studentenrevolten sind auf ihrem Höhepunkt. Hier wird zwar nicht jeder Mensch zum Künstler, aber zum Aktionisten. So idealistisch die Ziele der meisten Künstler auch sind, es handelt sich um reine Männerbünde. Aber die Zeit der Frauen sollte kommen und sie eroberten sich das Feld. Mehr und mehr wird gerade die Performance-Kunst zu einer feministischen Kunst. Die Österreicherin VALIE EXPORT sorgt mit ihren Aktionen "Tapp- und Tastkino" und "Genitalpanik" für Aufsehen. Yoko Ono wird durch ihre Performance "Cut Piece" berühmt. Und wie keine andere wird die junge Serbin Marina Abramovic zur Ikone der Performance-Kunst. Eine ihrer bekanntesten Performances setzt sich mit ihrer jugoslawischen Heimat und den Balkankriegen auseinander. Bei der 47. Biennale von Venedig 1997 wird sie für "Balkan Baroque" mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet. Über vier Tage saß Abramovic für jeweils sechs Stunden auf einem Berg frischer Rinderknochen und schrubbte sie sauber. Mit seltenem Archivmaterial und Statements außergewöhnlicher Künstler und Theoretiker wie Marina Abramovic, Bazon Brock, VALIE EXPORT und Blixa Bargeld gibt der Film ungeahnte Einblicke in die Geschichte einer Kunstform, die wie keine andere gleichermaßen Theater, bildende Kunst und Popkultur beeinflusst.

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF kultur
Von Dada bis Gaga - Folge 3
Der dritte Teil der Reihe zeigt den Weg der Performance ins 21. Jahrhundert, ihren bahnbrechenden Einfluss auf andere Kunstrichtungen und ihre Bedeutung innerhalb der Populärkultur. Durch Flashmobs, Youtube-Videos und Soziale Netzwerke kann jeder Mensch zum Künstler werden. Aber Kommerz und Kunst-Anspruch stehen eigentlich dem ursprünglichen Konzept von Performance als Anti-Kunst und Anti-Establishment entgegen. Seit den 1960er Jahren entwickelte sich die Performance-Kunst nochmal rasant: Theater, Film und Performance verbinden sich zu immer aufwendigeren Projekten - Performance und Videokunst werden zu einer untrennbaren Einheit. Künstler wie der Deutsch-Koreaner Nam June Paik experimentierten zuerst mit dem damals völlig neuen Medium des Videos. Der Amerikaner Vito Acconci geht noch einen Schritt weiter: Er bezieht den Zuschauer direkt mit ein, konfrontiert ihn mit der neuen Situation des Gefilmt-Werdens. In den 1970er Jahren erfährt Videokunst einen Schub, nicht zuletzt durch Ulrike Rosenbachs erste Video Live Actions. Zur gleichen Zeit startet MTV. Die Video-Ästhetik des Musiksenders scheint ideal für Performance-Künstler wie Laurie Anderson, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Performance-Kunst wird zu einem essentiellen Teil der Populärkultur. TV-Show-Formate bekommen immer mehr den Charakter einer Performance, wie zum Beispiel in "Big Brother": das Live-Erlebnis, das Leben und die "Kunst" vermischen sich. Und der Künstler thematisiert sich selbst, auch als politischer Aktionist, so wie Christoph Schlingensief. Inzwischen hat auch das Theater die Performance-Ideen weiterentwickelt und sich geöffnet. Performance-Gruppen wie Gob Squad oder She She Pop vermischen ganz selbstverständlich Theater und Happenings. Und nicht zuletzt die aktuelle Popmusik-Welt bedient sich aus dem anarchisch-dadaistischen Spektakel mit medienkritischen Untertönen, zu sehen bei Bands wie Bonaparte oder Künstlerinnen wie Lady Gaga. Wie geht man damit um, dass wir heute in einer Gesellschaft leben, in der alles erlaubt ist? Und was bedeutet Performance-Kunst im Jahr 2015? Bilder und Statements außergewöhnlicher Künstler und Theoretiker wie Ulrike Rosenbach, John Bock, Mitglieder von Gob Squad oder She She Pop geben Einblicke in die Geschichte einer Kunstform, die gleichermaßen Theater, bildende Kunst und Popkultur beeinflusst.

Donnerstag, 19. Mai 2016 - 23:15 - 00:01 Uhr ZDF kultur
Von Dada bis Gaga - Folge 1, Jeder Mensch ist ein Künstler

Freitag, 20. Mai 2016

Freitag, 20. Mai 2016 - 00:01 - 00:45 Uhr ZDF kultur
Von Dada bis Gaga - Folge 2

Freitag, 20. Mai 2016 - 00:45 - 01:30 Uhr ZDF kultur
Von Dada bis Gaga - Folge 3

Freitag, 20. Mai 2016 - 02:15 - 03:00 Uhr ZDF info
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Eine Spurensuche in Berlin

Freitag, 20. Mai 2016 - 03:00 - 03:45 Uhr ZDF info
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Spurensuche in München und Nürnberg

Freitag, 20. Mai 2016 - 05:25 - 06:10 Uhr ZDF neo
Terra X - Troja ist überall - Der Siegeszug der Archäologie - Das Rätsel von Machu Picchu

Freitag, 20. Mai 2016 - 05:40 - 06:30 Uhr SF1
Königliche Gärten - Drottningholm, Schweden

Freitag, 20. Mai 2016 - 06:05 - 06:55 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Auf den Spuren der Wikinger

Freitag, 20. Mai 2016 - 06:10 - 06:55 Uhr ZDF neo
Terra X - Schliemanns Erben - Goldpyramiden im Inka-Reich

Freitag, 20. Mai 2016 - 06:10 - 06:40 Uhr arte
Magische Gärten - Muskau

Freitag, 20. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Rauma, Finnland - Holzstadt am Meer

Freitag, 20. Mai 2016 - 10:50 - 11:20 Uhr HR
Nie wieder keine Ahnung! - Malerei - Der Betrachter

Freitag, 20. Mai 2016 - 14:20 - 15:10 Uhr SF1
Königliche Gärten - Drottningholm, Schweden

Freitag, 20. Mai 2016 - 14:30 - 15:15 Uhr ZDF info
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Spurensuche in München und Nürnberg

Freitag, 20. Mai 2016 - 15:15 - 16:00 Uhr ZDF info
Böse Bauten - Hitlers Architektur - Eine Spurensuche in Berlin

Freitag, 20. Mai 2016 - 17:00 - 17:15 Uhr alpha
Kunstraum - Martin Dessecker: "Petermann, geh du voran"

Freitag, 20. Mai 2016 - 17:15 - 18:00 Uhr alpha
Hightech der Antike - Erfindungen zwischen Tiber und Tigris
"Ancient Discoveries", 2005

Freitag, 20. Mai 2016 - 19:15 - 20:00 Uhr Phoenix
Die Osterinsel - Polynesisches Erbe der Rapa Nui

Freitag, 20. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man einen Stein meißelt
Das Steinmetzhandwerk hat sich stark gewandelt. Allein mit Knüpfel und Meißel arbeitet heute keiner mehr. Computergesteuerte CNC-Steinsägen erleichtern längst die Arbeit. Doch das traditionelle Handwerk ist unverzichtbar - gerade, wenn es um Restaurierungsarbeiten geht. Die Firma Sauer aus Budenheim bei Mainz ist spezialisiert auf Steinrestaurierungen, beispielsweise an Kirchen und historischen Fassaden. Hier spielt das Wissen um das Material und alte Bautechniken eine große Rolle. Frank Steinhauer kennt jede Facette seines Berufs. An einer stark verwitterten Sandsteinfassade eines Gründerzeit-Hauses in der Mainzer Neustadt zeigt er, welche Aufgaben ein Steinmetz heute zu bewältigen hat. Er nimmt die Schäden an den kunstvoll gestalteten Fassaden auf und entscheidet, welche Teile ausgebessert und welche neu gearbeitet werden müssen. Er weiß, aus welchem Steinbruch er genau diesen Sandstein wieder bekommt. Entscheidend für die Bearbeitung des Sandsteins ist die Schichtung, die er mit geübtem Auge erkennt. Wird der Stein senkrecht zur Schichtung eingebaut, kann Wasser zwischen die Schichtung eindringen und den Erosionsprozess beschleunigen. Auch wenn viele Teile eines Balkonumlaufs heute maschinell aus dem Stein geschnitten werden können - die Nachbearbeitung per Hand ist gerade im Bereich der Denkmalpflege unumgänglich. Dann greift Frank Steinhauer wieder zu seinen Meißeln, zum Schariereisen oder zum Zahneisen, zum Krönel und zum Riffelhammer, auch wenn der Hammer heute meist mit Pressluft betrieben wird.

Freitag, 20. Mai 2016 - 21:15 - 22:15 Uhr Servus TV
Geheimnisvolles Schönbrunn

Samstag, 21. Mai 2016

Samstag, 21. Mai 2016 - 02:45 - 03:30 Uhr ZDF info
Code der Götter - Botschaften aus der Eiszeit

Samstag, 21. Mai 2016 - 03:30 - 04:15 ZDF info
Das Geheimnis der Eismumie - Schliemanns Erben Spezial

Samstag, 21. Mai 2016 - 04:15 - 05:00 Uhr Phoenix
Chinas verbotene Stadt - Der Schicksalsplan des Kaisers
Folge 1, 2008

Samstag, 21. Mai 2016 - 04:25 - 05:10 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man einen Stein meißelt

Samstag, 21. Mai 2016 - 05:00 - 05:45 Uhr Phoenix
Chinas verbotene Stadt - Die Macht der schönen Konkubine
Folge 2, 2008

Samstag, 21. Mai 2016 - 05:00 - 05:30 Uhr arte
Vergessene Schätze des Mittelmeers - Das Musée des Beaux-Arts von Algier

Samstag, 21. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Southwest Serenity

Samstag, 21. Mai 2016 - 08:55 - 09:00 Uhr alpha
Ich mach's! - Flechtwerkgestalter/-in
Aus Binse, Weide, Peddigrohr oder Rattan flechten sie Möbel und Objekte: Lampenschirme, Sessel, Taschen und Liegen. Seit 2011 heißt der Beruf deshalb nicht mehr wie früher "Korbmacher", sondern "Flechtwerkgestalter".

Samstag, 21. Mai 2016 - 10:45 - 11:30 Uhr Phoenix
Die Osterinsel - Polynesisches Erbe der Rapa Nui

Samstag, 21. Mai 2016 - 12:05 - 12:50 Uhr ZDF neo
Terra X - Die Geschichte der Schönheit, Folge 1
Gibt es eine allgemeine "Schönheitsformel", die sich aus den vielfältigen Naturerscheinungen herauslesen lässt? Tatsächlich gibt es diese Formel, nämlich eine mathematisch exakt definierte Proportion, die viele Dinge erfüllen, die wir als schön empfinden.

Samstag, 21. Mai 2016 - 12:30 - 12:45 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - St. Petersburg (Russland) - Das Venedig des Nordens

Samstag, 21. Mai 2016 - 12:50 - 13:35 Uhr ZDF neo
Terra X - Die Geschichte der Schönheit, Folge 2

Samstag, 21. Mai 2016 - 14:15 - 15:00 Uhr ZDF neo
Terra X - Fürst Pückler Playboy, Pascha, Visionär

Samstag, 21. Mai 2016 - 14:20 - 15:20 Uhr Servus TV
Geheimnisvolles Schönbrunn

Samstag, 21. Mai 2016 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF neo
Terra X - Die Magie der Farben - Von Höhlenrot und Göttergelb

Samstag, 21. Mai 2016 - 15:30 - 16:00 Uhr alpha
alpha-Campus AUDITORIUM - Münchner Wissenschaftstage 2015 Future City - die Stadt als Ressource

Samstag, 21. Mai 2016 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF neo
Terra X - Die Magie der Farben - Von Königspurpur und Jeansblau

Samstag, 21. Mai 2016 - 18:30 - 19:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Hint of Springtime

Samstag, 21. Mai 2016 - 19:00 - 19:15 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Val Müstair (Schweiz) - Wo Karl der Große ein Heiliger sein darf

Samstag, 21. Mai 2016 - 19:00 - 19:40 Uhr Servus TV
Fast vergessen - Traditionelle Schmiedekunst - Konrad Nessler und Johann Schmidberger

Samstag, 21. Mai 2016 - 20:15 - 21:00 Uhr alpha
Mittelalter-Geschichte(n) - Wie wir im Mittelalter lebten

Samstag, 21. Mai 2016 - 21:05 - 22:00 Uhr arte
Geheimakte Geschichte - Die Cranach Connection
Im Mai 1980 verschwanden zwei wertvolle Cranach-Gemälde aus einer Dorfkirche in der DDR.

Samstag, 21. Mai 2016 - 23:00 - 23:55 Uhr 3sat
Dark Star - HR Gigers Welt
2013
Was andere Menschen fliehen, ist sein zu Hause, was sie fürchten, ist sein Lebensraum, was sie verdrängen, bringt er an die Oberfläche: Zeit seines Lebens hat sich HR Giger im Unheimlichen eingerichtet, in einer dunklen Welt voller Abgründe. Indem er diese Welt kreierte, verarbeitete er seine tiefsten Ängste. Mit wenigen Vertrauten lebte er in seinem Künstlerhaus in Zürich, vollgestopft mit seinen skurrilen, teils verstörenden Bildern und Skulpturen. Hier werden Gigers Fantasien greifbar, das Publikum erlebt einen liebenswürdigen, humorvollen und oft unverstandenen Künstler, dessen Werk nicht von seinem Leben zu trennen ist.

Sonntag, 22. Mai 2016

Sonntag, 22. Mai 2016 - 04:40 - 04:55 Uhr ZDF
zdf.formstark
kurz aus Design und Architektur

Sonntag, 22. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Rippling Waters

Sonntag, 22. Mai 2016 - 06:00 - 06:45 Uhr Phoenix
Die Osterinsel - Polynesisches Erbe der Rapa Nui

Sonntag, 22. Mai 2016 - 06:45 - 07:00 Uhr NDR
Schätze der Welt - Ravenna, Italien - Am Ende der Antike

Sonntag, 22. Mai 2016 - 06:45 - 07:30 Uhr SWR
Schätze der Welt spezial - Vom Jugendstil zur Moderne - Die Architektur des 20. Jahrhunderts
Von nichts sind die Menschen so unentrinnbar umgeben wie von Architektur. Die Straßen und Plätze, die Gebäude, die Wohnungen ... alles Architektur. Sie beeinflusst vermutlich der alltägliches Leben noch viel stärker als Musik, Literatur oder Malerei. Die Qualität von Architektur ist daher von direkter und existentieller Bedeutung für die Menschen. Die Architektur des 20. Jahrhunderts entstand nicht von heute auf morgen. Sie unterlag einer fließenden Entwicklung. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts stand ein Stil als besonders prägend im Vordergrund, der Jugendstil. Im Zentrum von Brüssel wird 1903 das Kaufhaus Wauquez gebaut. Das Gebäude ist Ausdruck einer Sehnsucht, die zu Beginn des Jahrhunderts von vielen Menschen geteilt wird, zurück zur Natur, zum Ursprünglichen. Durch das weit gespannte Glasdach durchdringt das Licht das ganze Haus, das nur wenige tragende Zwischenwände hat. Es ist eine, für die damalige Zeit, kühne Architektur, die Bewegung in die erstarrten Formen bringt. "Warum sollte ein Architekt nicht ebenso kühn und ebenso unabhängig sein wie andere Künstler?" Diese Frage beantwortet sich der Architekt Victor Horta selbst. Der "Art Nouveau", der "Jugendstil" wird von ihm in Vollkommenheit verwirklicht. Das vielleicht schönste Beispiel des spanischen Modernismo, der Palau de la Musica Catalana, ein Palast zu Ehren der katalanischen Musik, findet sich mitten im engen Gewirr von Barcelonas Altstadt. Ein hymnisches Gebäude, gebaut für den in der Volksseele verwurzelten Gesang, in dem sich musische Ideale mit politischen Ideen verbinden. Die Grundsteinlegung des Palau ist 1905. Industrielle finanzieren das Gebäude. 1908 wird der Palau mit einem Konzert von Richard Strauss eröffnet. Die Formensprache des Jugendstils verkam spätestens nach dem ersten Weltkrieg zur Spielerei.

Sonntag, 22. Mai 2016 - 07:00 - 07:45 Uhr ZDF neo
Akte M - Geheimsache Museum - Royal Ontario Museum, Toronto

Sonntag, 22. Mai 2016 - 07:45 - 08:25 Uhr ZDF neo
Akte M - Geheimsache Museum - Smithsonian Institution, Washington

Sonntag, 22. Mai 2016 - 08:15 - 08:35 Uhr arte
Kleckse, Kunst, Künstler - Faith Ringgold
Kindersendung

Sonntag, 22. Mai 2016 - 08:45 - 08:50 Uhr arte
Kinoköpfe - Was machen Kinobetreiber und Programmdirektoren?
Kindersendung

Sonntag, 22. Mai 2016 - 09:05 - 09:15 Uhr 3sat
100(0) Meisterwerke - Emilio Vedova: Bild der Zeit - Sperre

Sonntag, 22. Mai 2016 - 10:00 - 11:00 Uhr SF1
Ein Hauch von Paradies. Gartenkultur in Persien und Indien.

Sonntag, 22. Mai 2016 - 10:30 - 11:15 Uhr SWR
Deutschland, deine Künstler - Peter Lindbergh
Er gehört als einziger Deutscher zu einer erlesenen Gruppe von Starfotografen, die mit ihren Inszenierungen Mode und Werbung weltweit prägen. Seine Bildergeschichten in kontrastreichem Schwarzweiß haben großen Wiedererkennungswert, jedoch nicht viele wissen, wer Peter Lindbergh ist. Sein Foto mit den Supermodels in weißen Hemden hat die "Vogue" kürzlich zum besten Bild der 90er Jahre gekürt. "Deutschland, deine Künstler" zeigt, was diesen Fotografen ausmacht, der sich in seinem Stil an expressionistischen deutschen Filmen der 20er und am Ausdruckstanz jener Zeit orientiert. Auf dem Fundament einer avantgardistische Ästhetik und in dem das Unprätentiöse des bodenständigen Menschen Lindbergh immer mit einfließt, entsteht etwas Neues, ein unverwechselbarer "verité approach".
(Youtube)

Sonntag, 22. Mai 2016 - 11:15 - 12:00 Uhr SWR
Barock im Südwesten - Zwischen Himmel und Erde

Sonntag, 22. Mai 2016 - 11:25 - 11:55 Uhr arte
Coutures - Das Polohemd von René Lacoste
2012

Sonntag, 22. Mai 2016 - 12:15 - 12:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - That Time of Year

Sonntag, 22. Mai 2016 - 12:45 - 13:00 Uhr alpha
Kunstraum - Martin Dessecker: "Petermann, geh du voran"

Sonntag, 22. Mai 2016 - 13:00 - 13:15 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Val Müstair (Schweiz) - Wo Karl der Große ein Heiliger sein darf

Sonntag, 22. Mai 2016 - 16:00 - 17:05 Uhr 3sat
Fabergé - Magie aus Gold und Edelsteinen

Sonntag, 22. Mai 2016 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF neo
Terra X - Deutschlands Supergrabungen, Folge 1

Sonntag, 22. Mai 2016 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF neo
Terra X - Deutschlands Supergrabungen, Folge 2

Sonntag, 22. Mai 2016 - 17:35 - 18:30 Uhr arte
Caravaggio - Das Spiel mit Licht und Schatten
2015
Licht, Theatralik, Realismus: Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610) gilt als Meister der Hell-Dunkel-Malerei. Er führte ein kurzes und bewegtes Leben, hatte frühes Talent und erlangte frühe Berühmtheit. Seine erfolgreichsten Jahre verbrachte er in Rom, wo er für einflussreiche Auftraggeber arbeitete. Caravaggio gilt auch als Prototyp des verruchten Künstlers. Lang ist die Liste seiner blutigen Auseinandersetzungen und Streitereien. Er saß mehrfach im Gefängnis. Schließlich wurde er wegen Mordes zum Tode verurteilt, musste vor der päpstlichen Polizei aus Rom nach Neapel, Malta und Sizilien fliehen und starb dann am 18. Juli 1610. Sein Leichnam soll, wie der von Pier Paolo Pasolini, an einem Strand gefunden worden sein. Er hatte seine Gemälde nicht signiert und so gerieten sein Name und sein Werkin Vergessenheit. Von den mehr als 500 Gemälden, die Caravaggio nach seinem Tod zugeschrieben wurden, hatte er keine 50 wirklich selbst gemalt. Dass Caravaggios Gesamtwerk und seine Biografie heute wieder weitgehend rekonstruiert sind, ist der langjährigen Arbeit verschiedener Kunsthistoriker zu verdanken. Wolfgang Kallab war der Erste, der sich 1905 ans Werk machte. Lionello Venturi, Roberto Longhi und andere führten seine Arbeit fort und sorgten dafür, dass die tatsächliche Urheberschaft geklärt wurde - Bild um Bild. 60 Jahre lang wurden sämtliche Kunstwerke, die von Caravaggio hätten stammen können, geprüft, verglichen und kritisch beleuchtet. Immer wieder entdeckte man dabei unbekannte Gemälde von Caravaggio, zuletzt 1990 im Refektorium eines Klosters. Die Dokumentation erzählt diese ungewöhnliche Werkgeschichte und führt nach Rom, Malta, Paris, Rouen und Montpellier, wo heute die bedeutendsten Werke Caravaggios ausgestellt sind.

Sonntag, 22. Mai 2016 - 18:30 - 19:00 Uhr 3sat
Museums-Check mit Markus Brock - Europäisches Hansemuseum Lübeck

Sonntag, 22. Mai 2016 - 19:40 - 20:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Seidenbörse von Valencia, Spanien - Ein Tempel für die Seide

Sonntag, 22. Mai 2016 - 22:10 - 00:05 Uhr arte
Looking for Picasso
2013
Seine Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen lesen sich wie ein Tagebuch, das den Betrachter Seite für Seite seinem Geheimnis näher bringt. Dieses Tagebuch hat Picasso im April 1973 als Erbe hinterlassen. Ausgehend von seinem Nachlass und der komplexen Erbschaftsgeschichte geht die Dokumentation auf Spurensuche und beleuchtet so das Leben Picassos und die Entstehungsgeschichte seines Werks aus neuer Perspektive. Das von Konflikten begleitete Begräbnis des Malers spiegelte das komplexe Gefüge einer Familie wider, die aus seinen wechselnden Liebschaften entstanden ist. In einer Nacht- und Nebelaktion wurde die sterbliche Hülle Picassos von Mougins nach Vauvenargues gebracht, ein Schloss am Ausläufer des Sainte-Victoire, dem Berg, den Cézanne so sehr liebte. Kompromisslos organisierte Jacqueline, Picassos letzte Frau, sein Begräbnis unter Ausschluss der Öffentlichkeit und vor allem ohne Maya, Claude und Paloma, die drei unehelichen Picasso-Kinder, denen sie den Zugang zum Schloss verwehrte. Das Erbe, das Picasso der Nachwelt hinterlässt, ist enorm: Es handelt sich laut des von Maurice Rheims erstellten Inventars um 1.885 Gemälde, 1.228 Skulpturen, 2.800 Keramiken sowie jeweils mehrere tausend Radierungen, Lithographien und Zeichnungen. An den Staat gingen 20 Prozent einer auf etwa 1,3 Milliarden Francs geschätzten Erbschaft. Dann begann die Aufteilung innerhalb der Familie: An Jacqueline Picasso, die letzte Gattin des Malers, sowie an Picasso-Sohn Paulo beziehungsweise dessen Kinder Bernard und Marina geht der Löwenanteil der gigantischen Erbschaft. Maya, Claude und Paloma teilen unter sich die Hälfte des Anteils auf, der an den älteren Bruder gegangen wäre. Als Pablo Picasso 1973 stirbt, hat er mehr als 70 Jahre in Frankreich gelebt, aber es gibt kaum ein Gemälde von ihm in den staatlichen Museen des Landes. Im Pariser Picasso-Museum, das 1985 seine Pforten öffnet, sind schließlich auch einige der Werke zu sehen, die erst nach dem Tod des Meisters entdeckt wurden. Verborgene Seiten aus seinem Privatleben offenbarten Frauenporträts und Bilder seiner ehelichen oder auch unehelichen Kinder. Schilderungen von Menschen aus Picassos Umfeld, Aufnahmen aus dem Familienarchiv und bisher unveröffentlichte Filmdokumente lassen das Porträt eines unbekannten Picasso entstehen und geben tiefe Einblicke in sein mannigfaltiges Lebenswerk.

Montag, 23. Mai 2016

Montag, 23. Mai 2016 - 02:30 - 03:15 Uhr Phoenix
Der Knochenjäger - Der Wikinger von Island

Montag, 23. Mai 2016 - 03:15 - 04:00 Uhr Phoenix
Der Knochenjäger - Der Arzt des Pharao

Montag, 23. Mai 2016 - 03:35 - 03:50 Uhr Tagesschau24
Die walisischen Burgen Edward's I. - Gwynedd (Wales)

Montag, 23. Mai 2016 - 04:35 - 04:45 Uhr ZDF
zdf.formstark
kurz aus Design und Architektur

Montag, 23. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Snowfall Magic

Montag, 23. Mai 2016 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix
Der Raub der Mona Lisa

Montag, 23. Mai 2016 - 08:50 - 09:35 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man einen Stein meißelt

Montag, 23. Mai 2016 - 12:45 - 13:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Seidenbörse von Valencia, Spanien - Ein Tempel für die Seide

Montag, 23. Mai 2016 - 16:45 - 17:30 Uhr Phoenix
Geheimnisvolle Orte - Der Reichstag

Montag, 23. Mai 2016 - 17:15 - 18:00 Uhr alpha
Mittelalter-Geschichte(n) - Wie wir im Mittelalter lebten

Dienstag, 24. Mai 2016

Dienstag, 24. Mai 2016 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Quiet Mountain Lake

Dienstag, 24. Mai 2016 - 02:00 - 02:45 Uhr ZDF info
Hightech der Antike - Erfindungen zwischen Tiber und Tigris
"Ancient Discoveries", 2005

Dienstag, 24. Mai 2016 - 03:55 - 04:35 Uhr ZDF neo
Terra X - Fürst Pückler - Playboy, Pascha, Visionär

Dienstag, 24. Mai 2016 - 05:15 - 06:00 Uhr Phoenix
Tatort Tucume - Pyramidenstadt in Peru
2007

Dienstag, 24. Mai 2016 - 06:00 - 06:45 Uhr Phoenix
Weihrauch für den Pharao - Aufbruch nach Punt
2008

Dienstag, 24. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Das antike Olympia, Griechenland - Für Ehre und Ölzweig

Dienstag, 24. Mai 2016 - 15:15 - 16:00 Uhr Phoenix
Geheimnisvolle Orte - Der Reichstag

Dienstag, 24. Mai 2016 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF info
Hightech der Antike - Erfindungen zwischen Tiber und Tigris
"Ancient Discoveries", 2005

Dienstag, 24. Mai 2016 - 18:00 - 18:45 Uhr ZDF info
Schätze des alten Ägypten - Der Große Tempel des Ramses

Dienstag, 24. Mai 2016 - 20:15 - 21:00 Uhr RBB
Geheimnisvolle Orte - Der Anhalter Bahnhof
2005
Der Film erzählt von der wechselhaften und geheimnisvollen Geschichte des Bahnhofs, der einst das lebendige Herz einer pulsierenden Metropole war und allmählich aus dem Stadtbild und dem Bewusstsein der Berliner verschwand.

Dienstag, 24. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr ZDF info
Die Akte Tutanchamun - Der Tod des Pharao

Dienstag, 24. Mai 2016 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info
Die Akte Tutanchamun - Die Schätze des Pharao

Dienstag, 24. Mai 2016 - 23:15 - 00:00 Uhr ZDF info
Schätze des alten Ägypten - Das Geheimnis der großen Pyramide

Mittwoch, 25. Mai 2016

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 00:00 - 00:45 Uhr ZDF info
Schätze des alten Ägypten - Nofretete und die Goldmaske des Tutanchamun

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Final Embers of Sunlight

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Pompeij, Italien - Zeitreise in die Antike

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 11:15 - 11:30 Uhr 3sat
Mit Milbergs im Museum - Van Goghs Sonnenblumen

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 11:15 - 11:30 Uhr SF1
ArchitecTour de Suisse, Folge 11: Bearth + Deplazes - Porträt des Bündner Architekturbüros

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 14:15 - 14:30 Uhr alpha
Medienethik, Folge 4 - Kinder und Jugendliche im Netz - Verloren oder aufgehoben?
Ein medienethisches Gespräch mit Dr. Ulrike Wagner

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 15:15 - 16:00 Uhr NDR
Königliche Gärten - Het Loo - Das Versailles Hollands

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Die Hethiter

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 20:15 - 22:25 Uhr arte
Goya - oder Der arge Weg der Erkenntnis
Spielfilm, DDR 1971, Regie: Konrad Wolf, Autor: Lion Feuchtwanger
Der Spanier Francisco de Goya ist Hofmaler bei König Karl IV., seine Leidenschaft für die Herzogin Alba, die er gleichzeitig als arrogante Aristokratin verachtet, bringt ihn in einen Gewissenskonflikt. Seiner Kunst sind die widersprüchlichen Gefühle wertvolle Inspiration.
Umso mehr, als er durch Mitarbeiter Esteve und Sängerin Maria Rosario Genaueres über die schlimmen Zustände im Land und die revolutionäre Bewegung des Volkes erfährt.
Zwischen Königstreue und Volksverbundenheit, zwischen Ehegelübde und amouröser Leidenschaft zur Herzogin schwankend, äußert Goya seine Ansichten, Vorbehalte und Bedenken in Gemälden, die sich parallel zu seinem fortschreitenden Erkenntnisprozess von strahlend bunter Farbenpracht hin zu dunkleren Tönen und eindringlicheren Motiven wandeln. Doch da gerät Goya ins Visier von Vertretern der kirchlichen Inquisition ...
Der 1925 geborene Konrad Wolf gilt als einer der bedeutendsten Filmregisseure der DEFA. Viele Jahre bekleidete er das Amt des Präsidenten der Akademie der Künste der DDR. Seine Filmbiografie über den spanischen Maler nach Lion Feuchtwangers gleichnamigem Roman von Weltruhm entwickelte sich zur aufwendigsten Produktion der DDR-Filmgeschichte. Nach über einem Jahr Vorbereitungszeit entstand der Film, in dessen Handlung und Dekor über hundert Gemälde und Originalgrafiken Goyas einbezogen wurden, in elfmonatiger Drehzeit, auf 70-mm-Film, mit Schauspielern aus sieben Ländern.
Die farbenprächtige, exzellent besetzte deutsch-sowjetische Koproduktion wurde 1971 mit dem Spezialpreis der Jury bei den Internationalen Filmfestspielen in Moskau ausgezeichnet. Im selben Jahr erhielten die beteiligten Filmschaffenden Konrad Wolf, Werner Bergmann, Konstantin Ryshow, Angel Wagenstein und Wladimir Sinilo den Nationalpreis I. Klasse der DDR, und die Schauspieler Donatas Banionis, Rolf Hoppe und Fred Düren den Kunstpreis der DDR.

Mittwoch, 25. Mai 2016 - 21:45 - 22:00 Uhr alpha
Kunstraum - Friederike Oeser: "Abfallwirtschaft"
"Ich suche Orte, die eine gewisse Abgenutztheit zeigen. Was Glattes, was Schönes reizt mich eigentlich nicht. Ich zeichne nicht die Wirklichkeit, ich zeichne vor der Wirklichkeit. Meistens will ich gar nicht wissen, was ich gerade zeichne." (Friederike Oeser)
Friederike Oeser arbeitet nie im Atelier. Sie reist viel und gerne und sucht sich die Anregungen für ihre Arbeiten in einer sorgsam ausgewählten Umgebung. Das Motiv "Abfallwirtschaft" entstand in der Reparaturwerkstatt für Müllfahrzeuge und Schneepflüge im Amt für Abfallwirtschaft in München. Die vielfältigen Motive, die hier zu finden sind, werden aber nicht reproduziert, sondern dienen als Ausgangspunkt für freie, abstrakte Farb- und Formspiele.

Donnerstag, 26. Mai 2016

Donnerstag, 26. Mai 2016 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Snowy Morn

Donnerstag, 26. Mai 2016 - 06:10 - 07:00 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Die Hethiter

Donnerstag, 26. Mai 2016 - 06:25 - 07:15 Uhr ZDF neo
Terra X - Fürst Pückler - Playboy, Pascha, Visionär

Donnerstag, 26. Mai 2016 - 12:30 - 13:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Waterfall Wonder

Donnerstag, 26. Mai 2016 - 13:00 - 13:30 Uhr ZDF info
ZDF-History - Krieg der Zeichner
Die Dokumentation zeigt, welche Rolle der Zeichentrickfilm in der Propaganda des Zweiten Weltkriegs spielte.

Donnerstag, 26. Mai 2016 - 13:30 - 14:15 Uhr ZDF info
ZDF-History - Leni Riefenstahl - Der Preis des Ruhms

Donnerstag, 26. Mai 2016 - 15:15 - 16:00 Uhr NDR
Königliche Gärten - Hampton Court - Von Geistern und Rosen

Donnerstag, 26. Mai 2016 - 18:00 - 18:45 Uhr ZDF info
ZDF-History - Die großen Rätsel der Archäologie

Donnerstag, 26. Mai 2016 - 20:15 - 20:45 Uhr ZDF info
ZDF-History - Krieg der Zeichner

Freitag, 27. Mai 2016

Freitag, 27. Mai 2016 - 02:40 - 03:30 Uhr arte
Hinter der Maske - Das Theater der Familie Flöz
Masken sind das wesentliche Element des Theaters der Familie Flöz. Nur Musik und Geräusche unterstützen das Spiel der Schauspieler. Daher gibt es keine Sprachbarrieren für das Theater der Familie Flöz. Die Masken werden von der Truppe selbst entworfen, und aus den klassischen Disziplinen der Schauspielkunst, dem Maskenspiel, der Clownerie und der Improvisation entwickelt sie ein poetisches Theater, das sein Publikum auf der ganzen Welt findet. Bisher wurden die Flöz-Stücke in 29 Ländern in Asien, Afrika, Südamerika und Europa gespielt.

Freitag, 27. Mai 2016 - 05:05 - 05:50 Uhr ZDF neo
Terra X - Deutschlands Supergrabungen, Folge 2

Freitag, 27. Mai 2016 - 06:05 - 06:55 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Taj Mahal

Freitag, 27. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Ravenna, Italien - Am Ende der Antike

Freitag, 27. Mai 2016 - 10:00 - 10:15 Uhr alpha
Kunstraum - Friederike Oeser: "Abfallwirtschaft"

Freitag, 27. Mai 2016 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Aphrodisias
2007
Aphrodisias ist eine der besterhaltenen Städte der Antike. Die prächtige Marmorstadt in der heutigen Türkei ist der griechischen Göttin der Schönheit und Liebe gewidmet. Wegen der hervorragend erhaltenen Bauwerke ist Aphrodisias in ihrer Bedeutung vergleichbar mit historischen Orten wie Pompeji. Die Dokumentation rekonstruiert anhand von Computergrafiken die eindrucksvollsten Gebäude dieser antiken Stadt.

Freitag, 27. Mai 2016 - 21:00 - 21:45 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man einen Tisch baut

Samstag, 28. Mai 2016

Samstag, 28. Mai 2016 - 03:00 - 03:30 Uhr Phoenix
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Spiegel der Macht - Isfahan und Persepolis

Samstag, 28. Mai 2016 - 04:25 - 05:10 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man einen Tisch baut

Samstag, 28. Mai 2016 - 05:00 - 05:30 Uhr arte
Coutures - Das Polohemd von René Lacoste
2012

Samstag, 28. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Camper's Haven

Samstag, 28. Mai 2016 - 08:55 - 09:00 Uhr alpha
Ich mach's! - Technische/r Modellbauer/-in Anschauung
Die Welt im Miniaturformat: Häuser, Handys, Rasierer - bevor neue Produkte auf den Markt kommen, entstehen sie im Miniaturformat: als Modell. Technische Modellbauer der Fachrichtung Anschauung fertigen solche Modelle genau nach Kundenwünschen, maßstabsgetreu, meist unter Zeitdruck und so perfekt, wie es nur geht.

Samstag, 28. Mai 2016 - 09:30 - 10:00 Uhr Phoenix
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Spiegel der Macht - Isfahan und Persepolis

Samstag, 28. Mai 2016 - 18:30 - 19:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Around the Bend

Samstag, 28. Mai 2016 - 19:00 - 19:15 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Spisský Hrad (Slowakei) - Festung über dem Slowakischen Paradies

Samstag, 28. Mai 2016 - 19:00 - 19:40 Uhr Servus TV
Fast vergessen - Franz Niederkofer - Der Latschenölbrenner, Josef Roidinger- Der Köhler

Sonntag, 29. Mai 2016

Sonntag, 29. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Waterfall in the Woods

Sonntag, 29. Mai 2016 - 06:45 - 07:00 Uhr NDR
Schätze der Welt - Mantua - Die ideale Stadt der Renaissance, Italien

Sonntag, 29. Mai 2016 - 06:45 - 07:30 Uhr SWR
Schätze der Welt Spezial - Kohle, Stahl und Kupfer... Denkmäler der Industriegeschichte

Sonntag, 29. Mai 2016 - 08:45 - 09:30 Uhr SWR
Deutsche Lebensläufe - Wilhelm Busch
2001

Sonntag, 29. Mai 2016 - 09:30 - 10:25 Uhr SWR
Max und Moritz - Die unglaubliche Geschichte eines Kinderbuchs
2015
Sie haben Generationen von Kindern mit ihren Streichen begeistert und sind auch heute noch bekannt wie eh und je: Max und Moritz. Ihr Erschaffer Wilhelm Busch gilt als Urvater des Comics, die Geschichte der beiden ist eines der meistverkauften Kinderbücher aller Zeiten. Bis heute wurde es in 300 Sprachen und Dialekte übertragen. Was erklärt den großen Erfolg des Buchs? Und welchen pädagogischen Wert haben die Geschichten rund um die Missetaten der Zwei? Filmisch angelehnt an die sieben Streiche von Max und Moritz übertragen Zeichner, Poetry Slammer, Trickfilmstudenten, Kinder, Pädagogen und Kuratoren die Bilder, Reime und Motive aus dem Buch ins Heute. Auch Cornelia Funke, Hella von Sinnen, Gregor Gysi, Ulrich Matthes und viele andere kommen zu Wort, erzählen von ihrer ersten Begegnung mit Max und Moritz und erinnern sich an ihre eigenen Streiche. Parallel blickt die Dokumentation auf den genialen Humoristen und Pessimisten Wilhelm Busch. Sieben animierte Szenen zeigen Lebensstationen des wohl meistgelesenen deutschen Dichters, der sich selbst nur äußerst ungern zu seiner Person äußerte und sich dem Rummel um ihn zurückgezogen auf dem Land entzog. Die Diskrepanz zwischen der teils komischen, teils brutalen, aber immer turbulenten Bildergeschichte und den wenig glamourösen Lebensstationen von Wilhelm Busch sorgt für eine ganz besondere Spannung.

Sonntag, 29. Mai 2016 - 09:35 - 10:20 Uhr ZDF neo
Terra X - Deutschlands Supergrabungen, Folge 1

Sonntag, 29. Mai 2016 - 10:20 - 11:05 Uhr ZDF neo
Terra X - Deutschlands Supergrabungen, Folge 2

Sonntag, 29. Mai 2016 - 10:25 - 11:15 Uhr SWR
Horst Janssen - "Ich bin die Gnade Gottes"
1982
Ausnahmekünstler, Lebemensch, Exzentriker und Egomane: Zu Lebzeiten wurde Horst Janssen als "Jahrhunderterscheinung" gefeiert. Er gilt bis heute als einer der bedeutendsten Grafiker, Zeichner, Lithografen, Plakatkünstler und Buchillustratoren der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Autoren Bernd Boehm und Hinrich Lührs trafen Familienmitglieder, Freunde und Wegbegleiter. Verena Janssen war in den sechziger Jahren mit dem Künstler verheiratet. Sie schildert erste Erfolge dank improvisierter Ausstellungen in der eigenen Wohnung. Lamme Janssen, Tochter aus erster Ehe, wuchs in Kanada auf und lernte den Vater erst als junge Frau kennen. Heute verwaltet sie seinen Nachlass. Schwägerin Isabella von Bethmann-Hollweg, Janssens Mitschülerin an der Kunstschule, berichtet aus den Anfangsjahren. Dierk Lemcke, ein langjähriger Freund und Begleiter, ist Inhaber des St. Gertrude-Verlags: Er gab rund 200 Janssen-Bücher heraus und stellte dem Künstler im Verlagsgebäude ein Atelier zur Verfügung. Pablo Picassos Tochter Maya freundete sich nach einer Ausstellung in der Pariser Galerie Berggruen mit Janssen an und zählt bis heute zu seinen leidenschaftlichsten Fans. Mit Hans-Ulrich Klose, dem ehemaligen Ersten Bürgermeister Hamburgs, verband Janssen eine künstlerische Freundschaft - die beiden zeichneten zusammen. Und Henning Voscherau engagierte sich als Erster Bürgermeister der Hansestadt in den späten achtziger Jahren für die Einrichtung eines Janssen-Museums. Sie alle zeichnen das Bild eines äußerst vielseitig kreativen Künstlers, großen Unterhalters und sensiblen, oftmals unberechenbaren Menschen. Horst Janssen starb 1995. Er hinterließ ein riesiges Werk, das rund 14.000 Zeichnungen, 3.000 Radierungen, Hunderte von Aquarellen, Holzschnitten, Lithografien, Flugblättern, Plakaten und etliche Bildbände umfasst, sowie zahlreiche Bücher.

Sonntag, 29. Mai 2016 - 11:25 - 11:55 Uhr arte
Coutures - Das Vichykleid von Jacques Esterel
2013

Sonntag, 29. Mai 2016 - 12:15 - 12:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Mighty Mountain Lake

Sonntag, 29. Mai 2016 - 12:45 - 13:00 Uhr alpha
Kunstraum - Friederike Oeser: "Abfallwirtschaft"

Sonntag, 29. Mai 2016 - 13:00 - 13:15 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Spisský Hrad (Slowakei) - Festung über dem Slowakischen Paradies

Sonntag, 29. Mai 2016 - 21:15 - 22:15 Uhr Servus TV
Vom Tempel zum Wolkenkratzer - Eine Reise durch die Zeit (1/2)

Sonntag, 29. Mai 2016 - 21:35 - 22:00 Uhr alpha
Die Fernsehtruhe: Ein Spaziergang durch Rom
Reisebericht, 1959

Montag, 30. Mai 2016

Montag, 30. Mai 2016 - 02:50 - 03:35 Uhr Servus TV
Vom Tempel zum Wolkenkratzer - Eine Reise durch die Zeit (1/2)

Montag, 30. Mai 2016 - 05:25 - 06:05 Uhr Phoenix
Magische Monumente - Kolossale Bauten aus Stein
2003
Sie gehören zu den eindrucksvollsten Monumenten der Menschheit: die Pyramiden von Gizeh, die Statuen der Osterinsel, die Steinpfeiler von Stonehenge und die heilige Inkastadt Machu Picchu.

Montag, 30. Mai 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Covered Bridge Oval

Montag, 30. Mai 2016 - 06:05 - 06:55 Uhr Servus TV
Vergangene Welten - Aphrodisias

Montag, 30. Mai 2016 - 06:05 - 06:45 Uhr Phoenix
Snofru - König der Pyramiden

Montag, 30. Mai 2016 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix
Qatna - Entdeckung in der Königsgruft

Montag, 30. Mai 2016 - 08:50 - 09:35 Uhr SWR
Handwerkskunst! - Wie man einen Tisch baut

Montag, 30. Mai 2016 - 09:55 - 10:55 Uhr Servus TV
Vom Tempel zum Wolkenkratzer - Eine Reise durch die Zeit (1/2)

Montag, 30. Mai 2016 - 10:50 - 11:05 Uhr HR
Stil-Epochen - Frühes Mittelalter und Romanik

Montag, 30. Mai 2016 - 11:05 - 11:20 Uhr HR
Stil-Epochen - Gotik

Montag, 30. Mai 2016 - 12:45 - 13:00 Uhr 3sat
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Prähistorische Pfahlbauten rund um die Alpen, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Slowenien

Montag, 30. Mai 2016 - 17:00 - 17:15 Uhr alpha
Kunstraum - Friederike Oeser: "Abfallwirtschaft"

Montag, 30. Mai 2016 - 18:15 - 18:30 Uhr alpha
Ich mach's! - Designer/-in - Kommunikationsdesign

Dienstag, 31. Mai 2016

Dienstag, 31. Mai 2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Scenic Seclusion

Dienstag, 31. Mai 2016 - 02:00 - 02:45 Uhr ZDF info
Die Akte Tutanchamun - Der Tod des Pharao

Dienstag, 31. Mai 2016 - 02:45 - 03:30 Uhr ZDF info
Die Akte Tutanchamun - Die Schätze des Pharao

Dienstag, 31. Mai 2016 - 03:30 - 04:15 Uhr ZDF info
Schätze des alten Ägypten - Das Geheimnis der großen Pyramide

Dienstag, 31. Mai 2016 - 04:15 - 04:45 Uhr ZDF info
Schätze des alten Ägypten - Nofretete und die Goldmaske des Tutanchamun

Dienstag, 31. Mai 2016 - 05:20 - 06:00 Uhr Phoenix
Tal der Könige - Tor ins Jenseits

Dienstag, 31. Mai 2016 - 06:00 - 06:45 Uhr Phoenix
Stumme Zeugen - Rätsel der Archäologie

Dienstag, 31. Mai 2016 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix
Der Knochenjäger - Der Maya-Krieger von Caracol

Dienstag, 31. Mai 2016 - 07:35 - 07:50 Uhr SWR
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Das Thrakergrab von Sweschtari, Bulgarien

Dienstag, 31. Mai 2016 - 07:45 - 08:00 Uhr alpha
Ich mach's! - Designer/-in - Kommunikationsdesign

Dienstag, 31. Mai 2016 - 10:50 - 11:05 Uhr HR
Stil-Epochen - Renaissance

Dienstag, 31. Mai 2016 - 11:05 - 11:20 Uhr HR
Stil-Epochen - Barock und Rokoko

Dienstag, 31. Mai 2016 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF info
Schätze des alten Ägypten - Nofretete und die Goldmaske des Tutanchamun

Dienstag, 31. Mai 2016 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF info
Schätze des alten Ägypten - Das Geheimnis der großen Pyramide

Dienstag, 31. Mai 2016 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info
Die Akte Tutanchamun - Der Tod des Pharao

Dienstag, 31. Mai 2016 - 17:00 - 18:00 Uhr Servus TV
Moderne Wunder - Wolkenkratzer

Dienstag, 31. Mai 2016 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info
Die Akte Tutanchamun - Die Schätze des Pharao

Dienstag, 31. Mai 2016 - 20:15 - 21:00 Uhr RBB
Geheimnisvolle Orte - Görings Ministerium - Geschichte einer deutschen Machtzentrale

Dienstag, 31. Mai 2016 - 20:15 - 21:00 Uhr Phoenix
ZDF-History - Die sieben Weltwunder

Dienstag, 31. Mai 2016 - 22:25 - 23:10 Uhr 3sat
Buchenwald. Nächste Generation
Wie kann die Gedenkstätte "zukunftsfähig" gestaltet werden, ein Erinnern in der Zukunft möglich gemacht werden - von einem Zeitpunkt an, da die letzten Zeugen, welche jene Zeit und jenen Ort persönlich erfahren haben, immer weniger werden? Der Film dokumentiert die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte.

Mittwoch, 1. Juni 2016

Mittwoch, 1. Juni 2016 - 00:45 - 01:30 Uhr Phoenix
ZDF-History - Die sieben Weltwunder

Mittwoch, 1. Juni 2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Ebb Tide

Mittwoch, 1. Juni 2016 - 03:25 - 03:55 Uhr arte
Holzwesen mit Courage
2012
Die weltbekannte, von Adrian Kohler und Basil Jones 1981 gegründete, südafrikanische Handspring Puppet Company macht Puppentheater für Erwachsene und steht in der politisch-engagierten Tradition des Marionettentheaters. Seit ihrer ersten Performance kämpfen sie unermüdlich gegen Rassismus und Fremdenhass. Mit dem südafrikanischen Künstler und Regisseur William Kentridge trat die Truppe in einen fruchtbaren Dialog zwischen Marionetten- und Videokunst, mit dem sie das Apartheid-Regime in ihrer Heimat anprangerten.

Mittwoch, 1. Juni 2016 - 05:20 - 06:05 Uhr Servus TV
Moderne Wunder - Wolkenkratzer

Mittwoch, 1. Juni 2016 - 07:30 - 08:15 Uhr Phoenix
ZDF-History - Die sieben Weltwunder

Mittwoch, 1. Juni 2016 - 10:50 - 11:05 Uhr HR
Stil-Epochen - Klassizismus und Romanik

Mittwoch, 1. Juni 2016 - 11:05 - 11:20 Uhr HR
Stil-Epochen - Stilpluralismus, Biedermeier und Gründerzeit

Mittwoch, 1. Juni 2016 - 18:30 - 19:15 Uhr Phoenix
ZDF-History - Die sieben Weltwunder

Mittwoch, 1. Juni 2016 - 21:45 - 22:00 Uhr alpha
Kunstraum - Artur N. Dannhäuser: "Fotoüberschleifungen"
"Ich bin auf diese Technik gekommen durch ein Passbild, das sich beschädigt hat!" (Artur N. Dannhäuser). Die Technik, die Artur Dannhäuser anwendet, besteht im partiellen Abschleifen von Fotos, Plakaten, Zeichnungen. Er zeigt uns, wie bereits ein kleiner Kratzer auf dem Hochglanzportrait, der berühmte Kratzer in Lack, ein Bild entstellt, verstellt. Aber auch: Wie dadurch im wörtlichen wie im übertragenen Sinn die Oberfläche angekratzt wird, wie damit ein Blick unter die Fassade eröffnet wird, wie der Lack abblättert, wenn man nur an der richtigen Stelle ansetzt. Daher nennt er die Technik auch "überschleifen", nicht abschleifen.
"Ich will keine Persönlichkeit verletzen, sondern den Dingen auf den Grund gehen, Schein und Wirklichkeit voreinander trennen, Konturen verschärfen und Strukturen klarstellen", sagt Artur N. Dannhäuser zu seiner Arbeit. Bereits zahlreiche Ausstellungen hat er mit seinen immer variierenden Foto-Überschleifungen gestaltet, sein ganzes Atelier ist mit Fotos und Plakaten aller Couleur und in verschiedensten Bearbeitungsstadien übersät. "Es ist auch ein Schuss Humor dabei, die Leute einfach zu verändern"; meint Artur N. Dannhäuser, und kratzt weiter an der Oberfläche...

Donnerstag, 2. Juni 2016

Donnerstag, 2. Juni 2016 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - After the Rain

Donnerstag, 2. Juni 2016 - 05:30 - 06:15 Uhr ZDF info
ZDF-History - Die großen Rätsel der Archäologie

Donnerstag, 2. Juni 2016 - 10:00 - 10:15 Uhr alpha
Kunstraum - Artur N. Dannhäuser: "Fotoüberschleifungen"

Donnerstag, 2. Juni 2016 - 10:50 - 11:05 Uhr HR
Stil-Epochen - Realismus und Impressionismus

Donnerstag, 2. Juni 2016 - 11:05 - 11:20 Uhr HR
Stil-Epochen - Jugendstil und Art Deco

Freitag, 3. Juni 2016

Freitag, 3. Juni 2016 - 00:45 - 01:30 Uhr Phoenix
Die Osterinsel - Polynesisches Erbe der Rapa Nui

Freitag, 3. Juni 2016 - 03:45 - 04:30 Uhr Phoenix
Der Knochenjäger - Der Wächter von Bamburgh Castle

Freitag, 3. Juni 2016 - 03:50 - 04:00 Uhr ZDF kultur
100(0) Meisterwerke - Morris Louis: Beta Kappa

Freitag, 3. Juni 2016 - 04:00 - 04:10 Uhr ZDF kultur
100(0) Meisterwerke - Helen Frankenthaler: Berge und See

Freitag, 3. Juni 2016 - 04:10 - 04:20 Uhr ZDF kultur
100(0) Meisterwerke - Tommaso Masaccio: Profilbildnis eines jungen Mannes

Freitag, 3. Juni 2016 - 04:20 - 04:30 Uhr ZDF kultur
100(0) Meisterwerke - Leonardo da Vinci: Bildnis der Ginevra de' Benci

Freitag, 3. Juni 2016 - 04:30 - 05:15 Uhr Phoenix
Und der Mensch schuf ... - London
In einer Zeitreise zu den bedeutenden Bauwerken der verschiedenen Epochen – von den ersten Stadtmauern der römischen Gründung Londinium bis hin zu Tony Blairs Millennium Bridge – wird Londons Aufstieg zur Weltstadt nachgezeichnet.

Freitag, 3. Juni 2016 - 05:45 - 06:30 Uhr SF1
Königliche Gärten - Het Loo, Holland

Freitag, 3. Juni 2016 - 10:50 - 11:05 Uhr HR
Stil-Epochen - Die Klassische Moderne

Freitag, 3. Juni 2016 - 11:05 - 11:20 Uhr HR
Stil-Epochen - Moderne, Postmoderne und zeitgenössische Kunst

Freitag, 3. Juni 2016 - 13:20 - 18:30 Uhr 3sat
5 Stunden!
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Welterbe Arabien
Die Denkmäler des UNESCO Weltkulturerbes spiegeln die reiche Geschichte der arabischen Staaten, ihre Kultur und ihre Schönheit. 3sat geht auf eine fünfstündige Filmreise.
Altstadt von Fes; Essaouira, das bis 1956 Mogador hieß; Kairouan in Tunesien; Tunis; Kairo; Königsstadt Theben; Petra; Baalbek; Damaskus; Palmyra; Sanaa u.a.

Freitag, 3. Juni 2016 - 14:20 - 15:10 Uhr SF1
Königliche Gärten - Het Loo, Holland

Freitag, 3. Juni 2016 - 17:00 - 17:15 Uhr alpha
Kunstraum - Artur N. Dannhäuser: "Fotoüberschleifungen"

Freitag, 3. Juni 2016 - 20:15 - 21:00 Uhr alpha
alpha-Forum - Stefan Höltgen, Medienwissenschaftler und Computerarchäologe
2016

Freitag, 3. Juni 2016 - 21:15 - 22:15 Uhr Servus TV
Das Stonehenge im Weinviertel
Die Funde, der niederösterreichischen Kreisgräben, rufen die Wissenschafter auf den Plan: Die Doppelbestattung eines jungen Paares, die Pfeilspitzen noch in den Brustwirbeln steckend, eigentümlich zugerichteter Skelette, nachweisliche Gewalteinwirkung, jedoch mit kunstvollen Beigaben einer hoch entwickelten Kultur versehen, sorgfältig abgetrennte Körperteile, Schädelnester, ein vermutetes Schamanengrab, Bestattungen gemeinsam mit Tieren, zerschlagene Idolfiguren und das Fehlen regulärer Gräberfelder aus dieser Zeit werfen Frage um Frage auf.

Samstag, 4. Juni 2016

Samstag, 4. Juni 2016 - 03:10 - 03:35 Uhr arte
Wie man Puppen zum Sprechen bringt
Es begann alles in Australien in den späten 70er Jahren: Neville Tranter kam 1978 mit seinem "Stuffed Puppet Theatre" zum Straßentheaterfestival "Festival of Fools" in Amsterdam. Der ausgebildete Schauspieler und talentierte Puppenspieler steht stets allein auf der Bühne, bedient sich traditioneller Theaterformen und schafft mit bissiger Ironie den Sprung vom Humor zur Tragik. Seine ulkigen oder auch bizarren Marionette hinterfragen die großen Figuren der Geschichte. Er entwickelte seinen typischen Stil des visuellen Theaters mit lebensgroßen Puppen

Samstag, 4. Juni 2016 - 03:30 - 04:15 Uhr ZDF info
ZDF-History - Das Wikinger-Rätsel

Samstag, 4. Juni 2016 - 05:00 - 05:25 Uhr arte
Coutures - as Vichykleid von Jacques Esterel
2013

Samstag, 4. Juni 2016 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha
Bob Ross - The Joy of Painting - Winter Elegance

Samstag, 4. Juni 2016 - 05:40 - 06:25 Uhr Phoenix
Die Könige von Kusch - Entdeckungen im Sudan

Samstag, 4. Juni 2016 - 06:55 - 07:25 Uhr arte
Magische Gärten - Muskau

Samstag, 4. Juni 2016 - 07:35 - 08:20 Uhr Servus TV
Moderne Wunder - Wolkenkratzer

Samstag, 4. Juni 2016 - 09:15 - 09:45 Uhr ZDF info
ZDF-History - Krieg der Zeichner

Samstag, 4. Juni 2016 - 14:20 - 15:20 Uhr Servus TV
Das Stonehenge im Weinviertel

Samstag, 4. Juni 2016 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR
Abenteuer Museum - Lille

Samstag, 4. Juni 2016 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF neo
Terra X - Die Magie der Farben - Von Höhlenrot und Göttergelb

Samstag, 4. Juni 2016 - 16:15 - 16:30 Uhr Phoenix
Mantua - Die ideale Stadt der Renaissance

Samstag, 4. Juni 2016 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF neo
Terra X - Die Magie der Farben - Von Königspurpur und Jeansblau

Samstag, 4. Juni 2016 - 19:00 - 19:15 Uhr alpha
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Vlkolinec (Slowakei) - Holzdorf im Wolfsland

Samstag, 4. Juni 2016 - 19:00 - 19:40 Uhr Servus TV
Fast vergessen - Peter Florin - Der Viehschellenschmied, Peter Grassmayr - Der Glockengießer

 

 

Vorschau-Splitter

05.06.2016 | 06:45 - 07:15 Uhr arte
Klinker - Meilenstein der Baugeschichte
2013
Klinker ist einer der ältesten aus Lehm und Ton geformten Baustoffe der Menschheit, der seine besonderen Eigenschaften in einem hoch technisierten Brennprozess erhält. In opulenten Bildern schildert die Dokumentation die Schönheit, Farbenpracht und Ausstrahlung des Klinkers und seine vielfältige Verwendung in der Architektur und Kunst des 20. Jahrhunderts.

05.06.2016 | 06:45 - 07:30 Uhr SWR
Schätze der Welt Spezial - Die Renaissance - Aufbruch in eine neue Zeit

05.06.2016 | 09:05 - 09:35 Uhr Servus TV
Die großen Geheimnisse der Geschichte - Leonardo da Vinci

05.06.2016 | 11:25 - 11:50 Uhr arte
Kathedralen der Kultur - Die Berliner Philharmonie (Berlin, Deutschland)
2013, Regie: Wim Wenders
Anfang der 60er Jahre standen sich am Potsdamer Platz zwei Bauwerke als konkurrierende Visionen für die Zukunft gegenüber: die Berliner Philharmonie, ein Zeichen der Offenheit und des Aufbruchs, und die Berliner Mauer, ein Symbol der Angst und Unterdrückung. Ein halbes Jahrhundert später steht im Herzen von Berlins kulturellem Zentrum, in der einst vom Krieg verwüsteten Stadtlandschaft, nur noch Hans Scharouns legendäre Philharmonie, eine atemberaubende Ikone der Moderne.
In Wim Wenders' "Die Berliner Philharmonie" erlebt der Zuschauer das Gebäude durch die Augen etlicher Besucher und Mitarbeiter, die alle auf ihre Art tief mit ihm verbunden sind. ARTE lauscht den Orchesterproben im Konzertsaal, wo Scharoun die Bühne radikal neu erfand, indem er es wagte, sie mitten im Publikum zu platzieren. Die Dokumentation erlaubt Blicke und Einblicke in das Innenleben des legendären Hauses. Debussys "Jeux" bildet den Soundtrack für die bis heute wegweisende Architektur der Philharmonie.

05.06.2016 | 12:55 - 13:25 Uhr arte
Square für Künstler - Carte Blanche für Jim Rakete

06.06.2016 | 05:00 - 05:30 Uhr arte
Kathedralen der Kultur - Die Berliner Philharmonie (Berlin, Deutschland)

06.06.2016 | 07:00 - 07:15 Uhr ZDF kultur
Das erste Mal - Porträt

06.06.2016 | 07:15 - 07:30 Uhr ZDF kultur
Das erste Mal - Geschwindigkeit

06.06.2016 | 07:30 - 08:00 Uhr ZDF kultur
El Greco und die Moderne
Der Maler El Greco zählt heute zu den bedeutendsten und teuersten Alten Meistern der Kunstgeschichte. 1541 in Griechenland geboren, machte El Greco in Spanien als Hofmaler Philipps II. Karriere. Doch aufgrund seiner eigenwilligen Interpretation religiöser Themen und seines außergewöhnlichen Malstils hatte der Künstler immer wieder Schwierigkeiten mit seinen Auftraggebern und Zeitgenossen. Seine dünnen, in die Länge gezogenen, verzerrten Darstellungen der Menschen, seine ungewöhnlich grelle Farbgebung - heute sein Markenzeichen - sorgten damals für Skandale, ließen ihn in Ungnade fallen. Als der Künstler 1614 starb, geriet er in Vergessenheit, viele seiner Kirchenbilder wurden ins Ausland verkauft, über die ganze Welt verstreut. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde sein Werk von Kunsthistorikern wiederentdeckt, nahmen Avantgarde Künstler wie Picasso und die Expressionisten Macke, Marc und Beckmann seine "moderne Auffassung von Malerei" zum Vorbild für ihre Kunst.

06.06.2016 | 13:00 - 13:45 Uhr alpha
alpha-Forum - Stefan Höltgen, Medienwissenschaftler und Computerarchäologe
2016

07.06.2016 | 00:00 - 00:30 Uhr WDR
Kunst sammeln mit... - Julia Stoschek

07.06.2016 | 00:05 - 00:50 Uhr arte
Mehr als eine Momentaufnahme - Fotografien von Denise Bellon
2001
Anhand des rund 25.000 Negative umfassenden Archivs der Fotoreporterin Denise Bellon untersuchen Chris Marker und Bellons Tochter Yannick, wie alte Fotos heute wirken. Die beiden haben die unzähligen Kontaktabzüge aus dem Archiv von Denise Bellon nach thematischen Schwerpunkten zum kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Leben der 30er und 40er Jahre des 20. Jahrhunderts geordnet. Die Fotografin hat in ihrem Leben viele faszinierende Länder und Landschaften gesehen, die sie in allen Farben und Stilen fotografierte. Als die Filmemacher die Ordner mit der fotografischen Ausbeute dieser Jahre durchblättert haben, wurde ihnen klar, dass sich hinter der Schönheit der Bilder ein Teil Menschheitsgeschichte verbirgt. Deutlich wird das beispielsweise an einer Fotografie der Weltausstellung im Jahr 1937, auf der sich der sowjetische Pavillon mit Hammer und Sichel und der deutsche Pavillon mit dem Hakenkreuz gegenüberstehen. Sieht man sich das Foto heute an, so ergänzt man unbewusst den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, den Hitler-Stalin-Pakt, den deutschen Überfall auf die Sowjetunion 1941 und den Fall der Berliner Mauer 1989. Ein halbes Jahrhundert altes Foto sieht der Betrachter aus einer allwissenden Perspektive gemäß seiner eigenen Vorstellungen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Und gerade dann entfaltet die Fotokunst ihr Geheimnis, nämlich dann, wenn der Fotograf selbst gelernt hat, in den Motiven, die er fotografiert, einen Ausblick auf die Zukunft zu geben, die er in der Gegenwart bereits erkennt.

07.06.2016 | 00:30 - 01:00 Uhr WDR
Kunst sammeln mit ... - Reinhold Würth

08.06.2016 | 00:15 - 00:40 Uhr arte
Square für Künstler - Carte Blanche für Jim Rakete

08.06.2016 | 03:15 - 03:45 Uhr arte
Klinker - Meilenstein der Baugeschichte

08.06.2016 | 11:15 - 11:30 Uhr 3sat
Mit Milbergs im Museum - Cy Twombly und seine Geheimnisse

08.06.2016 | 19:00 - 19:30 Uhr alpha
alpha-Campus AUDITORIUM - Münchner Wissenschaftstage 2015 Das Triple-Zero-Haus: Null Energie, Emission und Abfall

10.06.2016 | 00:00 - 04:50 Uhr alpha
alpha-Campus - Wissenschaft für Schlaflose - Alte Welt heute
Unter dem Motto "Alte Welt heute" stellten sich renommierte Forscherinnen und Forscher auf dem Akademientag der "Union der deutschen Wissenschaften" aktuellen Fragen der Altertumswissenschaften: Wie können Kulturgüter des Altertums vor Krieg und Zerstörung bewahrt werden, aber auch unser Wissen über die Antike und ihre Auswirkungen bis in unsere Zeit? Welche neuen Zugänge zur Alten Welt schafft die Digitalisierung? Sehen wir Babylon noch als biblisches "Sündenbabel" oder steht es heute als Erfolgsmodell für die Vielfalt von Völkern und Kulturen?

10.06.2016 | 07:30 - 08:00 Uhr ZDF kultur
Peter Paul Rubens - auf den Spuren eines Malergenies
Peter Paul Rubens (1577 - 1640) war nicht nur einer der bedeutendsten Maler aller Zeiten, er reiste als Diplomat auch rastlos und unermüdlich im Auftrag der Habsburger durch Europa. Weil erfür die verschiedenen Fürstenhöfe malte, gelang es ihm als Unterhändler in schwierigen Missionen zu wirken. So versuchte er den Achtzigjährigen Krieg zu beenden und den Dreißigjährigen Krieg zu verhindern. Die Dokumentation "Peter Paul Rubens auf den Spuren eines Malergenies" geht auf Spurensuche in Antwerpen, wo Rubens aufwuchs und arbeitete. Sie zeigt die wichtigsten Gemälde an ihren Originalschauplätzen in Kirchen, Klöstern und im Rubenshaus und die bis heute erhaltene Druckerei, in der Rubens seine Stiche drucken ließ, sowie die Bauten des Architekten Rubens in der flandrischen Hafenmetropole.

 

 

Quellen:
Prisma www.prisma.de
3sat Pressetreff pressetreff.3sat.de
arte Fernsehprogramm pro presse.arte.tv/ArtePro2
alpha Programmschema und Vorschau www.br.de/fernsehen/ard-alpha/service/sendeschema
BR Pressedienst pressestelle.br-online.de/
Phoenix Presseportal presse.phoenix.de
TVinfo www.tvinfo.de
Teleboy www.teleboy.ch
fernsehen.ch www.fernsehen.ch/sparte (mittlerweile unbrauchbar)
fernsehserien.de www.fernsehserien.de
Die Texte zu Sendungen stammen aus Informationen der Sender

Die erste Ausgabe der Fernsehtipps wurde am 24. Januar 2001 versandt
Danke für Ihr Interesse!
zurück zur Startseite der Kunstlinks